Kunde von muenchen.de

Artothek & Bildersaal

Museen in und um München | Altstadt-Lehel
Di geschlossen (Bitte Hinweise beachten)
Der Eintritt ist frei.

Artothek & Bildersaal: Infos zu Kunstverleih und Ausstellungsraum

Artothek & Bildersaal: Kunstwerke ausleihen wie in der Bibliothek

Die Artothek ist Kunstverleih und Galerie zugleich: Im Bildersaal werden wechselnde Ausstellungen gezeigt, zudem kann sich jede*r Interessierte hier Kunst ausleihen.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Seit 2.9. gilt in Bayern auch beim Museumsbesuch die 3G-Regel. Alle Infos ++

Warum lohnt sich ein Besuch in Artothek & Bildersaal?

, Foto: W. Petzi
Foto: W. Petzi Kunstwerke für Privatwohnungen und Büros ausleihen: Die Münchner Artothek macht's möglich

In der Münchner Artothek kann Kunst genauso ausgeliehen werden wie Bücher in einer Bibliothek:

Was ist geboten? Die Sammlung des Kunstverleihs umfasst über 2000 Werke von Münchner Künstler*innen aus den Bereichen Grafik, Malerei, Skulptur, Plastik, Fotografie und Video.. Zudem bietet der Bildersaal ein wechselndes Ausstellungsprogramm, bei dem ihr die Highlights vor Ort entdecken könnt.  

Was ist besonders? Die Artothek will möglichst vielen Menschen den Zugang zur Kunst ermöglichen, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten. Darüber hinaus fördert sie durch den lokalen Ankauf von Kunstwerken die zeitgenössische Kunstlandschaft Münchens.

Artothek & Bildersaal: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Lage: Rindermarkt / Viktualienmarkt
  • Museums-Kategorie: Kunst
  • Programm: Veranstaltungen und Vermittlungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Gruppen aus Bildungseinrichtungen
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 30 Minuten bis 1 Stunde
  • Anfahrt: S-Bahn sowie U3/U6 bis Marienplatz oder Bus 52/62/132 bis Viktualienmarkt / Rindermarkt
  • Parken: Einige Parkplätze und Parkhäuser sind im Umfeld des Rinder- und Viktualienmarktes vorhanden
  • Artothek München: So funktioniert das Ausleih-Konzept

    , Foto: Alix Stadtbaeumer
    Foto: Alix Stadtbaeumer Die Sammlung der Münchner Artothek umfasst inzwischen fast 2000 Exponate

    In der Artothek könnt ihr euch gegen eine günstige Gebühr Kunstwerke von Münchner Künstler*innen nach Hause holen. Zur Ausleihe berechtigt sind alle Bürger*innen im Raum München:

    • Nach Vorlage eines gültigen Personalausweises stellt euch das Team der Artothek einen Leihausweis aus.
    • Als Zeitraum können jeweils ein, zwei oder vier Leihmonate gewählt werden. Die Gebühren betragen derzeit 3 Euro (bzw. 1,50 Euro ermäßigt) pro Monat bei privater oder 7 Euro pro Monat bei gewerblicher Nutzung.
    • In den Leihgebühren ist auch die Versicherung der Kunstwerke enthalten.
    • Bei Fragen steht euch das Team vor Ort zu den Öffnungszeiten gerne zur Seite.

    Sammlungshighlights und wechselnde Ausstellungen

    , Foto: Alix Stadtbaeumer
    Foto: Alix Stadtbaeumer Die Künstlerin Maria VMier beeindruckt in ihren Werken durch ein außergewöhnlich breites Spektrum

    Artothek & Bildersaal sind ein kulturelles Angebot der Stadt München. Über einen eigenen Etat werden Kunstwerke angekauft. Alle zwei Jahre entscheidet eine Ankaufskommission darüber, welche Kunstwerke erworben werden. Im Fokus steht dabei die Förderung von Künstler*innen aus der Region München. Mittlerweile sind fast 2000 Exponate verschiedenster Strömungen Teil der Kunstsammlung. Zu den neuesten Highlights zählen zum Beispiel:

    • Bergpanoramen von Felix Rehfeld: Ähnliche Werke des Münchner Künstlers hängen unter anderem auch in den Zimmern und der Lobby des kürzlich renovierten Mandarin Oriental Hotels in der Innenstadt.
    • Originale des Münchner Künstlerduos Mehmet & Kazim: Die beiden Cousins starten mit ihren rot-weißen Gemälden im Hip-Hop-Style gerade richtig durch.
    • Arbeiten von Maria VMier: Die letztjährige Förderpreisträgerin für Bildende Kunst der Stadt München beeindruckt durch ein breites Spektrum des künstlerischen Schaffens. Sie ist außerdem Gründerin des Hamman von Mier Verlags für Künstlerbücher und Teil der kuratorischen Leitung des nomadischen Ausstellungsraums „Ruine München“.

