Kunde von muenchen.de
Foto: Michael Nagy

Münchner Stadtmuseum

Top-Sehenswürdigkeiten | Altstadt-Lehel
Mi geöffnet 10:00 - 18:00 (Bitte Hinweise beachten)
Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20 Uhr geöffnet
Feiertagsöffnungszeiten: geschlossen: 24. Dezember (Heiliger Abend), 31. Dezember (Silvester)

Münchner Stadtmuseum am St.-Jakobs-Platz: Infos zu Ausstellungen und Führungen

Münchner Stadtmuseum: Alles, was ihr über München wissen müsst

Wie sah München vor 300 Jahren aus? Was trugen die Adelsdamen? Und wie veränderten Nationalsozialismus und Krieg die Stadt? Das Münchner Stadtmuseum verrät es euch.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Seit 2.9. gilt in Bayern auch beim Museumsbesuch die 3G-Regel. Alle Infos ++

Warum lohnt sich ein Besuch im Münchner Stadtmuseum?

, Foto: Münchner Stadtmuseum
Foto: Münchner Stadtmuseum Das Münchner Stadtmuseum am St.-Jakobs-Platz zeigt alles, was man über München wissen muss

Das Münchner Stadtmuseum am St.-Jakobs-Platz zeigt alles, was man über München wissen muss und schafft es so, Einheimische und Touristen gleichermaßen zu faszinieren:

Was ist geboten? Moriskentänzer, Münchner Kindl, Bierkruge und Dackel: In fünf historisch gegliederten Abschnitten geht die Dauerausstellung „Typisch München!“ der Frage nach, was seit wann und vor allem warum typisch ist für München. Weitere große Dauerausstellungen gibt es zu den Sammlungen Puppentheater/Schaustellerei und Musik sowie zum Thema Nationalsozialismus in München.

Was ist das Besondere? Das Münchner Stadtmuseum ist kein typisches Stadtmuseum, wie man es anderorts kennt: Nicht nur wegen seiner Größe und seiner gewaltigen Sammlungen, sondern vor allem auch, weil die Ausstellung viele spannende aktuelle Bezüge aufgreift. Auch das Filmmuseum ist seit 1963 Teil des Münchner Stadtmuseums. Im Filmmuseum könnt ihr unter anderem Stummfilme mit Livemusik erleben.

Münchner Stadtmuseum: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Lage: Am St.-Jakobs-Platz im Stadtzentrum
  • Museums-Kategorie: Kunst und Kultur
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1 bis 3 Stunden
  • Kinderprogramm: Ferienprograme und regelmäßiges Kinderprogramm in Kooperation mit der MVHS
  • Anfahrt: S-Bahn sowie U3 und U6 bis Marienplatz oder U1/U2 bis Sendlinger Tor
  • Parken: Parkgarage Schrannenhalle sowie die Tiefgaragen Oberanger und Marienplatz
  • Typisch München! Die Geschichte unserer Stadt

    , Foto: Münchner Stadtmuseum
    Foto: Münchner Stadtmuseum Im Moriskensaal des Münchner Stadtmuseums könnt ihr unter anderem die vier originalen Heldenputti von der Mariensäule bestaunen: Gefertigt um 1640

    Ob Tourist*in oder Münchner*in: Jede*r hat ein ganz bestimmtes Bild von dieser Stadt. In fünf historisch gegliederten Abschnitten geht das Münchner Stadtmuseum deshalb der Frage nach, was denn nun tatsächlich typisch ist für München – und vor allem warum und seit wann.

    Über 400 Exponate illustrieren die Geschichte Münchens: Ihre späte Selbstfindung als bürgerliche Stadt im Zusammenhang mit dem Stadtjubiläum von 1858, die kulturelle Aufbruchsstimmung um 1900, die "Hauptstadt der Bewegung" und die Wiederauferstehung in der Zeit des Wirtschaftswunders. Was ihr unbedingt sehen müsst:

