Foto: Deutsches Jagd- und Fischereimuseum

Jagd- und Fischereimuseum

Top-Sehenswürdigkeiten | Altstadt-Lehel
So geöffnet 09:30 - 17:00 (Bitte Hinweise beachten)
Letzter Einlass 16:15 Uhr; geschlossen: Heilig Abend, Silvester und Faschingsdienstag

Jagd- und Fischereimuseum München: Ausstellungen, Führungen, Kinderprogramm

Museum für Jagd und Fischerei in der Münchner Fußgängerzone

Das bronzene Wildschwein in der Neuhauser Straße kennt jeder, doch nicht alle wissen, was sich Spannendes hinter dem von ihm bewachten Eingang bewegt: Ein vielschichtiges und interaktives Museum zum Thema Jagd und Fischerei.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Nach einer Verschärfung der Coronamaßnahmen gilt für Museen derzeit die 2G-plus-Regel. Bitte informiert euch vor dem Besuch direkt beim Museum über die aktuellen Corona-Regeln. ++

Warum lohnt sich ein Besuch im Jagd- und Fischereimuseum?

Wildschweinstatue vor dem bayerischen Jagdmuseum
Das berühmteste Wildschwein der Stadt bewacht den Eingang vor dem Jagd- und Fischereimuseum

Das ungewöhnliche Museum beleuchtet die Themen Jagd und Fischerei aus allen Richtungen – ein „Grenzgänger“ zwischen Naturkunde und Kulturgeschichte.

Wildtiere, Wald und Wasser: All das könnt ihr hier mitten in München erleben. Interaktive Medien erlauben den Besucher*innen einen spielerischen Einblick in die Themengebiete der Jagd und Fischerei von der Steinzeit bis in die Gegenwart.

Was ist geboten? Interaktive Stationen, Objekte und Tierpäparate zum Anfassen zeigen die heimische Tierwelt facettenreich auf. Die Ausstellung ist insbesondere bei Kindern und Familien sehr beliebt.

Was ist das Besondere? Sich mitten in der Innenstadt auf einen Spaziergang unter Wasser begeben oder über den Waldpfad schlendern und mehr über die heimische Tierwelt erfahren: Das Deutsche Jagd- und Fischereimuseum macht's möglich!

Das Jagdmuseum in München: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Lage: Neuhauser Straße/Fußgängerzone
  • Museums-Kategorie: Natur, Kultur, Technik und Kunst
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: Ca. 2 Stunden
  • Kinderprogramm: U.a. 1000 präparierte Tiere zum Anfassen, Wasserprojektion, Waldpfad, Ferienprogramm, Führungen
  • Anfahrt: S-Bahn oder U3/U6 bis Marienplatz bzw. S-Bahn oder U4/U5 bis zum Stachus
  • Parken: Parkmöglichkeiten in umliegenden Parkhäusern
  • Präparate, Objekte, Gemälde: Die Highlights der Ausstellung

    Ein Highlight der Ausstellung: Die Wasserprojektion schlägt Wellen, sobald man sie betritt

    Das Deutsche Jagd- und Fischereimuseum zeigt auf ca. 3000 m² herausragende Zeugnisse der Jagd- und Fischereikultur von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Was ihr sehen müsst:

    • Das Fundament der Sammlung bilden rund 1000 präparierte Tiere (Fische, Vögel und Haarwild), die teils auch angefasst und von den Kindern gestreichelt werden dürfen. Hinzu kommen Schädel und biologische Präparate.
    • Die Wasserprojektion in der Fischereiabteilung vermittelt euch den Eindruck, als stündet ihr selbst mitten im See! Mit jedem Schritt schlägt das Wasser Ringe – sobald der See tiefer wird, klettert ihr dann weiter über die Steine.
    • Jagdwaffen und Fischereigeräte verschiedener Epochen können Kinder und Neulinge ebenso begeistern wie erfahrene Jäger*innen und Fischer*innen.
    • Überragende kulturelle Bedeutung haben die Gemälde, Handzeichnungen und Grafiken des Museums sowie die Sammlung von Gläsern und Porzellan mit Jagd- und Tiermotiven.

