Anzeige Branchenbuch
Foto: Deutsches Museum

Deutsches Museum

Top-Sehenswürdigkeiten | Isarvorstadt, Glockenbach, Gärtnerplatz, Schlachthof
Mo geöffnet 09:00 - 17:00 (Bitte Hinweise beachten)
Täglich 9-17 Uhr, Einlass bis 16:30 Uhr.
An folgenden Tagen ist das Museum geschlossen: 01.11. (Allerheiligen); 24.12. (Heiligabend); 25.12. (Weihnachten); 31.12. (Silvester); 01.01. (Neujahr)
M-WLAN: Ggf. Einschränkungen durch Gebäudeöffnungszeiten möglich.

Deutsches Museum München: Naturwissenschaft und Technik zum Anfassen

Deutsches Museum: Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Ausstellungen

Das Deutsche Museum ist eines der größten naturwissenschaftlichen Museen der Welt. In mehr als 25 Abteilungen veranschaulichen Originale und Modelle, wie Technik und Naturgesetze funktionieren. Hier kann man Technik und Naturwissenschaft nicht nur anschauen, sondern hautnah erleben.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Bitte informiert euch vor dem Besuch direkt beim Museum über die aktuellen Corona-Maßnahmen. ++

Update zum Umbau: Erste neue Dauerausstellung vorgestellt

Von der idyllischen Original-Almhütte aus den bayerischen Alpen bis zum bedrohlichen „Maisgebiss“ (im Vordergrund): Hier werden alle Aspekte der Landwirtschaft gezeigt., Foto: Deutsches Museum/Christian Illing
Foto: Deutsches Museum/Christian Illing Almhütte der neuen Dauerausstellung

Die erste neue Dauerausstellung im Deutschen Museum ist fertig – und "Landwirtschaft und Ernährung" macht im wahrsten Sinne des Wortes Appetit auf mehr! Am 21. April gab es eine Vorschau auf das, was die Besucher*innen demnächst in insgesamt 19 neuen Ausstellungen auf der Museumsinsel erwartet. Eine moderne und anschaulich gestaltete Ausstellung mit zeitgemäßem Konzept:

  • Aus der ehemaligen Schau "Agrartechnik" bleiben Traktor, Almhütte und Mähdrescher erhalten, werden aber mit Medienstationen und interaktiven Exponaten vollkommen neu präsentiert.
  • Die rund 200 technischen Objekte und Modelle werden künftig nicht nur ausgestellt, sondern kritisch in einen ökologischen und gesellschaftlichen Kontext gesetzt.
  • Das Deutsche Museum will zum Nachdenken über unsere Landwirtschaft anregen, über den Fortschritt in den Anbaumethoden, die Umweltschutzaspekte der Produktion oder auch wie und was wir essen.

„Mit unseren neuen Ausstellungen kommen wir wieder auf die Höhe der Zeit“, so Generaldirektor Wolfgang M. Heckl. Noch müssen sich Besucher*innen etwas gedulden: Die "Landwirtschaft und Ernährung" ist wie die anderen Präsentationen erst ab Juli 2022 zugänglich.

Warum lohnt sich ein Besuch im Deutschen Museum?

Ausstellung zur alten Luftfahrt im Deutschen Museum, Foto: Deutsches Museum
Foto: Deutsches Museum Im Deutschen Museum gibt es viel zu entdecken: Rund 25 verschiedene Bereiche sind Teil der Ausstellung - hier zum Beispiel die "Historische Luftfahrt"

Ein Tag reicht fast nicht, um alles zu erleben, was im Deutschen Museum geboten ist. Was von außen schon groß aussieht, entfaltet im Inneren auf vielen Ebenen eine ganz eigene Welt. Wer sich für Technik, ihre Geschichte und Naturphänomene begeistert, kann hier komplett in die Welt der Wissenschaft eintauchen – von A wie Astronomie bis Z wie Zeitmessung.

