Kunde von muenchen.de

Museum Mensch und Natur

Top-Sehenswürdigkeiten | Neuhausen-Nymphenburg
Mo geschlossen

Museum Mensch und Natur: Naturkunde für Kinder in Nymphenburg

Museum Mensch und Natur: Hier wird Naturkunde zum Erlebnis

Wie ist unsere Erde entstanden? Was sind Gene? Das Museum Mensch und Natur bietet leicht verständliche Antworten auf komplexe Fragen.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

Warum lohnt sich ein Besuch im Museum Mensch und Natur?

, Foto: Kathrin Glaw
Foto: Kathrin Glaw Schaubilder, Knöpfe, Dioramen: Im Museum Mensch und Natur wird Naturkunde zum Erlebnis

Im Museum Mensch und Natur wird Naturkunde zum Erlebnis - und das bei freiem Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre!

Was ist geboten? Das Museum Mensch und Natur präsentiert eine umfangreiche Dauerausstellung zum Thema Naturkunde. Alle Themenbereiche sind sehr anschaulich und teils sogar humorvoll erklärt. Umfangreiche Schautafeln und Dioramen begleiten euch auf der Reise durch die Erdgeschichte, Quizspiele vermitteln Wissen per Knopfdruck und Mitmach-Exponate laden Groß und Klein dazu ein, selbst aktiv zu werden!

Was ist besonders? Ein riesiges interaktives Angebot lädt zum Mitmachen ein: Ob Führungen, Workshops oder temporäre Sonderausstellungen, hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie es sich anfühlt, wenn die Erde bebt, im Museum Mensch und Natur macht ihr diese Erfahrung selbst. Immer sonntags ahmt ein Erdbebensimulator in zwei Dimensionen sechs verschiedene Erdbeben nach.

Museum Mensch und Natur: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Lage: Im Nordflügel von Schloss Nymphenburg
  • Museums-Kategorie: Naturwissenschaft
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: Ein entspannter 2-3-stündiger Ausflug für die ganze Familie mit anschließendem Spaziergang im benachbarten Schlosspark Nymphenburg.
  • Hinweis: Das Museum wird voraussichtlich Ende September 2021 geschlossen. Nach der baulichen Erweiterung und Neukonzeption wird es als Biotopia Naturkundemuseum Bayern wiedereröffnet.
  • Kinderprogramm: Kostenloser Eintritt, Workshops, Kindergeburtstag im Museum, individuelle Gruppenführungen
  • Anfahrt: Tram 17, Bus 51 oder 151 bis Schloss Nymphenburg
  • Parkmöglichkeiten: Parkplätze sind im Schlossrondell vorhanden
  • Lebendige Wissensvermittlung: Die Highlights der Ausstellung

    "Problem"- Bär Bruno beim Honigklau, Foto: München Tourismus
    Foto: München Tourismus Dem berühmten "Problembär Bruno" (2006) widmet das Museum einen eigenen Ausstellungsbereich

    Die Ausstellungsfläche untergliedert sich in neun Themenbereiche, die Besuchern in jedem Alter spannende Einblicke in die Geschichte der Erde und des Lebens vermitteln. Viele beeindruckende Nachbildungen, Modelle und Naturobjekte gestalten die Ausstellung spannend und anregend. Audiovisuelle Programme machen den Rundgang zu einer interaktiven Erfahrung. Was ihr unbedingt sehen müsst:

    • Nerven und Gehirn: Das Gehirn steuert unseren Körper, aber wie funktioniert das genau? Am Gehirn-Modell könnt ihr unsere Hör, Seh- und Sprachzentren durch Knopfdruck zum Leuchten bringen.
    • Genwelten: Ein riesiges DNA-Molekül steht im Zentrum dieser Ausstellung: Der Stoff, aus dem unsere Gene sind. Hier erfahrt ihr, wie es den Wissenschaftlern gelang, sie zu entschlüsseln.
    • Spielerische Naturkunde: Dieser Ausstellungsbereich ist das Highlight des Museums: Per Knopfdruck beantwortet man die gestellten Fragen. Richtig geraten? Dann öffnen sich zur Belohnung spannende Türchen und Tiere sprinten um die Wette.
    • Bunte Welt der Minerale: Rosenquarze, Amethysten, Citrine: Hier glitzert und funkelt es in den Vitrinen. Ein besonderer Hingucker ist eine 760 Kilogramm schwere Bergkristall-Stufe aus Arkansas. Aber wie ist so ein Kristall eigentlich aufgebaut?
    • JJ1 - alias "Problembär" Bruno: Die Ausstellung erinnert an den deutschlandweit bekannten "Problembären" Bruno, der 2006 als erster freilebender Bär seit über 170 Jahren wieder in Deutschland unterwegs war. 
    • Erdbebensimulator: Erlebt hautnah, wie sich Erdbeben anfühlen: In einem etwa 20-minütigen Programm ahmt der Erdbebensimulator immer sonntags in zwei Dimensionen sechs verschiedene Erdbeben nach, die in der Vergangenheit tatsächlich aufgetreten sind.