    Interaktiver „Waldpfad“ mit Spielstationen für Kinder und Erwachsene

    , Foto: Deutsches Jagd- und Fischereimuseum
    Foto: Deutsches Jagd- und Fischereimuseum Der Interaktive „Waldpfad“ mit seinen Spielstationen liefert spannende Infos für Groß und Klein

    Der Waldpfad ist ein multimedialer Lern- und Spielraum zum Mitmachen, der gänzlich ohne (langweilige) Texttafeln auskommt. Große Dioramen bilden die heimischen Lebensräume der Wildtiere ab und dazugehörige Touchscreens informieren über die vielen Zusammenhänge zwischen Mensch, Tier und Natur.

    Die Infos und Spiele auf den Bildschirmen sind auf das jeweilige Alter und den Wissenstand des Besuchers abgestimmt. Ein Muss für die Kids!

    Video: Das gibt es auf dem Waldpfad des Jagdmuseums zu entdecken

    Führungen und Ferienprogramm

    Das Deutsche Jagd- und Fischereimuseum bietet laufend wechselnde Führungen zu den Sonder- und Dauerausstellungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und spannende Ferienprogramme an. Alle Führungen sind individuell buchbar und lassen sich an die Altersstufe anpassen.

    Eintrittspreise für das Jagdmuseum

    • Erwachsene: 5 Euro
    • Ermäßigt: 4 Euro
    • Kinder (3 bis 16 Jahre): 3 Euro
    • Familienkarte (nur in Kombination mit Kindern): 10 Euro
    • Gruppen ab 9 Personen (2 Schulklassenbegleiter frei): 3 Euro pro Person
    • Gruppen mit Kleinkindern unter 3 Jahren (Pauschalpreis): 10 Euro

    Online-Angebot

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    Leider ist das Jagd- und Fischereimuseum nicht barrierefrei: Die drei Abteilungen sind ausschließlich über Treppenläufe zu erreichen und es gibt keinen Aufzug.

    • Spezielle Führungen: Es werden Führung mit „Blindenrucksack“ für sehbehinderte Menschen angeboten. Infos zur Buchung gibt's auf der offiziellen Museumswebsite.

    Geschichte des Deutschen Jagdmuseums

    , Foto: Museumsportal München
    Foto: Museumsportal München Der Weiße Saal im Jagd- und Fischereimuseum ist das architektonische Highlight des Hauses

    1938 wurde das Jagd- und Fischereimuseum im Westflügel des Nymphenburger Schlosses durch seinen Gründer, den berüchtigten NSDAP Stadtrat Christian Weber, eröffnet. Nach dem Krieg wurde die Sammlung unter dem ersten Direktor Karl Sälzle einer Stiftung übereignet: bestehend aus dem Freistaat Bayern, der Stadt München und verschiedenen Jagd- und später Fischereiverbänden.

    Seit 1966 ist das Deutsche Jagd- und Fischereimuseum in der ehemaligen Augustinerkirche mitten in der Fußgängerzone beheimatet. Das alte Kirchenschiff wurde nach dem Krieg im alten Stil wiedererrichtet. Der sogenannte Weiße Saal ist architektonisches Prunkstück des Hauses.

    Seit 2019 befasst sich das Museum intensiv in einer Sonderausstellung und einer neuen kleinen Dauerausstellung mit seiner eigenen Geschichte.

    Das könnte euch auch interessieren

    Informationen zur Barrierefreiheit

    6 Bewertungen zu Jagd- und Fischereimuseum

    4
    6 Bewertungen
    • von am

      Geheimtipp in München - ein spannendes Museum in einer alten Kirche. Nette Mitarbeiter, interessante Ausstellung, sogar interaktiv und auch mit Kind dabei ideal! Wir hatten viel Spaß und kommen gerne wieder

    • von am
    • von am

      Sehr schönes Museum für Gross und Klein

    • von am
    • von am

      So viel Weiß habe ich auf einmal auch noch nicht zu sehen, aber es macht Sinn, denn dadurch kommen die Schönheit des Gebäudes und die Ausstellungsstücke so gut zur Geltung. Manchmal ist weniger eben mehr. Das Museum ist auf jeden Fall auch eine gute Idee für Kinder.

    • von am

      Irgendwie gruselig, mit all den ausgestopften Tieren und den Geweihen... aber auch sehr informativ und faszinierend.

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top