Mi geöffnet 10:00 - 18:00 (Bitte Hinweise beachten)
Abweichende Öffnungszeiten: April-Oktober: 10 - 18 Uhr, November-März 10-17 Uhr; geschlossen am 24. und 31.Dezember

Franz Marc Museum in Kochel am See: Infos und Anfahrt

Franz Marc Museum am Kochelsee: Die Kunst des "Blauen Reiters"

Franz Marc gehörte im 20. Jahrhundert zu den bedeutendsten Künstlern in Bayern. Ihm zu Ehren entstand 1986 das Franz Marc Museum in Kochel am See, in dem einige seiner Bilder zu sehen sind.

Die wichtigsten Infos zum Franz Marc Museum auf einen Blick

  • Lage: ca. 72 Kilometer südlich von München in Kochel am See.
  • Museums-Kategorie: Kunst des 20. Jahrhunderts
  • Besonderheiten: Das Museum gibt Einblicke in das Leben Franz Marcs und seiner Künstlerfreunde des Blauen Reiters. Über 150 Werke aus dem Marc-Nachlass sind ausgestellt, dazu bedeutende Gemälde von Kandinsky, Münter, Jawlensky oder Klee sowie viele persönliche Gegenstände.

Anfahrt: So kommt ihr von München zum Kochelsee

  • Mit dem Auto: Über die A9 bis zur Ausfahrt Murnau/Kochel, dann via B472 und B11 nach Kochel am See. In Kochel ist der Weg zum Museum ausgeschildert.
  • Mit den Öffentlichen: Mit der RB bis Kochel, weiter mit dem Fahrrad oder Bus 9608 Richtung Bahnhof Garmisch-Partenkirchen bis Haltestelle "Franz-Marc-Museum, Kochel am See" fahren (Fahrzeit: ca. 90 Minuten).

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

3 Bewertungen zu Franz Marc Museum

5
3 Bewertungen
  • von am

    Heute morgen, am 10. Oktober 2020 habe ich das wunderschoen gelegene Franz Marc Museum besucht. Eine fantastische Ausstellung in einer sehr gelungenen Museum - Galerie auf drei Ebenen. Ein richtiges Schmuckstueck am Kochelsee in Oberbayern. Freundliche Mitarbeiter in jedem Stockwerk. Trotz Corona konnten sich die Besucher gut aus dem Weg gehen. Leider etwas, das mich zum Schluss sehr erschreckt hat: Ich war schon fast an der Tuere, und sah mir noch kurz die Prospekte an, als die Kassenfrau mir - OHNE MASKE!!! - sehr nahe kam, mich fast beruehrte. Ich war total geschockt und sprang sofort einen Meter zur Seite. Sie sagte: "lassen Sie sich nicht stoeren" und sortierte neue Prospekte in den Prospekthalter ein. Fuer was bitte tragen Besucher Masken und halten Abstand??? Um sich gegenseitig zu schuetzen! Und warum kann eine Mitarbeiterin des Museums ohne Maske auf Koerper-Tuchfuehlung mit Besuchern gehen? Gerade wurden neue, alarmierende Coronazahlen veroeffentlicht und Massnahmen ergriffen um die Pandemie in Schach zu halten. Ich finde es absolut unverantwortlich wenn das Personal einer oeffentlichen Institution die Besucher in Gefahr bringt! Ich bitte Sie, diese Frau sofort aus dem Museum zu entfernen um die Besucher nicht zu gefaehrden, und weiteren Schaden vom Museum zu halten. Ausserdem verstoesst es gegen das Pandemie-Gesetz! Deshalb auch nur vier Sterne, obwohl das Museum fuenf verdient haette.

  • von am

    Ein wunderschönes Museum in traumhafter Lage mit Blick über den Kochelsee. Sehr lohnenswert, insbesondere zurzeit wegen der bis Oktober ausgestellten Sammlung Braglia mit dem Thema "Blaues Land und Großstadtlärm". Sehr unangenehm fanden wir allerdings das Personal, vor allen Dingen die Dame an der "Rezeption": sehr unfreundlicher bis arroganter Ton, kurz angebunden, sehr unwillig, überhaupt eine Auskunft zu geben. Dieses unprofessionelle Auftreten hat uns den Besuch dieses Museums reichlich verleidet. Am liebsten hätten wir ihr einen Kurs in "Gutem Benehmen" empfohlen. Zum Glück war dies unsere einzige unerquickliche Begegnung im Blauen Land. Darum einen Stern Abzug!

  • von am

    Neulich haben wir einen Ausflug in das Franz-Marc Museum gemacht und ich war hellauf begeistert. Die dort gezeigten Werke des Blauen Reiter und der Brücke sind wirklich besonders und wirken in den Räumlichkeiten ganz besonders schön. Den Neubau finde ich übrigens sehr gelungen!

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top