    Führungen und Vorträge

    , Foto: Kathrin Glaw
    Foto: Kathrin Glaw Der Ausstellungsbereich "Nerven und Gehirn" veranschaulicht interaktiv, wie genau das Gehirn unseren Körper steuert

    Das Museum bietet Übersichtsführungen an, die vor Ort dazugebucht werden können. Zudem gibt es spezielle Themenführungen durch wechselnde Abteilungen des Museums (Dauer: ca. 1 Stunde):

    • Donnerstagsführungen für Erwachsene (Anmeldung telefonisch)
    • Freitagsführungen für Kinder ab 8 Jahren (keine Anmeldung notwendig)

    Ergänzt wird das weiterführende Angebot durch regelmäßige Abendvorträge aus den Bereichen der Biologie, Geologie etc.

    * Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation finden im Moment noch keine Donnerstags- noch Freitagsführungen statt und es werden keine Abendvorträge angeboten.

    Kinderprogramm: Rundgänge, Workshops, Geburtstagsfeiern

    , Foto: Kathrin Glaw
    Foto: Kathrin Glaw Besonders für Kinder gibt es im Museum Mensch und Natur richtig viel zu entdecken

    Neben kostenlosem Eintritt, der Abteilung "Spielerische Naturkunde" und den Freitagsführungen bietet das Museum noch weitere Programme für Kinder und Jugendliche an:

    • In den Schulferien finden regelmäßig Workshops für Kinder statt.
    • Ihr habt auch die Möglichkeit, euren Kindergeburtstag im Museum Mensch und Natur zu feiern (Beratung und Anmeldung dazu immer montags und mittwochs telefonisch).
    • Für Vorschul- und Schulklassen können individuelle Gruppenführungen mit erfahrenen Museumspädagog*innen gebucht werden.

    Museumsshop und CaféBar Limulus

    • Im Museumsshop könnt ihr Mineralien, Fossilien, Modelle von Dinosauriern und Tieren, sowie Bücher, Broschüren und Postkarten erwerben.
    • Kaffee, Kuchen und frische Snacks zur Stärkung (auch speziell für Kinder) gibt es im Museumscafé Limulus. Die CaféBar im Schloss Nymphenburg zeigt auch wechselnde Bilderausstellungen und richtet gemeinsame Veranstaltungen und Vorträge mit dem Museum Mensch und Natur aus.

    Eintrittspreise: Kostenfrei bis 18 Jahre

    • Erwachsene: 3,50 Euro (ermäßigt: 2,50 Euro)
    • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: Eintritt frei
    • Sonntags: 1 Euro

    Online-Angebot

    • Unter dem Motto "Museum zu Hause" bietet das Museumsteam eine interaktive Bastelanleitung zum Kristalle züchten auf der Homepage an.
    • Ein virtueller Besuch im Museum Mensch und Natur ist via Google Arts & Culture möglich.
    • Zudem ist auch das neue Biotopia Lab bereits digital eröffnet und bietet Experimente für Zuhause, Online-Vorträge und vieles mehr.

    Umbau und Erweiterung zum Biotopia-Naturkundemuseum Bayern

    , Foto: Otto Schaumberger
    Foto: Otto Schaumberger Wegen der begrenzten Fläche wird das Museum schon bald umgebaut und erweitert

    Schon jetzt ist das Museum Mensch und Natur im Verhältnis zu seiner Ausstellungsfläche das besucherstärkste Naturkundemuseum in Deutschland. Doch wegen der begrenzten Fläche ist eine riesige Anzahl von Exponaten eingelagert und kann nicht ausgestellt werden.

    Das Museum schließt deshalb voraussichtlich Ende September 2021 vorrübergehend für den Ausbau und wird dann als Biotopia-Naturkundemuseum Bayern wiedereröffnen.