    • Der Moriskensaal in der Dauerausstellung "Typisch München!": Die Gründung Münchens, das Stadtwappen, die Frauenkirche, der Ratskeller, die Moriskentänzer und der Schäfflertanz: In diesem historischen Saal erfährt man alles über das historische München. Ein besonderes Highlight ist die Kopie des maßstabsgetreuen Stadtmodells von Sandtner aus dem 16. Jahrhundert..
    • Die Sektion "Weltstadt München" in der Dauerausstellung "Typisch München!": Auch dem modernen München von den 1970er Jahren bis heute widmet das Münchner Stadtmuseum einen eigenen Ausstellungsraum: Erlebt unsere Stadt zwischen BMW und Biergarten, Fußballstadion und Public Viewing, Laptop und Lederhose. 
    • Die Dauerausstellung "München im Nationalsozialismus": München war der Gründungsort der NSDAP und bis 1945 ihr Parteizentrum. Das Stadtmuseum thematisiert die Entstehung des Nationalsozialismus und die Verharmlosung des NS-Regimes, setzt aber auch einen Akzent auf München als Ausgangs- und Aktionsort von Verfolgung und Widerstand.
    • Die Sammlung Musik: Knapp 6.000 Musikinstrumente können im 4. Stock des Münchner Stadtmuseums bestaunt werden. Die aus der Privatsammlung des Münchners Georg Neuner (1904-1962) entstandene Auswahl stammt zu über der Hälfte aus nichteuropäischen Ländern. So mischen sich Tonflöten aus der Antike unter eine Kanonentrommel aus Nordthailand und Schwirrhölzer aus Neuguinea. Das experimentierfreudige Klanglabor lädt in die Welt des Klanges und der Akustik ein: Anfassen erlaubt!
    • Die Dauerausstellung "Puppentheater/Schaustellerei": Lust auf eine Reise durch die Puppentheatergeschichte? Hier bekommt ihr Einblicke in die verschiedenen Figurentechniken und die Geschichten um die Puppenmacher*innen und -spieler*innen. Zudem werden Objekte zur Schaustellerei gezeigt, darunter viele Originale des Münchner Oktoberfests. Zu sehen gibt es zum Beispiel Schießbudeninventar, Karussell-Pferde und sogar die Original-Guillotine vom Schichtl.

     

    Filmmuseum und Kino

    Der Kinosaal im Münchner Filmmuseum., Foto: Filmmuseum München
    Foto: Filmmuseum München Das Filmmuseum und sein Kino sind dem Münchner Stadtmuseum angeschlossen

    Das Filmmuseum ist seit 1963 Teil des Münchner Stadtmuseums. Ein breites Spektrum an Filmen, von frühen Schwarz-Weiß-Klassikern bis zu modernen Independent-Filmen und Dokumentationen werden hier archiviert, restauriert und der Öffentlichkeit in unterschiedlichen Filmreihen zugänglich gemacht.

    Das Filmmuseum zeigt täglich außer Montags ein wechselndes Programm an Filmen, teilweise sogar mit Podiumsdiskussionen und Rahmenprogramm. 165 Personen finden vor der Silberleinwand des Kinos, auf der auch 3D-Filme gezeigt werden können, Platz.

    Führungen, Veranstaltungen und Kinderprogramm

    , Foto: Münchner Stadtmuseum
    Foto: Münchner Stadtmuseum Kulturvermittlung im Münchner Stadtmuseum: Für alle Altersklassen ist etwas geboten!
    Rund um die Ausstellungen wird ein vielfältiges Programm geboten:
    • Führungen: Öffentliche Kurz-, Themen- oder Gesprächs-Führungen
    • Kombinierte Ausstellungs- und Stadtrundgänge
    • Ferienprogramme und regelmäßiges Kinderprogramm in Kooperation mit der MVHS
    • Filmvorführungen im Filmmuseum
    • Workshops, Offene Werkstätten, Aktionstage

    Stadtcafé und Museumshop

    , Foto: Münchner Stadtmuseum
    Foto: Münchner Stadtmuseum Ein Blick in den Innenhof mit Stadtcafé

    Das Stadtcafé ist seit über 30 Jahren in München ein besonderer Ort. Eröffnet 1983 als klassisches Museumscafé im Münchner Stadtmuseum wird es seit 1988 von den heutigen Betreibern geleitet. Besonders schön sind die Plätze im Marstallthof.

    Das Münchner Fachgeschäft für Heimatliebe und Herzlichkeit Servus Heimat befindet sich im Erdgeschoss auf der Ebene des Museumsfoyers. Der Museumsladen bietet eine große Auswahl an liebevoll ausgesuchten Mitbringseln und Andenken. Neben den aktuellen Ausstellungskatalogen erwartet euch eine Auswahl an Kinderbüchern, CDs, Büchern und ausgefallenen Design- und Geschenkartikeln. Postkarten und Plakate des Münchner Stadtmuseums ergänzen das Angebot.

    Eintrittspreise

    • Gesamtes Haus: 7 Euro
    • Sonderausstellungen: 3,50 Euro
    • Dauerausstellungen: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro
    • Personen unter 18 Jahren: Eintritt frei

    Münchner Stadtmuseum online: Stay connected!