    Darüber hinaus werden zur Unterstützung der regionalen Kunstszene auch wechselnde Ausstellungen im Galerieraum, dem sogenannten Bildersaal, organisiert. Hier steht lokalen Künstler*innen ein Raum zur Verfügung, um ihr Schaffen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Oft werden Werke der Ausstellung später für die Sammlung erworben.

    Kinder- und Jugendprogramm

    Auch für Kinder und Jugendliche ist in Artothek & Bildersaal einiges los: Neben regelmäßigen Ferienangeboten organisiert das Team gerne auch abwechslungsreiche Programme für Schulen, Kindertagesstätten und Kindergärten.

    Eintrittspreise

    • Der Eintritt ist frei.
    • Für den Verleih der Kunstwerke fällt eine geringe Gebühr an (3 Euro bzw. 1,50 Euro ermäßigt pro Monat bei privater oder 7 Euro pro Monat bei gewerblicher Nutzung).

    Veranstaltungen, Events und die Artothek unterwegs

    , Foto: Felix Rehfeld
    Foto: Felix Rehfeld Die Räume von Artothek und Bildersaal werden vielseitig zur Kunstvermittlung genutzt

    Zu den jeweiligen Ausstellungen wird ein umfangreiches Rahmenprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene organisiert: Von der Eröffnung über "artist talks" bis zu künstlerischen Aktionen und Performances. Zu den regelmäßigen Formaten gehören unter anderem:

    • Art(othek) & Breakfast: Bei einem kleinen Frühstück mit heißen und kalten Getränken werden ausgewählte Sammlungswerke vorgestellt.
    • Artothek unterwegs: Mit den Kunstwerken aus ihrem Verleih ist die Artothek auch in den Münchner Stadtteilen unterwegs: An verschiedenen Stationen erwarten euch Ausstellungen und Aktionen zum Mitmachen.

     

    Online-Angebot

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    Die Artothek und der Bildersaal sind barrierefrei zugänglich.

    • Spezielle Führungen: Rundgänge und Gespräche in leichter Sprache, Führungen in Gebärdensprache, Führungen für Menschen mit Demenz

    Geschichte der Artothek & Bildersaal

    Artothek & Bildersaal München wurden 1986/1987 gegründet und fungieren seitdem als städtische Galerie und Kunstverleih. Mit fast 2000 Exponaten in der Sammlung handelt es sich heute um eine der umfangreichsten Artotheken in ganz Deutschland. Der Verleih ist analog zum Verleih von Büchern in Bibliotheken konzipiert.

    Das könnte euch auch interessieren

    Aktuelle Veranstaltungen

    Bitter

    Mi, 22.09.2021, 14:00 Uhr
    (16 Termine)

    Informationen zur Barrierefreiheit

    9 Bewertungen zu Artothek & Bildersaal

    5
    9 Bewertungen
    • von am

      Francesco Luzzi, Karosserie Reparatur. Saubere Arbeit Termingerecht Freundlicher Service

    • von am

      Tolle Atmosphäre, sehr netter Empfang, man wird gut beraten auch wenn man sich vorher gar nicht informiert hat. Ich konnte in Ruhe in den Bildern stöbern und mir dann welche aussuchen - man bekommt kein Verpackungsmaterial mit, aber das finde ich auch, schon aus ökologischen Gesichtspunkten, voll in Ordnung. Tolle Sache!!

    • von am
    • von am

      1A Bilder. War mit meiner Schulklasse da. Einfach spitze!

    • von am
    • von am

      Bilderverleih und kommunale Galerie, die zeitgenösssiche Positionen zeigt. Team sehr engagiert, schöner Raum.

    • von am
    • von am
    • von am
    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top