Was ist geboten? Blitze, flüssiger Stickstoff, Hochspannung: Neben mehr als 25 Dauerausstellungen zu verschiedenen Themen gibt es täglich viele kostenlose Führungen und Science Shows.

Was ist das Besondere? Das Deutsche Museum ist das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie: Nicht nur Kinder dürfen an Knöpfen drehen, Hebel und Schalter umlegen und viele Exponate anfassen. Für die Jüngsten gilt es zudem ein eigenes „Kinderreich“, ein Areal zum spielerischen Forschen und entdecken.

Das Deutsche Museum: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Lage: Auf der Museumsinsel
  • Museums-Kategorie: Naturwissenschaft und Technik
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: Tagesbesuch
  • Kinderprogramm: Ein Indoorspielplatz für die Kleinen, Themen-Kindergeburtstage, Mitmachprogramm und ganz viel zum Anfassen und Ausprobieren
  • Hinweis: Bis 2028 wird das Museum saniert, deshalb sind nicht immer alle Bereiche zugänglich. Ein Besuch lohnt sich trotzdem.
  • Anfahrt: S-Bahn oder Tram 16 bis Isartor, U1/U2 oder Tram 18 bis Fraunhoferstraße
  • Parken: Parkmöglichkeiten in Parkhäusern in der Nähe
  • Ausstellungs-Highlights im Deutschen Museum: Das müsst ihr sehen

    Deutsches Museum Zellwand, Foto: Deutsches Museum
    Foto: Deutsches Museum Besondere Highlights sind auch die begehbare Zelle und der "Zellwald" mit den verschiedenen Zelltypen

    Bei der Vielzahl der Bereiche und Themen findet im Deutschen Museum jeder etwas Spannendes, sei es nun der erste Computer oder die berühmte Luftfahrt-Abteilung. Einige Highlights sollte man sich beim Besuch aber auf keinen Fall entgehen lassen:

    • Die fast einen Kilometer lange Stollenwelt, eine dunkle Bergbauanlage, die tief unter das Museum führt.
    • Hoch hinaus dagegen geht es zwischen Heißluftballons, Luftschiffen und Motorflugzeugen in der Abteilung Luftfahrt.
    • Klaustrophobisch eng war es für die Besatzung im 42 Meter langen U-Boot U1 der kaiserlichen Marine von 1906.
    • Mehrmals am Tag demonstrieren Museums-Mitarbeiter in der Abteilung Starkstromtechnik, was passiert, wenn eine Million Volt einen Blitzeinschlag simulieren. Das knallt!
    • Im Planetarium und der Sternwarte gibt es fesselnde Aussichten auf das Universum und die Welt der Astronomie. Mehr Infos zu Sternwarte und Planetarium »»
    • Unterhalb des Planetariums gibt es zwei Aussichts-Terrassen, die tolle Blicke Richtung Gasteig und Mariahilfkirche und die Altstadt ermöglichen.

    Kostenlose Führungen durch viele Ausstellungen

    Vorführung mit Stickstoff im Deutschen Museum, Foto: Deutsches Museum
    Foto: Deutsches Museum Im Deutschen Museum gibt es auch Vorführungen: Hier wird beispielsweise demonstriert, was man mit Stickstoff machen kann

    Wer bei derzeit mehr als 25.000 Quadratmetern Museumsfläche den Überblick verliert, kann sich führen lassen. Es gibt Übersichtsführungen oder Rundgänge innerhalb der einzelnen Bereiche:

    • In den verschiedenen Abteilungen des Deutschen Museums finden täglich kostenlose Führungen und Vorführungen mit echten Piloten, Glasbläsern, Instrumentenbauern usw. statt.
    • In der Experimentier-Werkstatt bekommt man Physik und Technik mit den Händen zu greifen: Wärmebildkamera, 3D-Drucker, Laser und vieles mehr.
    • Gegen eine geringe Gebühr wird zweimal täglich eine Highlight-Tour durchs ganze Museum angeboten.
    • Spezielle Themenführungen und Führungen für Gruppen können online gebucht werden.

