Vom 13.11. – 16.11. versammelt sich die gesamte Welt der Elektronikbranche in der Messe München. Bei der 28. electronica informieren rund 3.000 Aussteller aus mehr als 50 Ländern über aktuelle Trends, Entwicklungen und Technologien in der Branche. In diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe an Neuheiten.

Was ist neu in diesem Jahr?

  • Die electronica ist so groß wie nie zuvor. Neu gibt es 17 Hallen in denen Besucher die gesamte Welt der Elektronik entdecken
  • In 16 themenspezifischen Foren sowie vier Konferenzen bekommen die Messebesucher kompaktes Fachwissen
  • In der neuen Halle C6 zeigt die „electronica Experience“ Live-Demos und Produkte der Aussteller können getestet, erlebt und ausprobiert werden
  • Noch mehr Möglichkeiten zum fachlichen Austausch, Networking und zur Inspiration

Was bietet die neue „electronica Experience“ in der Halle C6 im Detail?

Das Angebot richtet sich an Schüler, Studenten und Fachbesucher. Die Messe will damit dem Fachkräftemangel der Elektroindustrie in Deutschland entgegenwirken. Unter anderem gibt es Live-Demos wie zum Beispiel ein Roboter-Ballet. Und Besucher haben auch die Möglichkeit, die Roboter aktiv zu testen und auszuprobieren.

Das Herzstück ist die Discovery Stage. Auf der großen Demo-Area gibt es nicht nur zahlreiche Vorführungen, sondern auch spannende Vorträge, Präsentationen und Diskussionen zu Trend- und Zukunftsthemen wie Block Chain, Crypto-Währungen und Künstliche Intelligenz. Eine Keynote hält unter anderem der weltbekannte Ökonom und EU-Berater Jeremy Rifkin zum technischen Wandel in Gesellschaft und Arbeitswelt.

Ein weiterer Höhepunkt ist der TechSlam am 16.11., der Wissenschaft und Entertainment verbindet. Hier präsentieren Forscher ihre Ergebnisse auf der Bühne per Beamer, Gedicht und Gesang.

Weitere Messen in München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top