3 besondere Freibäder in München

Freibad West: Kind auf Rutsche, Foto: SWM
Foto: SWM

Die Münchner Freibäder erfrischen Euch mit angenehmen Wassertemperaturen - und das seit dieser Saison für Kinder und Jugendliche bis 18 sogar kostenlos! Wir stellen Euch 3 besondere Bäder vor: In welchem könnt Ihr 64 Meter weit rutschen, wo geht's olympisch zu, wo fließt Gebirgswasser durch einen eiskalten Kanal?

Im Freibad West rutscht Ihr am weitesten

Das Westbad in München, Foto: SWM/Robert Götzfried
Foto: SWM/Robert Götzfried

Was ist das Besondere? Das Westbad, unendliche Weiten ... nun ja, nicht ganz unendlich, aber größer als hier sind die Liegewiesen in keinem Freibad. Ein weiterer Pluspunkt ist die 64-Meter-Edelstahlrutsche, auf der nicht nur Kids so lange heruntersausen, bis der Hintern wund ist. Wenn Ihr lieber Beachvolleyball zocken wollt - kein Problem: Im Westbad gibt es gleich zwei Felder.

Wen trefft Ihr hier? Im Sommer gehört das Westbad hauptsächlich Familien mit Kindern - aber generell findet jeder irgendwo einen Platz unter den Bäumen.

Wie kommt Ihr hin? Tram 19, MetroBus 57 bis Haltestelle Westbad

Übrigens: Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, sind die Wege kurz: Das Freibad ist mit dem Hallenbadbereich des Westbads verbunden.

Mehr Infos zum Westbad

Abkühlung für zu Hause gefällig?
Alle Spezialisten für Klimaanlagen in München und Umgebung
Hier entlang

Im Dantebad gibt's Becken für jeden Geschmack

Schwimmer im Dantebad im Sommer, Foto: muenchen.de / Dan Vauelle
Foto: muenchen.de / Dan Vauelle

Was ist das Besondere? Ein Hauch von Olympia weht durchs "Dante": Ihr zieht Eure 50-Meter-Bahnen vor einer echten Stadiontribüne - das gibt es sonst nirgends. Das Bad punktet aber auch mit der größten Becken-Vielfalt aller Münchner Freibäder: Vom Erlebnisbecken mit Wasserpilz bis zum Nichtschwimmerbecken mit breiter Rutsche. Außerdem könnt Ihr auch spätabends noch vorbeischauen, denn der Stadionbereich ist jeden Tag bis 23 Uhr offen.

Wen trefft Ihr hier? Eine bunte Sommermischung! Im Stadionbereich sind eher die Ausdauersportler daheim, auf den breiten Liegewiesen um die Freizeitbecken tummeln sich Familien.

Wie kommt Ihr hin? (Fast) alle Wege führen zur Haltestelle Westfriedhof: U1, U7, StadtBus 151, 164, 165, Tram 20, 21

Übrigens: Wenn Ihr Euren Körper abseits des Wasser stählen wollt, könnt Ihr im Dantebad auch den Kraftraum besuchen. Der Eintrittspreis dafür ist inbegriffen.

Mehr Infos zum Dantebad

In Maria Einsiedel schwimmt Ihr wie im Gebirgsbach

Naturbad Maria Einsiedel in Thalkirchen, Foto: SWM / Denise Krejci
Foto: SWM / Denise Krejci

Was ist das Besondere? Ihr seid im Freibad - und schwimmt wie in der Natur. Das Naturbad Maria Einsiedel verzichtet auf Chlor und andere chemische Zusätze im Wasser. Außerdem fließt auf eiskalten 400 Metern Länge der Isarkanal mit frischem Gebirgswasser durch die Anlage, die selbst schön grün und ruhig in den Isarauen liegt.

Wen trefft Ihr hier? Radl-Ausflügler, die auf ihrer Isar-Tour eine Pause einlegen. Aber natürlich auch Thalkirchner aus der Nachbarschaft. Für Kinder ist ja schließlich auch einiges geboten - vom Spielplatz bis zur Fußballwiese.

Wie kommt Ihr hin? U3, StadtBus 135 bis Haltestelle Thalkirchen (Tierpark), StadtBus 134 bis Rupert-Mayer-Straße, StadtBus 135 bis Bad Maria Einsiedel oder Floßlände

Übrigens: Gebadet wird an diesem Ort schon seit 1899. Damals vermutlich kaum weniger naturnah als heute...

Mehr Infos zum Naturbad Maria Einsiedel

Mehr Münchenideen und weitere Freizeittipps

Top