    Der neue Google-Quantenprozessor: Erlebt eine kleine Technik-Sensation

    , Foto: Deutsches Museum/Hubert Czech
    Foto: Deutsches Museum/Hubert Czech Kleines Wunderding: „Sycamore“ ist gerade einmal fünf Quadratzentimeter groß

    Einen echten Meilenstein der Computertechnologie könnt ihr seit 28. Juli bestaunen: Als erstes Museum weltweit stellt das Deutsche Museum Googles „Sycamore“-Quantenprozessor aus. Das kleine Wunderding verkörpert eine technologische Revolution:

    • Im Jahr 2019 gelang damit im Labor eine Operation in nur 200 Sekunden, für die ein herkömmlicher Supercomputer 10.000 Jahre gebraucht hätte.
    • Das bedeutet gigantische Möglichkeiten für die Zukunft: Künstliche Intelligenz, Medizin, Wetterdaten, Klimaentwicklung – bei hochkomplexen Aufgaben, die mit normalen Computern nicht zu lösen sind, könnten Quantencomputer helfen.
    • Dabei ist „Sycamore“ gerade einmal fünf Quadratzentimeter groß. Seine Betriebstemperatur liegt bei -273 Grad Celsius und es muss absolut dunkel sein, damit er rechnen kann.

     

    Video: Einblicke ins Deutsche Museum

    Kinderreich und Kinderprogramm

    Das neue Kinderreich im Deutschen Museum , Foto: Deutsches Museum
    Foto: Deutsches Museum Eine lebensgroße Gitarre ist der Blickfang im Kinderreich - das Instrument ist sogar begehbar

    Besonders viel zu entdecken und auszuprobieren gibt es im Deutschen Museum für Kinder und Familien. 

    • Kinderreich: Für Kids von 3 bis 8 Jahren gibt es im Deutschen Museum ein eigenes Entdeckerreich. Zwischen Riesengitarre und Kugelbahn können sie hier spielerisch forschen und sich schon mal wie ein Chemiker, Musiker oder Architekt fühlen.
    • Kinderführungen: Warum schwimmt ein Schiff? Und wie arbeiten Menschen in einem Bergwerk? Beim kostenlosen Mitmachprogramm erkunden Kinder ausgewählte Ausstellungen mit den Mitarbeitern gemeinsam (Treffpunkt: Täglich um 15 Uhr im Kinderreich, keine Anmeldung erforderlich).
    • Buchbare Themenführungen für Kindergeburtstage: Je nach Alter bietet das Deutsche Museum auch buchbare Programme, Workshops oder Führungen für Kindergruppen bis zu 10 Personen an.

    Café und Restaurant

    • Im Zwischengeschoss zwischen Ebene 0 und Ebene 1 gibt es in einem Selbstbedienungsrestaurant warme und kalten Speisen.
    • Im Museumshof findet ihr das Café Exponat mit Eis, Snacks und Erfrischungen.
    • Zudem gibt's einen Picknick-Raum für mitgebrachte Speisen und Getränke.

    Museumsshop und Bibliothek

    Eine knappe Million Bände stehen in der hauseigenen Museums-Bibliothek, rund 25.000 sind im Lesesaal frei zugänglich. Der Eintritt ist während der Museums-Öffnungszeiten kostenlos.

    Außerdem verfügt das Deutsche Museum über einen eigenen Verlag. Dessen Bücher, sowie Geschenke, Modelle, Poster, Postkarten und Spiele – alles mit Bezug zum Haus – gibt es im Museums-Shop direkt in der Nähe des Haupteingangs zu kaufen.