    , Foto: Münchner Stadtmuseum
    Foto: Münchner Stadtmuseum

    Auch online bietet das Münchner Stadtmuseum ein breites Angebot:

    • Virtueller Rundgang: Erkundet die Ausstellung "Typisch München!" digital - mit vertiefenden Informationen zu ausgewählten Objekten sowie Hörstücke und Detailaufnahmen.
    • Online-Sammlung: Hier gibt's umfassend Kunstwerke aus fast allen Sammlungsschwerpunkten des Hauses in digitaler Form.
    • Podcast: Das Münchner Stadtmuseum hat auch einen eigenen Podcast - verfügbar via Spotify, SoundCloud, Google und auf der Website.
    • Digitale Kulturvermittlung: Noch mehr kreative Ideen zum Mitmachen, z.B. DIY-Tutorials und Theater

     

    Gebäude-Architektur

    , Foto: Münchner Stadtmuseum
    Foto: Münchner Stadtmuseum Auch die besondere Architektur des Münchner Stadtmuseums ist ein Hingucker

    Das riesige Areal des Münchner Stadtmuseums besteht aus zwei geräumigen Innenhöfen, die von vier höchst unterschiedlichen Bauteilen eingerahmt werden. Das älteste Gebäude, das historische Zeughaus aus dem Jahr 1500, ist zum St.-Jakobs-Platz hin orientiert. Es berührt aber auch den Rindermarkt mit dem vom Architekten Gustav Gsaenger Ende der 1950er Jahre errichteten Sammlungstrakt und den Sebastiansplatz mit dem Nachbau des mittelalterlichen Marstallgebäudes aus dem Jahre 1977.

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    Der Eingang zum Münchner Stadtmuseum ist über den Oberanger und den Sebastiansplatz barrierefrei zugänglich. Aufzüge zu allen Etagen sind für alle Rollstuhlbreiten geeignet.

    • Rollstuhlgerechte Toiletten befinden sich im Foyer im Erdgeschoss sowie im Untergeschoss des Marstallgebäudes
    • Spezielle Führungen: Inklusionsführungen in Gebärdensprache, Tastführungen

    Geschichte des Münchner Stadtmuseums

    O. Zieher, Postkarte "Historisches Stadtmuseum München" , Foto: Münchner Stadtmuseum
    Foto: Münchner Stadtmuseum Das Münchner Stadtmuseum wurde bereits 1888 gegründet und blickt auf eine lange Tradition zurück

    Das Münchner Stadtmuseum wurde 1888 auf Initiative des Stadtarchivars Ernst von Destouches gegründet. Es war zunächst als Heimatmuseum angelegt. Neben den ursprünglich hauptsächlich grafischen Beständen kamen über die Jahre auch andere Objekte hinzu: Möbel, Mode und Alltagsgegenstände. So wuchs das Museum immer mehr und ist heute das größte kommunale Museum in ganz Deutschland.

    Neue Corona-Regeln in Bayern seit 2. September

    Mit der neuen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entscheidet seit dem 2. September 2021 eine landesweite "Krankenhausampel" (mit den Stufen Grün, Gelb und Rot) als neuer Leitindikator über die Corona-Maßnahmen. Die 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete) in öffentlichen Innenräumen und bei Veranstaltungen ist ausgeweitet. Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen entfallen, solange die Stufe Gelb nicht erreicht wird. Die Maskenpflicht gilt nur noch in geschlossenen Räumen und im öffentlichen Verkehr, die medizinische Maske ("OP-Maske") löst die FFP2-Maske als Standard ab.

  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Das könnte euch auch interessieren

    Informationen zur Barrierefreiheit

    4 Bewertungen zu Münchner Stadtmuseum

    4
    4 Bewertungen
    • von am
    • von am
    • von am

      Nicht nur für München-Fans interessant, die möglichst viel über die Geschichte der Stadt erfahren wollen, und sicher ewig am Holzmodell des Mittelalterlichen München hängenbleiben. Mir hat es vor allem auch die Abteilung Fotografie angetan, mit stetig wechselnden Sonderausstellungen verschiedener Fotografen oder Themenbereichen. Habe schon einige Sonntage im Museum verbracht, aber nicht nur in den Ausstellungen, sondern auch im Museumsshop - ein Traum für Fans von Tröden und München-Schnick-Schnack. Und natürlich auch im Stadtcafé, wo man sich nach dem anstrengenden Museumstag zum Glück gleich stärken kann.

    • von am

      Das Münchner Stadtmuseum zeigt immer wieder umfangreiche Ausstellungen rund um die Geschichte Münchens. Die Ausstellungen sind oft sehr liebevoll gestaltet und kuratiert und präsentieren immer viel historisches Material. Die Ausstellung zum Nationalsozialismus in München ist sehr interessant. Besonders gerne schaue ich mir jedoch im dritten Stock des Museums die Puppen und Kuriositäten Ausstellung an. Hier werden Handpuppen und Marionetten aus vergangenen Zeiten gezeigt, aber auch Inventar alter Fahrgeschäfte der Wiesn, wie z.B. ein übergrosser King-Kong oder Teile eines Spiegelkabinettes. Am Ende der Ausstellung gibt einen besonderen Raum, der mit skurrilen Wachsfiguren bestückt ist, unter anderem eine Sleeping-Beauty und anderen Absurditäten. Wer Münchens Vergangenheit entdecken will sollte dem Stadtmuseum unbedingt einen Besuch abstatten.

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top