Anzeige Branchenbuch
Foto: Axel Gundermann

Haus der Kunst

Top-Sehenswürdigkeiten | Altstadt-Lehel
Mo geöffnet 10:00 - 20:00 (Bitte Hinweise beachten)
Geschlossen: 24. und 31. Dezember

Haus der Kunst in München: Aktuelle Ausstellungen, Tipps und Infos

Zeitgenössische Kunst am Englischen Garten: Das Haus der Kunst

Es gehört zu den großen internationalen Kunstmuseen: Das Haus der Kunst zeigt jährlich wechselnde Ausstellungen der Gegenwartskunst auf Weltniveau.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Bitte informiert euch vor dem Besuch direkt beim Museum über die aktuellen Corona-Maßnahmen. ++

Warum lohnt sich ein Besuch im Haus der Kunst?

Haus der Kunst München, Foto: Maximilian Geuter
Foto: Maximilian Geuter

Das Haus der Kunst besitzt keine eigene Sammlung, es ist ein reines Ausstellungshaus. Und das ist seine große Stärke: So hat es die Möglichkeit, den wechselnden Programmen viel Raum zu geben.

Was ist geboten? Mit seinen Ausstellungen, Performances und Musikveranstaltungen ist das Haus der Kunst ein weltweit führendes Zentrum für zeitgenössische Kunst. Das Haus ist nicht nur der Untersuchung der Geschichte und der Geschichten der zeitgenössischen Kunst verpflichtet, sondern sieht es auch als seine Aufgabe diese Geschichten einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen.

Was ist das Besondere? Mit seinem Programm macht das Haus der Kunst deutlich, dass die Entwicklungslinien der zeitgenössischen Kunst nicht innerhalb fester Grenzen und Kategorien verlaufen, sondern über Ländergrenzen, Gesellschaftsschichten und kulturelle und soziale Milieus hinweg. Sie sind global und vielschichtig – Verbindungslinien, keine Grenzen.
Das Haus der Kunst arbeitet interdisziplinär und bezieht unterschiedliche Standpunkte mit ein. Aktuelle gesellschaftliche Themen von höchster Relevanz, wie Klimawandel, Postkolonialismus, Feminismus oder Inklusion werden vor dem kritischen Kontext ihrer historischen Dimension verhandelt.

Das Haus der Kunst: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Lage: Am Englischen Garten, direkt neben der berühmten Eisbachwelle.
  • Museums-Kategorie: Kunst
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: Ca. 1 Stunde (ohne Besuch in der Goldenen Bar)
  • Kinderprogramm: Themenführungen für Eltern mit Kindern, Schulführungen
  • Anfahrt: Bus 100 bis Königinstraße. U 4/5 bis Lehel
  • Parken: Hinter dem Haus der Kunst befindet sich ein großer Parkplatz (gebührenpflichtig)
  • Archiv Galerie: Besichtigt die bewegte Geschichte des Hauses

    , Foto: Mel Bochner, The Joys of Yiddish, Haus der Kunst, 2021
    Foto: Mel Bochner, The Joys of Yiddish, Haus der Kunst, 2021 Das Haus der Kunst setzt sich intensiv mit seiner NS-Vergangenheit auseinander

    Das Haus der Kunst hat eine bewegte Geschichte: Der Bau des Museums wurde ursprünglich von Adolf Hitler beauftragt, um ein “Haus der Deutschen Kunst” zu schaffen. Während der NS-Herrschaft zeigten die Ausstellungen Kunst, die von der nationalsozialistischen Propaganda als konform aufgefasst wurde. Die künstlerische Avantgarde der Zeit wurde diffamiert.

    Wer sich mit der Geschichte des Hauses genauer auseinandersetzen möchte, kann in der Mittelhalle die kostenlos zugängliche "Archiv Galerie" besichtigen. Dort informiert eine Dokumentation über die Geschichte des Hauses. Zudem präsentieren autonome Archive ihre Bestände.