    Umbau und Modernisierung des Deutschen Museums

    , Foto: Deutsches Museum
    Foto: Deutsches Museum Bis 2028 wird das Museumsaniert, mindestens eine Hälfte des Gebäudes bleibt aber immer geöffnet

    Das Sammlungsgebäude auf der Museumsinsel wird seit 2015 komplett saniert und auf den neuesten inhaltlichen und technischen Stand gebracht. Mindestens eine Hälfte des Museums bleibt während der Modernisierung aber immer geöffnet.

    Im Zuge der Bauarbeiten entstehen auch ganz neue Dauerausstellungen. Ende 2021 wird der erste Abschnitt vollendet, dann gibt es die ersten 19 neuen Ausstellungen zu sehen. Ganz abgeschlossen soll das Projekt voraussichtlich 2028 sein.

    Eintrittspreise für das Deutsche Museum

    • Erwachsene: 14 Euro (bis fünf Jahre und Mitglieder frei)
    • Kinder und Jugendliche (6-17 Jahre), Schüler, Auszubildende und Studenten: 4,50 Euro
    • Senioren und Schwerbehinderte: 8 Euro
    • Familienkarte: 29 Euro (bis zu zwei Erwachsene mit zur Familie gehörenden Kindern bis 17 Jahre)
    • Erwachsene in Gruppen ab 20 Personen: 8 Euro pro Person

    Veranstaltungen und Vorträge

    , Foto: Deutsches Museum
    Foto: Deutsches Museum In der Experimentierwerkstatt kann man Physik und Technik mit Händen begreifen.
    • Richtig tief in Spezialthemen eintauchen kann man bei einem der vielen wöchentlichen Vorträge oder den Montags-Kolloquien, die während eines Uni-Semesters alle zwei Wochen stattfinden.
    • Von Mitte Mai bis Ende September lädt das Museum zum Science Summer im Museumshof: Mit Vorträgen und Vorführungen unter freiem Himmel, Kleinkunst und Kabarett.

    Online-Angebot

    Ein großes digitale Angebot macht es möglich, auch von zu Hause oder unterwegs aus in die Welt des Deutschen Museums einzutauchen und sich zu zahlreichen Themen zu informieren. Hier eine Auswahl der Angebote im Netz:

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    Rund 80 % der Ausstellungen sind über Rampen und Aufzüge barrierefrei erreichbar. Rollstühle können in der Eingangshalle ausgeliehen werden.

    • Drei Behindertenparkplätze stehen an der Zufahrt zur Museumsinsel an der Boschbrücke neben dem Taxistand zur Verfügung.
    • Rollstuhlgerechte WC – Anlagen befinden sich im Erdgeschoss links vom Eingangsbereich.
    • Auch spezielle Führungen werden angeboten: Tastführungen, Führungen in Gebärdensprache, Sonderführung Inklusion, Führung für Menschen mit Demenz

    Geschichte: Von der Gründung zur Eröffnung

    Das Deutsche Museum in München, Foto: Andy Ilmberger / Fotolia.com
    Foto: Andy Ilmberger / Fotolia.com Auch historisch blickt das deutsche Museum auf eine bewegte Geschichte zurück

    Das Deutsche Museum ist eines der traditionsreichsten Museen für Naturwissenschaft und Technik:

    • 1903 gründete ein Kreis von Ingenieuren um Oskar von Miller den „deutschen Verein Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik“. 
    • Feierlich eröffnet wurde das Gebäude auf der Museumsinsel wegen des ersten Weltkriegs aber erst mit Verspätung im Jahr 1925. Da war die Idee für das Museum schon über 20 Jahre alt.
    • Architektonisch handelt es sich hier um einen der ersten Stahlbetonbauten Deutschlands. Das Sammlungsgebäude steht auf mehr als 1500 sogenannten „Straußenpfählen“, die bis zu sieben Meter in den Inselboden gerammt wurden.

    Das könnte euch auch interessieren

    Informationen zur Barrierefreiheit

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top