Anzeige Branchenbuch

Lenbachhaus: So funktioniert das neue Online-Collaboratory!

, Foto: Lenbachhaus
Foto: Lenbachhaus

Kunstwerke digital entdecken – im interaktiven Open Space

Technisches Experiment für ein gemeinsames Kunsterlebnis: Mit dem Collaboratory bietet euch das Lenbachhaus die Möglichkeit, Kunst zu erleben, euch auszutauschen und kreative Projekte mitzugestalten. Und das online, intuitiv und spielerisch. Wir stellen euch das brandneue Angebot vor:

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Bitte informiert euch vor dem Besuch direkt beim Museum über die aktuellen Corona-Maßnahmen. ++

Collaboratory: Das steckt hinter dem Experiment des Lenbachhauses

Jetzt auf virtuelle Erkundungstour gehen. Das steckt dahinter und so funktioniert's:

  • Was genau ist das "Collaboratory"? Ein Online-Treffpunkt als virtuelle 3D-Welt. Hier verbinden sich Multiplayer-Game, Simulation, Veranstaltungen und Interaktionen live.
  • Für wen ist das was? Für alle Kunstbegeisterten und Kunstinteressierten, die gemeinsame Aktionen erleben wollen, welche in dieser Form im Museum momentan nur eingeschränkt möglich sind.
  • Wie funktioniert's? Als Nutzer*innen seid ihr nicht nur Besucher, sondern werdet selbst zu Akteuren: Wählt eine Farbe und einen Namen – und schon verwandelt ihr euch in eine bunte Kugel und seid mittendrin in der Welt des Collaboratory. Mit Maus oder Pfeiltasten bewegt ihr euch durch verschiedene Räume, entdeckt die Kunst-Objekte und trefft andere User*innen.
  • Was ist das Besondere? Das gemeinsame Erlebnis einer Veranstaltung, was in dieser Form lange nicht mehr möglich war. Sucht euch einen Platz, kommt mit den anderen "Kugeln" in Kontakt und stellt über den Chat Fragen. So könnt ihr euch am künstlerischen Prozessen beteiligen.
  • Wann ist das Collaboratory "geöffnet"? Da es sich um einen virtuellen Raum handelt, natürlich immer. Es gibt aber auch feste Termine. Auf der "Open Stage", einem zentralen Bestandteil des Projekts, finden regelmäßig Live-Events statt.
  • Wie komm ich hin? Zum Collaboratory geht es unter collaboratory-lenbachhaus.de/de

So nutzt ihr das neue Online-Angebot

Da es sich um ein experimentelles Projekt handelt, wird die Website während der Laufzeit ständig weiterentwickelt. Das Team freut sich deshalb jederzeit über eure Fragen, Anregungen und Feedback. Gefördert wird das Ganze von der Kulturstiftung des Bundes.

Die Seite ist für die Nutzung über einen Desktop-Rechner optimiert, am besten nutzt ihr also einen PC oder Laptop. 

 

Mehr Aktuelles aus München

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top