Kunde von muenchen.de

Kunsthalle München

Top-Sehenswürdigkeiten | Altstadt-Lehel
Do geöffnet 10:00 - 20:00 (Bitte Hinweise beachten)
24.12. geschlossen, 31.12. geöffnet 10–17 Uhr An jedem dritten Mittwoch des Monats ist die Ausstellung zur AfterworkKH bis 22 Uhr geöffnet.

Kunsthalle München: Spektakuläre Ausstellungen aus Malerei, Fotografie und Design

Kunsthalle München: Ein außergewöhnliches Kunstprogramm im Herzen der Stadt

Drei bis vier Ausstellungen zeigt die international renommierte Kunsthalle in den Münchner „Fünf Höfen“ jedes Jahr. Dabei werden alle Facetten der Kunst beleuchtet.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Seit 2.9. gilt in Bayern auch beim Museumsbesuch die 3G-Regel. Alle Infos ++

Warum lohnt sich ein Besuch in der Kunsthalle München?

, Foto: Michael Naumann / Tiefenpixel
Foto: Michael Naumann / Tiefenpixel © Ausstellungsansicht „Thierry Mugler: Couturissime“, Kunsthalle München: 2020 gab es ein wahres Mode-Spektakel in der Kunsthalle München zu sehen

Das Programm der Kunsthalle München umfasst verschiedenste Epochen und Kunststile: Von Malerei über Design bis zur Fotografie war hier schon Vieles zu sehen. Das Spektrum reichte von Walt Disney bis Thierry Mugler.

Was ist geboten? Die Kunsthalle München hat keine eigene Sammlung, sondern veranstaltet Wechselausstellungen. Die inhaltlichen Möglichkeiten sind somit unbegrenzt. Das Themenspektrum reicht von der Kunst der Antike bis zur Gegenwart.

Was ist besonders? Schon die Architektur des Gebäudes in den Fünf Höfen ist einzigartig, und auch das breite Themenspektrum der Ausstellungen spricht wirklich alle an. Tipp: Am "günstigen Dienstag" gibt's 50 Prozent Rabatt auf alle Eintrittspreise.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Infos zur Kunsthalle München

  • Lage: In den Fünf Höfen, zwischen Odeonsplatz und Marienplatz
  • Museums-Kategorie: Kunst
  • Kinderprogramm: Zu jeder Ausstellung gibt's ein umfangreiches Führungsprogramm und tolle Specials für Kinder und Jugendliche.
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1 bis 2 Stunden
  • Anfahrt: Alle S-Bahnen bzw. U3/U6 bis Marienplatz,  U3/U4/U5/U6 oder Bus 100 bis Odeonsplatz, Tram 19 bis Theatinerstraße
  • Parken: Tiefgarage vor der Oper oder in der Parkgarage am Salvatorplatz
  • Ausstellungs-Highlights: Wer war alles schon dort

    , Foto: Michael Naumann / Tiefenpixel
    Foto: Michael Naumann / Tiefenpixel © Ausstellungsansicht „Thierry Mugler: Couturissime“, Kunsthalle München: Das Werk des Designers wurde 2020 in einer fulminanten Ausstellung präsentiert

    Zwischen 250.000 bis 300.000 Gäste besuchen die Kunsthalle München jährlich. Sie ist eines der beliebtesten Ausstellungshäuser in ganz Deutschland. Kunst und Kulturen der ganzen Welt finden hier ihren glanzvollen Auftritt, ob Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie, Kunsthandwerk oder Design.

    Das zeitliche Spektrum reicht von der Vor- und Frühgeschichte bis in die unmittelbare Gegenwart. Als wichtigstes Kriterium für die Auswahl der Ausstellungsthemen gilt die künstlerische Qualität. Zu den Highlights zählten u.a. bereits:

