Donnersbergerbrücke (Südzugang)

Sehenswürdigkeiten: Aussichtspunkte | Neuhausen

Von der Donnersbergerbrücke: Blick auf die Schienen des Münchner Hauptbahnhofs

Donnersbergerbrücke: Eine der meistbefahrenen Straßenbrücken Europas

Von der Donnersbergerbrücke aus bietet sich ein imposanter Blick auf die breite Schienentrasse, die in Münchens Hauptbahnhof mündet. Wissenswertes zur Brücke und Ausflugstipps gibt es hier:

Mit Blick auf die Frauenkirche: Das ist die Donnersbergerbrücke

Die Donnersbergerbrücke ist eine Straßenbrücke über die Gleisanlagen, die Landsberger Straße sowie die Arnulfstraße. Die gleichnamige S-Bahn-Haltestelle liegt zwischen Hackerbrücke und Hirschgarten.

Von der Donnersbergerbrücke aus erblickt man stadteinwärts die Zwiebeltürme der Frauenkirche und den Justizpalast. Davor liegt das Gebäude des breiten Münchner Hauptbahnhofes mit zwei Flügelbahnhöfen und ebenso quer über die Gleise spannt sich die stählerne Hackerbrücke. Besonders wirkt dieser Ostblick bei Sonnenaufgang, wenn die verschiedenen Lichtverhältnisse einen ganz eigenen Zauber entwickeln.

Geschichte der Brücke

Für die Arbeiter wurde 1874 als erster Übergang über den Gleiskörper ein eiserner Steg errichtet. 1900 entstand anstelle des Stegs eine einfache Straßenbrücke, die die Trappentreustraße mit der Donnersbergerstraße verband. Im Zuge des Ausbaus der Stadt München wurde auch die Donnersbergerbrücke neu errichtet und am 18. Dezember 1935 eingeweiht.

Bei der Planung des Mittleren Rings in den 1960er Jahren sollte ein Teil der Brücke durch einen Neubau ersetzt und die gesamte Brücke verbreitert werden. Außerdem kam es zur Verschrenkung des nördlichen Brückenkopfes von der Donnersbergerstraße zur weiter östlich parallel verlaufenden Landshuter Allee. 

Im Oktober 1969 begann der Bau während des laufenden Betriebs von Eisenbahn und Individualverkehr. Dabei wurde 1971 die damals noch verlaufende Trambahnlinie über die Brücke endgültig eingestellt. Die Arbeiten dauerten bis Mai 1972, rechtzeitig für die Olympischen Sommerspiele 1972.

Das könnt ihr rund um die Donnersbergerbrücke machen

  • Entdeckt die größte öffentlich zugängliche Street Art Gallery in München: Unter der Donnerbergerbrücke zwischen Arnulfstraße und den Bahngleisen befinden sich an den Betonpfeilern der Brücke Kunstwerke von über 60 Künstlern.
  • Erkundet den Arnulfpark, ein Stadtquartier mit grünen Parkflächen, Wohnungen und großen Firmen, wie Google oder Salesforce. Über den 240 Meter langen Arnulfsteg gelangt ihr über die Bahngleise zum Münchner Hauptbahnhof.
  • Wusstet ihr, dass der Donnersbergerbrücke sogar ein Lied geschrieben wurde? Willy Astor widmete ihr 1993 den Song "Donnersberger Brück'n" und beschreibt sie dort als "Golden Gate für Arme". Noch mehr München-Songs gibt es hier zu entdecken >>

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

5 Bewertungen zu Donnersbergerbrücke (Südzugang)

4
5 Bewertungen
  • von am

    Pro Bahnsteig gibt es nur einen Fahrkartenentwerter. Heute war der eine kaputt, und dann? Außerdem gibt es keinen Entwerter am Lift, der zum Bahnsteig führt. Sehr unpraktisch, wenn man viel Gepäck hat.

  • von am

    Sehr sehenswert für EisenbahnFans und wer von der Ferne träumen möchte.

  • von am
  • von am
  • von am

    Hier pulsiert das Leben. Einfach mal inne halten und nicht von der S-Bahn zum Bus eilen. Von der Donnersbergerbrücke aus kann man Richtung Hauptbahnhof blicken und stadtauswärts. Ständig fahren Fernverkehrzüge oder S-Bahnen. Für mich einer der lebendigsten Orte unserer Stadt, in der das Gefühl der Metropole so richtig in mir aufsteigt.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top