Foto: Wilfried Petzi

Rathausgalerie | Kunsthalle

Museen in und um München | Altstadt-Lehel
Fr geöffnet 13:00 - 19:00 (Bitte Hinweise beachten)
Von März bis November bei Ausstellungen geöffnet | Der Eintritt ist frei

Rathausgalerie Kunsthalle am Marienplatz: Alle Infos zu den Ausstellungen

Rathausgalerie Kunsthalle – ein Ort für lokale zeitgenössische Kunst

Die Rathausgalerie Kunsthalle ist ein Kunstraum der Stadt München für zeitgenössische, international bedeutsame, vorwiegend lokale Kunst.

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

++ Derzeit gilt in Bayern auch beim Museumsbesuch die 3G-Regel. Bei einzelnen Veranstaltungen kann u.U. 3G-Plus zur Anwendung kommen. Alle Infos ++

Warum lohnt sich ein Besuch in der Rathausgalerie?

, Foto: W. Petzi
Foto: W. Petzi Die Rathausgalerie befindet sich in der ehemaligen Kassenhalle des neugotischen Münchner Rathauses

Ihr wolltet schon immer mal einen Blick ins Münchner Rathaus werfen? Die Rathausgalerie Kunsthalle im Münchner Rathaus ist schon allein des Gebäudes wegen eindrucksvoll – und zudem einer der räumlich größten und bestbesuchten Kunstorte der Stadt.

Was ist geboten? In Einzelausstellungen und thematischen Gruppenausstellungen werden spannende Beispiele der lokalen und international bedeutsamen Kunstproduktionen Münchens gezeigt. Das Kulturreferat bespielt die Halle jeweils von März bis November mit unterhaltsamen wie auch anspruchsvollen Präsentationen und Themen.

Was ist besonders? Hier erwartet euch Gegenwartskunst an einem ganz besonderen Ort: Die Rathausgalerie befindet sich in der ehemaligen Kassenhalle des neugotischen Gebäudes – Eintritt frei.

Rathausgalerie Kunsthalle: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Lage: Am Marienplatz im Neuen Rathaus
  • Museums-Kategorie: Kunst
  • Programm: Veranstaltungen und Vermittlungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 30 Minuten bis 1 Stunde
  • Anfahrt: U3 und U6 sowie alle S-Bahnen bis Marienplatz
  • Parken: Tiefgarage Marienplatz, Tiefgarage Oberanger, City-Parkhaus
  • Kunst von Münchner Künstler*innen für Münchner*innen

    , Foto: Priscillia Grubo
    Foto: Priscillia Grubo Das Kulturreferat bespielt die Halle jeweils von März bis November

    Die Rathausgalerie befindet sich in der ehemaligen Kassenhalle des Neuen Rathauses und hatte 1979 ihr Debüt als Ausstellungsort für Münchner Kunst. Die Säulenhalle liegt unter einer acht Meter hohen Glaskuppel und ist ein charaktervoller Ort für die zeitgenössische, vorwiegend regionale Kunst. Highlights waren zuletzt Themen wie:

    • Roots of Abstract – Abstraktion in der Außenseiterkunst (2020): Die Ausstellung näherte sich in mehr als 90 Werken dem Abstrakten in der Kunst aus dem Blickwinkel der Outsider Art. Die beteiligten Künstler*innen, Menschen mit einer kognitiven Einschränkung, orientieren sich nicht an kulturellen Tendenzen, weder historischen noch zeitgenössischen.
    • Metropolen – Urbane Strukturen (2019): Eine Zusammenstellung aus Gerd Winners Bildzyklen „New York“, „Berlin“ und „London“.
    • Blutiger Boden – Tatorte des NSU (2018): Eine Ausstellung von Regina Schmeken mit beklemmenden Fotografien der Tatorte des NSU.

    Die Rathausgalerie versteht sich vorrangig als Forum für die nachhaltige Würdigung der in München lebenden Künstler*innen. Auch die besondere Lage des Ausstellungsraums ist Programm: Mitten im Zentrum der Stadt ist eine breite Öffentlichkeit eingeladen, an der Kunst teilzuhaben und sich damit auseinanderzusetzen.

    Führungen, Veranstaltungen und Kinderprogramm

    , Foto: W. Petzi
    Foto: W. Petzi Begleitet werden die Ausstellungen der Galerie von einem kreativen Rahmenprogramm
    • Es finden Führungen mit Kurator*innen, Künstler*innen und Vermittler*innen in verschiedenen Sprachen statt. (u.a. deutsch, englisch und deutsche Gebärdensprache).
    • Artist Talks, Podiumsgespräche, Performances, Pop-Up-Atelier: Die Ausstellungen werden durch ein vielfältiges Rahmenprogramm begleitet.
    • Kinderprogramme werden in den Ferien für Kinder ab sechs Jahren angeboten, spezielle Programme gibt es auch für Kitas und Schulen.

     

    Kostenloser Eintritt

    • Der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei
    • Auf diese Weise macht die Galerie den Münchner Bürger*innen Kultur und künstlerische Innovation an einem Ort der Inspiration und Begegnung im Zentrum der Stadt zugänglich.

    Online-Angebot

    Barrierefreiheit und Angebote für Menschen mit Behinderung

    Die Rathausgalerie Kunsthalle ist barrierefrei. Der Eingang über den Prunkhof (Richtung Marienplatz) ist jedoch nicht barrierefrei. Der barrierefreie Zugang ist über eine Rampe am Kunsthalleneingang (Richtung Marienhof/Landschaftsstraße) möglich.

    • Rollstuhlgerechte Toiletten sind vorhanden
    • Führungen und Rundgänge der Museum Signers (d.h. in deutscher Gebärdensprache) werden angeboten. Auch Führungen in leichter Sprache gibt es.

    Geschichte der Münchner Rathausgalerie

    , Foto: W. Petzi
    Foto: W. Petzi Seit 1979 stellt das Kulturreferat in der Rathausgalerie zeitgenössische Kunst aus

    Das Neue Rathaus auf dem Marienplatz beherbergt nicht nur den Amtssitz des Münchner Oberbürgermeisters. Über den Prunkhof gelangt man auch zur ehemaligen Kassenhalle.

    Einst diente der von einem großen Glasdach und Granitsäulen charakterisierte Raum dem Schalterverkehr. Seit 1979 stellt das Kulturreferat der Landeshauptstadt hier zeitgenössische Kunst aus.

    Das könnte euch auch interessieren

    Informationen zur Barrierefreiheit

    14 Bewertungen zu Rathausgalerie | Kunsthalle

    3
    14 Bewertungen
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    • von am
    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top