    • Thierry Mugler (2021): Jüngst gab es ein wahres Mode-Spektakel in der Kunsthalle München zu sehen: Zum ersten Mal wurde das Werk des Designers, Regisseurs, Fotografen und Parfümeurs Thierry Mugler in einer fulminanten Ausstellung präsentiert. 
    • Walt Disney (2009): Jeder kennt Filme wie Schneewittchen oder das Dschungelbuch, aber nur wenige wissen, dass die Bilder daraus tief in der europäischen Kunst verwurzelt sind. Eine faszinierende Multimedia-Ausstellung gab tiefe Einblicke in Disneys wunderbare Märchenwelt.
    • Auguste Rodin (2007): Der Geist des wohl berühmtesten Bildhauers der Moderne war 2007 in der Kunsthalle München zu spüren. Ausgangspunkt der Ausstellung: Seine weltberühmte Skulptur Der Kuss: Eine Ikone körperlicher, sinnlicher Liebe.
    • Helmut Newton (2005): Bilder eines Fotografen, der mit seinen Einblicken in die Welt der Mode - vor allem mit seinen skandalösen "Big Nudes" - das Bild der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg entscheiden prägte.
    • Toulouse-Lautrec (2005): Der Beginn der modernen Plakatkunst: Innerhalb kürzester Zeit kreierte der französische Künstler Ende des 19. Jahrhunderts ganze 351 (meist farbige) Steindrucke.

    Aber auch Präsentationen über den Realismus, den Orientalismus, über die Königsgräber der Skythen oder die Kunst der Schweiz aus sieben Jahrhunderten waren zu sehen. Monografische Ausstellungen und thematische Projekte wechseln sich regelmäßig ab – und auch interdisziplinäre Ansätze finden ihren Platz.

    Schaut euch die Ausstellung "Erwin Olaf. Unheimlich schön" an

    , Foto: Erwin Olaf, Courtesy Galerie Ron Mandos Amsterdam
    Foto: Erwin Olaf, Courtesy Galerie Ron Mandos Amsterdam

    In den Niederlanden gehört Erwin Olaf (*1959) zu den berühmtesten Künstlern der Gegenwart. Vom 14. Mai bis 26. September 2021 widmet ihm die Kunsthalle München die erste umfangreiche Einzelausstellung in Deutschland: Ausgewählte Fotografien, Videos, Skulpturen, Multimediainstallationen und vieles mehr aus 40 Jahren seiner Schaffenszeit gibt es hier zu entdecken.

    Mehr Infos zur Ausstellung >>

    Führungsprogramm durch die Ausstellungen

    Die Kunsthalle München bietet zu jeder Ausstellung ein breites Führungsangebot:

    • Öffentliche Führungen: Die Münchner Volkshochschule (MVHS) bietet zu jeder Ausstellung öffentliche Führungen an: Immer am Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag.
    • Audio-Führungen: Eine Audio-Tour in deutscher oder englischer Sprache führt euch anhand ausgewählter Exponate durch die Ausstellung.
    • Afterwork-Führungen: Jeden dritten Mittwoch im Monat finden ab ca. 18 Uhr "Afterwork-Führungen" statt. Die Ausstellung ist bis 22 Uhr geöffnet.
    • Kurator*innenführungen: Die Kurator*innen führen an mehreren Terminen selbst durch die aktuelle Ausstellung.
    • Private Führungen: Die Kunsthalle München vermittelt auch für private Gruppen Kunsthistoriker*innen oder Expert*innen aus verschiedenen Fachbereichen für Touren auf Deutsch oder in ausgewählten Fremdsprachen. Eine Anmeldung vorab ist erforderlich.

    Kinderprogramm und Begleitheft

    , Foto: © Robert Haas, Kunsthalle der Hypo Kulturstiftung
    Foto: © Robert Haas, Kunsthalle der Hypo Kulturstiftung Die jungen Besucher*innen werden in der Kunsthalle München spielerisch durch die aktuelle Ausstellung geführt

    Auch für kleine Kunstfans ist immer etwas geboten: Für Kinder von 8 bis 12 Jahren gibt es an der Kasse ein kostenloses Heft, das spielerisch durch die Ausstellung führt. Zudem gibt es ein regelmäßiges Führungsprogramm. Angeboten werden:

    • Kinderführungen in den Ferien für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren (zur Teilnahme ist eine Voranmeldung erforderlich).
    • Kunst mit Baby: Eine Stunde raus aus dem Alltagstrott und rein ins Museum. Babygerechte Führungen für Vätern und Mütter mit Kindern bis ein Jahr (mehrere Termine pro Ausstellung)
    • Sonderöffnungszeiten für Schulklassen: Für Schulgruppen gibt es nach Anmeldung zusätzliche Termine mittwochs von 9 bis 10 Uhr.