    Führungen und Formate

    Ein kostenloser Audioguide zur Ausstellung ist im Eintrittspreis bereits enthalten. Zudem bietet das Haus der Kunst viele verschiedene Führungs-Formate an. Hierzu zählen unter anderem:

    • Ausstellungsführungen auf Deutsch und Englisch
    • Kurator*innenführungen: Informationen zum Ausstellungskonzept aus erster Hand
    • Private Führungen für Gruppen und Schulklassen.
    • Inklusive Führungen in Gebärdensprache, für Sehbehinderte und Menschen mit Demenz
    • Themenführung "Kind hört mit" (für Eltern mit Baby / Kleinkind)
    • Pop-up Yoga in der Ausstellung

    Gastronomie: Goldene Bar im Haus der Kunst

    , Foto: Alescha Birkenholz
    Foto: Alescha Birkenholz Die Goldene Bar lädt mit ihren Kronleuchtern zur "Kunstpause" ein
    • Im rückwärtigen Teil des Gebäudes empfängt die Goldene Bar ihre Gäste in historischem Ambiente – und das nicht nur zu Museumszeiten.
    • Im Keller des Hauses befindet sich zudem Münchens bekannteste Disco: Das P1

    Eintrittspreise

    Tageskarte für alle Ausstellungen: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro

    • Ostgalerie: 11 Euro, ermäßigt 8 Euro
    • Nordgalerie: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro
    • Südgalerie: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
    • Westgalerie: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
    • Archiv Galerie: Eintritt frei
    • Mittelhalle: Eintritt frei

    Familienticket: 24 Euro (zwei Erwachsene mit Kindern / Jugendlichen)

    Jahreskarte: Single 50 Euro, Partner 90 Euro

    Freier Eintritt: An jedem ersten Donnerstag im Monat zwischen 18 und 22 Uhr

    Ausstellungseröffnungen, Vorträge und Workshops

    Das Museum bietet regelmäßige Künstler*innengespräche, Podiumsdiskussionen, Workshops, Seminare und Filmvorführungen für Kunstinteressierte an.

    Museumsbuchhandlung und historisches Archiv

    , Foto: Wilfried Petzi
    Foto: Wilfried Petzi Das historische Archiv dokumentiert die bewegte Geschichte des Hauses
    • Die Museumsbuchhandlung von Walther König greift in ihrem wechselnden Sortiment an Kunst-, Design- und Kinderbüchern Themen von aktuellen Ausstellungen auf.
    • Seit 2005 steht Forschenden auch das Historische Archiv des Hauses zur Verfügung. Hier kann man Quellenmaterial des Ausstellungsbetriebs seit den 1930er Jahren einsehen.

    Online-Angebot: #HDKfromHome

    • Ein Museums-Blog bietet zahlreiche Infos rund um die aktuellen und kommenden Ausstellungen sowie anschauliche Video-Tutorials, um selbst kreativ zu werden.
    • Auf dem offiziellen YouTube Kanal
    • werden Vorträge, Künstler*innengespräche, Kurator*inneninterviews und Performances zu allen Ausstellungen hochgeladen.

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    Der Museumseingang an der Prinzregenstraße ist über eine Rampe barrierefrei erreichbar. Ein Aufzug bietet Zugang zu allen Etagen inklusive Museumsshop und der „Goldenen Bar“.

    • Zwei Behinderten-Parkplätze stehen hinter dem Haus der Kunst zur Verfügung.
    • Rollstuhlgerechte Toiletten befinden sich im Erdgeschoss.
    • Spezielle Führungen: Das Haus der Kunst bietet Führungen in Gebärdensprache, für Sehbehinderte und für Menschen mit Demenz an.

    Historie: Das Haus der Kunst im Wandel der Zeit

    Haus der Kunst München, Foto: Maximilian Geuter
    Foto: Maximilian Geuter Das historische Gebäude ist heute ein internationales Zentrum zeitgenössischer Kunstausstellungen

    Seit seiner Eröffnung 1937 als „Haus der Deutschen Kunst" diente das Gebäude der nationalsozialistischen Kunstpolitik und wurde zu deren wichtigster Institution. Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzte die amerikanische Armee das Gebäude zunächst als Offizierskasino, schon seit 1946 fanden aber auch immer wieder Kunstausstellungen statt. Seither hat sich das Haus der Kunst in ein internationales Zentrum zeitgenössischer Kunstausstellungen gewandelt und zählt heute zu den renommiertesten Museen für Gegenwartskunst der Welt.

    Das könnte euch auch interessieren

    Aktuelle Veranstaltungen

    Mo, 27.06.2022, 10:00 Uhr
    (35 Termine)
    Di, 28.06.2022, 10:00 Uhr
    (204 Termine)
    Fr, 09.09.2022, 10:00 Uhr
    (121 Termine)

    Informationen zur Barrierefreiheit

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top