Anzeige Branchenbuch

Tierpark Hellabrunn

Top-Sehenswürdigkeiten | Thalkirchen
Mi geöffnet 09:00 - 18:00 (Bitte Hinweise beachten)
Der Tierpark hat ganzjährig geöffnet. 1. April 2022 bis 31. Oktober 2022: 9-18 Uhr | Ab 1. November 2022: 9-17 Uhr | 24. und 31. Dezember 2022: 9–16 Uhr

Münchner Tierpark Hellabrunn: Das können Besucher erleben

Tierpark Hellabrunn: Infos zu Tieren, Tickets und Attraktionen

Der städtische Münchner Tierpark wurde 1911 als erster Geo-Zoo der Welt gegründet. Die Tiere fühlen sich dank der artgerechten Haltung wohl. Ohne störende Gitter und Zäune könnt ihr hier die Tierwelt entdecken.

Der Tierpark Hellabrunn: Die wichtigsten Infos auf einem Blick

  • Lage: Im Landschaftsschutzgebiet Isarauen im Süden Münchens unweit der Thalkirchner Brücke
  • Größe: 40 Hektar
  • Besonderheit: Über 750 Tierarten leben im ersten Geozoo der Welt
  • Geschichte: Gründung des Tierparks im Jahr 1911; Geozoo-Konzept seit 1928

Geozoo-Konzept: Entdeckt die Tierwelt der Kontinente

Die Humboldtpinguine trotzen der Hitze im Tierpark Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller

Als erster Geozoo der Welt lässt euch der Tierpark Helabrunn die Tierwelt nach Kontinenten angeordnet entdecken. In ganz natürlichen Lebensgemeinschaft bewohnen oft mehrere Arten gemeinsame großzügige Anlagen. Entdeckt die Tiere aller Kontinente in diesen Geozonen:

  • Die Tiere Afrikas

Seit 2013 ist die 10.000 m² große afrikanische Giraffensavanne direkt am Isar-Eingang das Prunkstück der afrikanischen Tierwelt in Hellabrunn. Hier entdeckt ihr Giraffen, Erdmännchen und Stachelschweine. Aber auch sonst ist von Antilopen über Löwen bis Schimpansen und Gorillas die Vielfalt des Lebens in Afrika allgegenwärtig.

  • Die Tiere Amerikas

Der Doppelkontinent erstreckt sich über nahezu alle Ökozonen der Welt. Entsprechend vielseitig sind die Tierarten im Tierpark Hellabrunn unter anderem mit mächtigen Waldbisons, Lamas, putzigen Wasserschweinen oder Mähnenrobben und Humboldtpinguinen.

  • Die Tiere Asiens

Ob riesige asiatische Elefanten – unter anderem mit Jungtier Otto -, majestätische Sibirische Tiger, die überraschend menschlichen Orang-Utans oder respekteinflößende Pythons: Asiens Tierwelt ist so faszinierend wie divers.

  • Die Tiere Australiens

Faszinierende Tierarten wie Rote Riesenkängurus, Emus oder Wallabys seht ihr hier ebenso wie inzwischen auch in Europa domestizierte Tiere australischen Ursprungs wie den Wellensittich.

  • Die Tiere Europas

Ob Hausmaus, Wolf, Elch oder Alpensteinbock – Europas Tiere sind angesichts der jahreszeitabhängigen Temperaturunterschiede und Trockenheit im Süden wahre Überlebenskünstler. Entdeckt die europäische Tierwelt im Tierpark Hellabrunn, wie ihr sie noch nie gesehen habt!

  • Die Tiere der Polarwelt

Extreme Kälte formte an Nord- und Südpol ein sensibles Ökosystem. Entdeckt im Tierpark Hellabrunn unter anderem Eisbären, Pinguine, Robben, Polarfüchse oder Schneeeulen.

Video: Elefantenbaby-Special zu Otto

Führungen, Fütterungen und mehr im Tierpark Hellabrunn

Löwe frisst Melone im Tierpark Hellabrunn, Foto: Marc Müller
Foto: Marc Müller

Den Tierpark Hellabrunn auf eigene Faust zu erkunden, ist bereits eine Entdeckungsreise für sich. Noch mehr faszinierende Einblicke in die Tierwelt bieten aber die öffentlichen Führungen für Einzelbesucher*innen oder Gruppen. Infos und Reservierungen gibt es telefonisch oder per E-Mail.

Ein Highlight bei jedem Besuch im Tierpark Hellabrunn sind die Fütterungen und Tierpfleger-Treffpunkte. Hier zeigen Tiger, Elefanten, Eisbären & Co. ihre faszinierenden Fähigkeiten, während die Tierpfleger*innen wissenswertes zu den Tieren erzählen.

Ein tierisches Vergnügen bereitet der Tierpark Hellabrunn allen, die sich für ein bestimmtes Tier begeistern. Ob Riesenschildkröte oder Lama - wer seit seiner Kindheit davon träumt, einem von beiden aus nächster Nähe ins Auge zu blicken, kann sich diesen Traum bei einem privaten Treffen mit seinem Lieblingstier erfüllen (Hinweis: Aus Gründen des Infektionsschutzes derzeit leider noch nicht wieder buchbar).

 

Die Geschichte des Tierpark Hellabrunn

Elefanten im Tierpark Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn
Foto: Tierpark Hellabrunn

Im Jahr 1905 gründete sich der Verein „Zoologischer Garten München e.V.“. Sein Ziel: ein neuer Tierpark in München. Am 1. August 1911 gelang dies mit der Eröffnung des Tierpark Hellabrunn. Schon drei Jahre später wurde das Dickhäuterhaus eröffnet, das noch heute als – zuletzt 2016 saniertes – Elefantenhaus an gleicher Stellesteht.

Nachdem der Tierpark von 1922 bis 1928 wegen Geldmangels geschlossen war, öffnete er am 23. Mai 1928 als erster Geozoo der Welt erneut seine Pforten.
Nach Luftangriffen musste der Tierpark 1944 und 1945 schließen, ehe er im unmittelbar nach Kriegsende wiedereröffnete.

Eine Millionenspende von Helmut Horten ermöglichte 1960 neue Anlagen. Seitdem wird der Tierpark stetig modernisiert und erweitert.

Zuletzt wurde im Sommer 2019 die neue Tierparkschule des Hellabrunner Mühlendorfs fertiggestellt. Hier können Schülerinnen und Schüler Erfahrungen mit Biodiversität der europäischen Tierwelt machen.

Aktuelle Veranstaltungen

Sa, 31.12.2022, 00:01 Uhr
(2 Termine)

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top