    Museumsshop und Café

    , Foto: © Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, © Theatiner 8
    Foto: © Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, © Theatiner 8 Das Museumscafé Theatiner 8 wurde 2020 komplett neu gestaltet

    Das Café-Restaurant Theatiner 8 bietet mit urban-bayerischer Kulinarik im ersten Stock den perfekten Ort für ein entspanntes Verweilen vor oder nach dem Museumsbesuch. Zudem habt ihr hier einen tollen Ausblick mit einer interessanten Perspektive auf die besondere Architektur des Gebäudes.

    Im Shop der Kunsthalle München findet man passend zur jeweiligen Ausstellung ein eigens zusammengestelltes Sortiment an Produkten.

    Eintrittspreise der Kunsthalle München

    Die Eintrittspreise der Kunsthalle München richten sich immer nach der jeweiligen Ausstellung. Ermäßigungen gibt es für Senior*innen, Kinder und Jugendliche, Schüler*innen, Studierende, Auszubildende sowie Arbeitslose und Menschen mit Behinderung.
     
    Am Dienstag wird nur der halbe Eintrittspreis verlangt (Feiertage ausgenommen).

    Veranstaltungen und Events: Club-Musik, Afterwork & Co

    , Foto: Michael Naumann / Tiefenpixel
    Foto: Michael Naumann / Tiefenpixel © Ausstellungsansicht „Thierry Mugler: Couturissime“, Kunsthalle München: Rund um die Ausstellung gab's ein umfangreiches Begleitprogramm

    Wer mehr wissen oder erleben will, dem seien folgende Formate ans Herz gelegt:

    • Vorträge & Talks mit interessanten Referent*innen beleuchten verschiedene Aspekte rund um das Thema der Ausstellung.
    • AfterworkKH: Jeden dritten Mittwoch im Monat die Ausstellung bis 22 Uhr besuchen und den Abend anschließend im Café-Restaurant Theatiner8 ausklingen lassen.
    • "Re-Act!" Kunst & Club: Einmal pro Ausstellung tun sich zudem die Kunsthalle München und der Club Harry Klein zusammen, um Kunst neu erlebbar zu machen. Die Ausstellung ist bis 23 Uhr geöffnet, Visual Artists und DJs sorgen auf der Tanzfläche im Café der Kunsthalle für den passenden Sound bis Mitternacht. Danach wird im Harry Klein bis spät in die Nacht weitergefeiert.

    Online-Angebot

    • Unter www.kunsthalle-muc.de sind die Ausstellungen "Thierry Mugler: Couturissime", "Mit Leib und Seele. Münchner Rokoko" und "Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst" als 360°-Rundgang virtuell erlebbar.

    Architektur: Herzog & de Meurons Meisterwerk in den Fünf Höfen

    , Foto: © Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung
    Foto: © Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung Auch die Architektur des Museumsgebäudes ist außergewöhnlich und preisgekrönt
    Die Kunsthalle München befindet sich im zweiten Obergeschoss der Fünf Höfe. Für die Architektur der Kunsthalle München wie auch für die gesamten Fünf Höfe sind die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron verantwortlich.
     
    Die Blickwinkel, etwa auf den Perusahof oder die Salvatorpassage, sind schon beim Gang zur Kunsthalle ungewohnt. Man kann von einer Art "Entdeckungsreise" sprechen. Auch vom Café oder Shop aus hat man eine interessante Perspektive auf die außergewöhnliche Architektur der Fünf Höfe. Ihr Ensemble mitten in der Münchner Altstadt ist ein preisgekröntes Beispiel für die neuere Architektur in München.

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    Sämtliche Räumlichkeiten der Kunsthalle München sind barrierefrei zugänglich. Zwei Aufzüge gewährleisten den Zugang zu den Ausstellungräumen, dem Shop, dem Café sowie der Garderobe und den Toiletten.