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    • Das Museum und alle Ausstellungsbereiche sind über barrierefreie Zugänge erreichbar.
    • Blindenhunde dürfen mitgenommen werden und Rollstühle können an der Kasse ausgeliehen werden.
    • Im Erdgeschoss befindet sich eine Behindertentoilette.
    • Eine Begleitperson, die im Behindertenausweis ausgewiesen ist, erhält freien Eintritt.

    Museums-Geschichte

    Das Museum Mensch und Natur wurde 1990 als Ausstellungsforum der Staatlich Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) eröffnet.

    Vorgänger des Museums waren die bis 1944 existierenden naturkundlichen Ausstellungsräume im Gebäude des sogenannten Wilhelminums in der Neuhauser Straße, die im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört wurden. Ein Großteil der Sammlungsbestände ging dabei verloren und München hatte für viele Jahre kein Schaumuseum für Naturkunde mehr.

    Lockerung der Corona-Maßnahmen in München

    Die Bayerische Staatsregierung hat in den vergangenen Wochen umfangreiche Lockerungen bei den Corona-Regeln für den privaten und öffentlichen Raum beschlossen. Seit dem 7. Juni 2021 gelten in Bayern nur noch zwei Inzidenzkategorien ("unter 50" und "zwischen 50 und 100"). Die Kontaktbeschränkungen sind gelockert, Erleichterungen gibt es auch bei Veranstaltungen, Gastronomie, Kultur, Schulen, Kitas und Hochschulen, im Handel und bei Freizeitangeboten.

  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Das könnte euch auch interessieren

    Informationen zur Barrierefreiheit

    10 Bewertungen zu Museum Mensch und Natur

    5
    10 Bewertungen
    • von am

      Auch als kinderlose Erwachsene ein absolut lehrreiches tolles Museum, das regelmäßig besucht werden muss, weil es einfach Spass macht, an die eigene Kindheit erinnert und man auch ständig neues anschaulich lernen kann, nicht nur bei den wechselnden Sonderausstellungen. Tipp: Unter der Woche hinradln, dem Trubel draussen entgehen.

    • von am

      Tolles und informatives Museum. Klasse Präsentationen!!

    • von am
    • von am

      Wie fast jedes Museum, ist auch das hier ein Muss (gerade für die kleinen). Sicher wäre es schöner die Tiere in freier Wildbahn zu sehen, aber so kommt man ihnen ganz nahe. Spiele und Quizze lassen die Kinder spielerisch lernen. Es gibt hier viel zu entdecken, auch für die Erwachsenen. Am besten man kommt unter der Woche, hier ist dann nicht ganz so viel los.

    • von am

      Das Museum befindet sich im Schloss Nymphenburg und hat drei große Themen: Die Geschichte der Erde und des Lebens, Die Vielfalt der Organismen und der Mensch als Teil und Gestalter der Natur. Ich finde es eignet sich vorallem für Familien mit Kindern. Ich würde aber nicht raten an einem regnerischen Sonntag hinzugehen (wie wir letztens). Diese Idee haben viele und dadurch steht man schon allein 15 Minuten im Regen und muss warten, um überhaupt ins Museum zu kommen. Für Kinder wird sehr viel interessantes geboten. Aber auch Erwachsene können hier viel entdecken und dazulernen

    • von am

      Sehr nettes Museum, vor allem für Familien. Meine Kinder lieben die Quizspiele und die ausgestopften Tiere. Auch für Erwachsene gibt es hier richtig spannende Bereiche und die wechselnden Sonderausstellungen sind einen regelmäßigen Besuch wert!

    • von am
    • von am

      Kann mich meinem Vorredner nur anschließen, das Museum ist etwas in die Jahre gekommen. Aber eine baldige Auffrischung / Renovierung ist bereits geplant, der Architektenwettbewerb ist schon entschieden. Ich bin schon gespannt, wie sich das neue Museum dann präsentieren wird. Ich bin beinahe jährlich da, weil immer wieder tolle Sonderausstellungen zu sehen sind. Für Familien mit Kindern ist das Museum auf jeden Fall ein Muss!

    • von am
    • von am

      Ziemlich interessant und man kann sich bei vielen interaktiven Tests amüsant und lehrreich blamieren. Aber teilweise sind die Apparaturen und Schaukästen schon etwas in die Jahre gekommen...

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top