Geologisches Museum

Derzeit keine Bewertungen vorhanden.
Top-Sehenswürdigkeiten | Maxvorstadt
Mo geöffnet 08:00 - 16:00 (Bitte Hinweise beachten)
Geschlossen: 24. - 26. Dezember, 31. Dezember und Silvester geschlossen | Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr geschlossen; Jeden ersten Sonntag im Monat von 10-16 Uhr geöffnet

Geologisches Museum München: Infos zu Ausstellungen und Führungen

Geologisches Museum: Gesteine, Gebirge und geologische Prozesse

Bayerns „steinige Geschichte“ erleben und der erdgeschichtlichen Wandlung unseres Planeten auf den Grund gehen – all das ist im Geologischen Museum möglich. In der Ausstellung und bei Führungen für Gruppen und Kursprogrammen für Schüler gibt es tiefere Einblicke in Stoffkreisläufe, wie die Erde funktioniert und wie mineralische Rohstoffe entstehen.

  • Hinweis: Das Geologische Museum ist wegen Corona derzeit bis auf Weiteres noch nicht geöffnet.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Derzeit gilt in Bayern auch beim Museumsbesuch die 3G-Regel. Bei einzelnen Veranstaltungen kann u.U. 3G-Plus zur Anwendung kommen. Alle Infos ++

Warum lohnt sich ein Besuch im Geologischen Museum?

, Foto: Markus Moser
Foto: Markus Moser Geologische Prozesse und Kreisläufe werden beim Museumsrundgang anschaulich erklärt

Wie sieht es in unserem Untergrund aus? Das Geologische Museum stellt das felsige Fundament Bayerns in Exponaten vom Sandkorn bis zum Felsblock vor:

Was ist geboten? Die Dauerausstellungen "Erdkruste im Wandel" und "Bodenschätze der Erde" erklären anhand der zusammenwirkenden Prozesse der Sedimentation, Gebirgsbildung, Vulkanismus und Plattentektonik, wie die Erde funktioniert und wie mineralische Rohstoffe entstehen.

Was ist das Besondere? Ausziehbare Schubladen laden dazu ein, Gesteine selbst zu untersuchen und zu "begreifen".

Wer noch nicht genug hat: Ein Durchgang führt direkt vom Geologischen in das Paläontologische Museum.

Das Geologische Museum: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Lage: Im Kunstareal am Königsplatz (Gebäude der Ludwig-Maximilians-Universität)
  • Museums-Kategorie: Natur
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: ca. 2 Stunden
  • Kinderprogramm: Gesteins-Schnupperkurse (jeden ersten Sonntag im Monat um 13 Uhr; ab 5 Jahren), Schulprogramme (nach Vereinbarung)
  • Anfahrt: U2 oder Bus 58, 68 und 100 bis Königsplatz
  • Parken: Keine eigenen Parkplätze am Museum
  • Ausstellungen rund um Gebirgsbildung, Vulkanismus und Plattentektonik

    , Foto: Markus Moser
    Foto: Markus Moser Die polierte Kalksteinplatte zeigt eindrucksvoll den ersten Abtragungsschutt aus den Alpen: 90 Millionen Jahre alte Strandgerölle

    Diese Highlights müsst ihr sehen und erleben:

    • Die Dauerausstellungen "Erdkruste im Wandel" und "Bodenschätze der Erde" stellen Gesteins- und Gebirgsbildung, Plattentektonik und Vulkanismus und die Bildung mineralischer Rohstoffe als Teil großer erdgeschichtlicher Stoffkreisläufe dar.
    • Bei einer Zeitreise durch 500 Millionen Jahre von "Bayerns steiniger Geschichte" erfahrt ihr mehr über Veränderungen von Land und Klima, geologische Ereignisse und unseren wichtigsten Bodenschatz: Naturbausteine. Viele Exponate können durch Begreifen direkt kennengelernt werden.
    • Sonderausstellungen ergänzen die Aktivitäten des Geologischen Museums und schlagen die Brücke zu aktuellen Themen und geologisch aktive Gebiete wie zum Beispiel die Vulkanlandschaften Islands.

    Führungen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche

    • Allgemeine Führung für Jugendliche und Erwachsene: jeden ersten Sonntag im Monat um 13 Uhr
    • Gesteinsschnupperkurs für Kinder von 5 bis 8 Jahren: jeden ersten Sonntag im Monat um 13 Uhr
    • Für Schulklassen bietet das Museum ein pädagogisches Zusatzprogramm an.
    • Geowissenschaftliche Kurse und Führungen für Gruppen (auch außer Haus) können direkt mit dem Museum oder über das Museumspädagogische Zentrum (MPZ) vereinbart werden.

    Kostenloser Eintritt

    • Die gesamte Ausstellung ist kostenfrei zugänglich.
    • Lediglich für Schulprogramme (Kurse, Workshops, Führungen) werden Gebühren erhoben.

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    Das Gebäude ist barrierefrei über eine Rampe im Innenhof links vom Haupteingang zugänglich. Mit dem Aufzug lässt sich auch die Ausstellung im 1. Stock erreichen. Das Museum bittet um vorherige Anmeldung.

    • Barrierefreie Toiletten befinden sich im Untergeschoß.

    Geschichte des Geologischen Museums

    , Foto: Markus Moser
    Foto: Markus Moser Das Geologische Museum befindet sich in einem Gebäude der Ludwig-Maximilians-Universität

    Die Sammlungsbestände gehen zurück in die Zeit des Naturaliencabinets der „Churbairischen Academie der Wissenschaften“, doch erst ab der Verselbständigung als „Geognostische Sammlung des Staates“ im Jahr 1843 wurde systematisch eine Forschungs-, Lehr- und Schausammlung aufgebaut.

    1944 wurde ein Großteil vernichtet, doch auch wesentliche Bestände durch Auslagerung gerettet. Die heutige Ausstellung in einem Zweckbau für die Geowissenschaften ist seit 1975 der Öffentlichkeit zugänglich.

    Das könnte euch auch interessieren

    Informationen zur Barrierefreiheit

    Bewertungen zu Geologisches Museum

    0
    Derzeit keine Bewertungen vorhanden
    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top