Anzeige Branchenbuch

Öffentliche Stadtrundfahrt durch München: Günstiges Sightseeing mit dem Bus 54

Der Englische Garten in München., Foto: Marie-Lyce Plaschka
Foto: Marie-Lyce Plaschka

Buslinie 54: Entdeckt die Top-Sehenswürdigkeiten – mit diesem München-Tipp

Mit der Buslinie 54 könnt ihr kostengünstig die Stadt erkunden – sie eignet sich ideal fürs Sightseeing bei jedem Wetter. Wir geben Tipps, welche Münchner Sehenswürdigkeiten man auf der Fahrt entdecken kann, von der Münchner Freiheit bis zum Englischen Garten.


Los geht's an der Münchner Freiheit

Die Haltestelle Münchner Freiheit., Foto: Marie-Lyce Plaschka
Foto: Marie-Lyce Plaschka

Bevor ihr losfahrt: Schaut euch die Station Münchner Freiheit nochmal genauer an - denn ihr Design ist preisgekrönt. Das Lichtkonzept hat der weltberühmte Lichtkünstler Ingo Maurer entwickelt und auch das Dach der Bus- und Tramhaltestelle zählt zu den architektonischen Markenzeichen des Stadtviertels.

Entlang der Leopoldstraße zum Siegestor

Münchner Sehenswürdigkeiten - Siegestor, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

Nun könnt ihr euch erstmal zurücklehnen und durch das Fenster das belebte Treiben auf der Leopoldstraße genießen. Hier ist eigentlich zu jeder Tages- und Nachtzeit etwas los in den unzähligen Geschäften, Bars und Clubs.

Wenn der Bus an der Giselastraße vorbeikommt, lohnt es sich, einen ersten Stopp am Siegestor (Bild) einzulegen. Der Münchner Triumphbogen ist zwar nicht so groß wie der Arc de Triomphe in Paris, aber mit seiner Quadriga samt Bavaria und vier Löwen ein echter Blickfang und tolles Fotomotiv.

Natur erleben im Englischen Garten

Der Englische Garten in München., Foto: Marie-Lyce Plaschka
Foto: Marie-Lyce Plaschka

Nächster Halt: Englischer Garten! Ja, ihr habt richtig gehört: Der Bus 54 fährt euch direkt in den Englischen Garten, von wo aus ihr einen schönen Spaziergang durch Münchens größten Park starten könnt.

Wer nicht aussteigen will - auch vom Bus aus habt ihr den perfekten Blick auf die Parklandschaft des Englischen Gartens.

Villen und Prachtbauten entlang der Prinzregentenstraße

Villa Stuck - Schönheit, Stärke, Leidenschaft, Foto: Jann Aververser
Foto: Jann Aververser

 Weiter geht’s in Richtung Prinzregentenplatz durchs schöne Bogenhausen, vorbei an pompösen Häusern, die mit Stuck, Erkern, Säulen und kleinen Figuren verziert sind. Hier kommt ihr aus dem Staunen nicht mehr raus, denn die Prinzregentenstraße zählt zu den bedeutendsten Prachtstraßen Münchens.

Aber nicht nur renommierte Häuser wie die Villa Stuck erwarten euch. Vom Friedensengel aus öffnet sich der Blick über die untere Prinzregentenstraße bis hin zum Prinz-Carl-Palais - besonders im Sommer lohnt es sich hier den Sonnenuntergang zu verfolgen.

Lust auf Sightseeing in München?
Stadtrundfahrten und Führungen von Bus bis Hubschrauber
Hier entlang

Isarluft an der Brudermühlstraße

Sommerliche Eindrücke vom Flaucher, Foto: muenchen.de/Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de/Anette Göttlicher

Durch das schöne Giesing hindurch fährt der Bus mit der Nummer 54 dank der Brudermühlbrücke direkt über die Isar drüber. Von hier könnt ihr schon im Vorbeifahren die Weiten des Münchner Stadtflusses erblicken.

Es lohnt sich auszusteigen: Denn an der Isar ist immer etwas los! Rund um den Flaucher, wo sich im Sommer die Badegäste beim Planschen tummeln, sind zu jeder Jahreszeit unzählige Hunde und ihre Besitzer, Fahrradfahrer und Spaziergänger unterwegs.

Der neu gestaltete Luise-Kiesselbach-Platz

Der Luise-Kiesselbach-Platz in München., Foto: Marie-Lyce Plaschka
Foto: Marie-Lyce Plaschka

Nochmal einsteigen (oder sitzen bleiben) und weiter geht die wilde Fahrt! Ein Stück weiter erwartet euch in Sendling der neugestaltete Luise-Kiesselbach-Platz. Hier könnt ihr gemütlich auf Grünanlagen herumspazieren und das Wahrzeichen Sendlings, das herrschaftliche Haus St. Josef mit seinen zwei Glockentürmen, besichtigen.

Noch mehr Sights und Highlights

Wenn ihr noch Zeit habt, warten auf der Strecke des Bus 54 noch weitere Highlights auf euch. Von der Endstation Lorettoplatz aus könnt ihr zum Beispiel durch den Waldfriedhof spazieren. Probiert's doch am besten selbst aus!

Und: Die Linie 54 ist übrigens nicht das einzige öffentliche Verkehrsmittel, das sich bestens zum Sightseeing in München eignet. Auch der Bus 100 (die Museumslinie), die Tramlinie 16 und die Tramline 19 fahren an zahlreichen Hotspots vorbei - einfach einsteigen.

Text: Marie-Lyce Plaschka

Mehr zum Thema

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top