    • Behinderten-Parkplätze in der Nähe sind vorhanden: In der Prannerstraße 7 sowie am Salvatorplatz 2.
    • Ein behindertengerechtes WC befindet sich direkt auf der Ausstellungsebene.
    • Führungen: Induktionsschleifen für Hörgeräte für den Audioguide sind auf Anfrage erhältlich. Alle Ausstellungstexte und Beschriftungen sind kontrastreich, gut lesbar und werden auch in einfacher Sprache angeboten.

    Museums-Geschichte: Eröffnung im Jahr 1985

    Die Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung., Foto: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung
    Foto: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung Seit 2001 befindet sich die Kunsthalle München in ihren jetzigen Räume in den Fünf Höfen

    Die Hypo-Kulturstiftung wurde im Jahr 1983 anlässlich des 150-jährigen Firmenjubiläums der damaligen Wechsel- und Hypothekenbank gegründet. Am 14.6.1985 öffnete dann die Kunsthalle München ihre Pforten, die sich auch damals schon zwischen Marien- und Odeonsplatz befand.

    Im Jahr 2001 wurden dann die jetzigen Räume in den Fünf Höfen bezogen, deren Ausstellungsfläche ungefähr ein Drittel größer ist als in der alten Kunsthalle. Bis heute setzt die HypoVereinsbank ihr Engagement für Stiftung und Kunsthalle München unverändert fort.

    Neue Corona-Regeln in Bayern seit 2. September

    Mit der neuen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entscheidet seit dem 2. September 2021 eine landesweite "Krankenhausampel" (mit den Stufen Grün, Gelb und Rot) als neuer Leitindikator über die Corona-Maßnahmen. Die 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete) in öffentlichen Innenräumen und bei Veranstaltungen ist ausgeweitet. Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen entfallen, solange die Stufe Gelb nicht erreicht wird. Die Maskenpflicht gilt nur noch in geschlossenen Räumen und im öffentlichen Verkehr, die medizinische Maske ("OP-Maske") löst die FFP2-Maske als Standard ab.

  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Das könnte euch auch interessieren

    Aktuelle Veranstaltungen

    Informationen zur Barrierefreiheit

    8 Bewertungen zu Kunsthalle München

    5
    8 Bewertungen
    • von am

      Wir waren als Familie in der Joaquín sorolla Ausstellung, mit zwei Teenager, die nicht sonderlich kunstinteressiert sind und denen es dennoch sehr gefallen hat. Sehr sehenswert, großartiger Künstler. Die Ausstellung ist nicht zu groß und nicht zu klein. Der Eintritt für eine Familienkarte ist für Münchner Verhältnisse akzeptabel (22€) leider kostet die Garderobe extra, wenn man Jacken und Taschen abgeben möchte. Auch die geführte Tour kostet extra sowie die Audio Tour. Die muss man nicht unbedingt mitmachen, da sehr viele Textpassagen über das Leben des Künstlers aufgehängt sind und bei vielen Bildern etwas dabeisteht. Sehenswert!

    • von am

      Als Inhaber der \"Golden Mastercard\" der Hypo-Bank ist für mich der Eintritt frei, das weiß ich allerdings auch erst seit einigen Jahren. ich bin gegen Entgelt aber seit mehr als 40 Jahen Stammgast in den Ausstellungen - sie sind immer beeindruckend in der Auswahl der Exponate, sehr schön präsentiert und allemal einen Besuch wert., Das war übrigens schon in der \"alten\" Kunsthalle so. Kein Münchenbesuch ohne Hypo-Kunsthalle - also hingehen!!!.

    • von am

      Vielen Dank es bereitet immer wieder große Freude Ihre Ausstellungen zu besuchen!!! Weiter so

    • von am
    • von am

      Wunderbare Dix/Beckmann Ausstellung, die den Eintrittspreis wert ist (mehr als eine Pizza oder ein Kinobesuch).

    • von am

      Am Besten sind die wirklich gut gestalteten Ausstellungen. Da stehen Preis und Leistung im Verhältnis.

    • von am

      Gutes Ausstellungsprogramm, da ist oft was interessantes und spannendes mit dabei. Nur leider ist der Eintritt etwas teuer - wo doch ein zahlungskräftiger offenbar Sponsor seinen Namen hergibt...

    • von am

      toll

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top