Ein Spaziergang durch Giesing: Entdeckt das urige Viertel

Der Auer Mühlbach in Untergiesing, Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten
Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten

7 Giesing-Tipps: Eisenbahnromantik, Hexenhäusl und Food-Hypes

Giesing ist einer der aufregendsten Stadtteile, die München zu bieten hat – mit jeder Menge schöner Orte, Kultur und Essen, die es zu entdecken gibt. Wir stellen Euch unsere Lieblings-Ecken vor:

Auer Mühlbach: Venedig-Gefühl in München

Dieses Gesicht Giesings ist ganz anders als die Hauptverkehrsader um die Tegernseer Landstraße: Der Auer Mühlbach um die Mondstraße herum ist ein sensationeller Anblick.

Am Fuß des Giesinger Bergs entlang gibt es vom Kolumbusplatz in Richtung Candidplatz jede Menge historische Häuser am Wasser zu entdecken, die schon alleine wunderschön sind - aber mit dem Bach zusammen stellt sich echtes Venedig-Gefühl ein. Dieses Eck solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen!

Hexenhäusl Gans Woanders

Das Kulturcafé Gans Woanders in der Pilgersheimer Straße, Foto: Gans Woanders
Foto: Gans Woanders

Vielleicht ist es Euch beim Schlendern durch Untergiesing zuletzt aufgefallen: Wo unter der Bahnbrücke an der Pilgersheimer Straße unweit vom Kolumbusplatz einst ein baufälliger Kiosk stand, wurde in den vergangenen Monaten fleißig an einem außergewöhnlichen Hexenhäusl mit markantem Spitzdach gewerkelt.
Derzeit bietet das Kulturcafé täglich von 11 bis 21 Uhr alle Speisen und Getränke zum Mitnehmen an. Auf der Karte steht unter anderem Pizza, Kuchen, frische Pommes und Brezen sowie diverse Heißgetränke. 
Um auch während der Corona-Zeit die Kulturschaffenden zu unterstützen, sammeln die Gründer Spenden für die Künstler*innen, die während des Lockdowns nicht im Gans Woanders auftreten können.

Sehenswürdigkeiten: Handwerkerhäusl, Gleise und Kirchen

Bahngleise in Giesing, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
  • So viel Dorfcharakter hat Giesing: Wenn Ihr von der Heilig-Kreuz-Kirche aus durch die Feldmüllersiedlung rund um die Obere und Untere Grasstraße spaziert, habt Ihr das Gefühl, durch die Gassen einer alten Kleinstadt zu gehen. Zwischen 1830 und 1860 wurden die kleinen einstöckigen Häuser erbaut, die hier das Bild prägen - hübsche Bepflanzungen und bunte Fensterläden machen den Charme komplett.
  • Und falls Ihr abends nocheinen Spaziergang durch den Kronepark macht, können wir einen Abstecher zum Schmederersteg empfehlen. Der Sonnenuntergang vor urbaner Kulisse und Gleisschienen ist einmalig – und Ihr seht ihn im Gegensatz zur Hackerbrücke hier vermutlich sogar fast allein.

Spaziergang über den Ostfriedhof

Der Ostfriedhof in Giesing: Das Moshammer-Mausoleum, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Der Modezar Rudolph Moshammer war ja schon zu Lebzeiten nicht gerade für Bescheidenheit bekannt - mit Rolls Royce und in ständiger Begleitung des Yorkshire Terriers Daisy war er eine mehr als auffällige Erscheinung. Selbstredend ist das Grab auch ein prunkvolles Mausoleum geworden.

Beim Spaziergang über den Ostfriedhof entdeckt Ihr aber noch mehr illustre Persönlichkeiten - wie Ex-Oberbürgermeister Georg Kronawitter oder Schlagerstar Rex Gildo. Einen darf man in Giesing natürlich nicht unerwähnt lassen: Rudi Brunnenmaier, der in der Meistersaison 1966 für die Löwen auf Torejagd ging.

Emmi's Giesing: Veganes Essen im Online Shop

Nicht nur die Zimtschnecken von Emmi's Kitchen sind berühmt-berüchtigt - auch die Burger und Spätzle lassen jedes vegane - und auch nicht vegane - Herz höherschlagen! Vorurteile, veganes Essen würde nicht schmecken oder satt machen bleiben daheim. Stattdessen trefft Ihr hier auf kreative Küche die von Frühstücksklassikern wie Pancakes und Rührei, über Wochenspecials wie bayerischen Breznknödel zu Cheesecake-Variationen reicht.
Das Tollste: All diese Kreationen gibt es derzeit als Take Away mit 10% Nachlass. Ihr bestellt ganz einfach im Online-Shop oder telefonisch und holt Euch dann im "PickUp Counter" Euer Essen ab. Geöffnet hat dieser Montag bis Donnerstag von 11 - 18 Uhr und Freitag, Samstag sowie Sonntag von 10 - 18 Uhr.

Türkitch: Der Münchner Food-Hype

Türkitch in Giesing, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

So richtig viele Food-Hypes hat München ja noch nicht gesehen, aber das hier ist definitiv einer: Vor dem Türkitch lungern oft ein Dutzend Leute herum, weil sie auf Falafel, Sucuk-Halloumi-Sandwich oder Dürüm Döner warten. Auf der Speisekarte müssen die Jungs mit der Kreide schon ziemlich eng schreiben, so viele Ideen haben sie.

Käsegefüllte Kasarli Köfte, Antipasti, hausgemachter Ayran und natürlich Kebab in allen Variationen: Statt alles in triefender Joghurt-Knoblauch-Soße zu ertränken, interpretieren sie die Gerichte leicht, locker - und kriegen es hin, dass es immer noch deftig schmeckt.

Besondere Geschäfte in Giesing

Der Laden "Siebenmachen" in Giesing, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Einzelstücke von lokalen Labels, Handgemachtes, individueller Schmuck oder Senf aus dem Viertel - die regionalen Anbieter machen viele tolle Sachen, aber es ist gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten.

  • Im "siebenmachen Galerieladen" (St.-Bonifatiusstr. 20) könnt Ihr gleich mehrere Kunst- und Designschaffende kennenlernen - das Team sucht alles persönlich aus. Den Verkaufspreis geben sie an die Ausstellenden weiter, dafür übernimmt jeder Ladendienste und beteiligt sich an den Kosten - ganz nachbarschaftlich und unkompliziert. Öffnungszeiten
  • Natürlich gibt’s aber noch mehr Hotspots für kreative Geschenke in der Nähe: Essbare Blumensträuße z.B. kriegt Ihr bei VeggieFlora. Die ausgefallenen Kreationen aus Obst, Gemüse und Kräutern sind eine originelle Alternative zum Rosenstrauß.

Weitere Inspiration zum Shoppen in Giesing: Die Läden im Überblick (Anzeige)

Weitere Stadtviertel-Guides

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top