Anzeige Branchenbuch
Foto: Landeshauptstadt München / Kulturreferat

Dokumentation Oktoberfest-Attentat

Top-Sehenswürdigkeiten | Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Informationsort zum Oktoberfest-Attentat auf der Theresienwiese

So erinnert München an das Wiesn-Attentat von 1980

Am Haupteingang der Münchner Theresienwiese erinnert seit dem 40. Jahrestag ein Informationsort an das Oktoberfest-Attentat vom 26. September 1980. Was die frei zugängliche Dokumentation zeigt und warum diese so wichtig ist.

Ausstellung mit multimedialen Informationen zum Wiesn-Attentat

Dokumentation Oktoberfest-Attentat, Foto: Landeshauptstadt München / Kulturreferat
Foto: Landeshauptstadt München / Kulturreferat Dokumentation Oktoberfestattentat, September 2020

Seit dem 26. September 2020 ist die Dokumentation Oktoberfest-Attentat geöffnet. Sie befindet sich am Haupteingang zur Theresienwiese gegenüber dem Denkmal für die Opfer. Die Ausstellung kann rund um die Uhr bei freiem Eintritt besucht werden.

Der Informationsort „Dokumentation Oktoberfest-Attentat“ wurde gemeinsam mit Überlebenden entwickelt. 200 lebensgroße, beleuchtete Silhouetten erinnern auf einer Fläche von 13 x 19 Metern an die Betroffenen. Die Figurengruppen werden fünf Themeninseln zugeordnet. Analoge und digitale Bilder und Texte vermitteln Informationen.

Kunstwerk und Gedenktafel erinnern an rechten Terroranschlag

Gedenkveranstaltung für Opfer des Wiesnattentats von 1980, Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München Das Denkmal von Friedrich Koller an der Theresienwiese

Damit wird der schwerste rechtsterroristische Anschlag der Bundesrepublik am Ort des Geschehens noch sichtbarer in das Gedächtnis der Stadtgesellschaft zurückgerufen: Bei dem Attentat durch den Täter Gundolf Köhler am 26. September 1980 starben 12 Menschen und der Attentäter, 221 wurden verletzt.

Neben dem Denkmal von Friedrich Koller soll die Dokumentation Besucher*innen ermöglichen, sich am Eingang der Theresienwiese über die Geschehnisse des 26. Septembers 1980 zu informieren und die Tragweite dieses Attentats aus Sicht der Überlebenden zu erfahren. Außerdem erinnert eine Gedenktafel am Münchner Rathaus an das Attentat.

Gedenkveranstaltung mit Bundespräsident Steinmeier

Im Rahmen einer Gedenkveranstaltung auf der Theresienwiese am 26.9.2020 wurde die "Dokumentation Oktoberfest-Attentat" am 40. Jahrestag an die Öffentlichkeit übergeben, in Anwesenheit von Opfern und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Die Dokumentation Oktoberfest-Attentat ist eine Einrichtung der Landeshauptstadt München. Weitere Informationen unter dokumentation-oktoberfestattentat.de

Mehr zum Thema

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top