Das Festival für junge Regie

Vorhang auf für den Regienachwuchs! Vom 27.4. bis 5.5.2019 präsentiert das Theaterfestival "Radikal Jung" im Münchner Volkstheater Inszenierungen von jungen Regisseuren: Dabei trauen sich die Talente nicht nur, Klassiker aufzumöbeln, sondern beweisen vor allem mit den modernen Stücken Gespür für den Zeitgeist. Was Euch erwartet...

15 Stücke und Publikumsgespräche

Szene aus dem Stück "Der Mieter" - Theaterfestival "Radikal Jung", Foto: Smailovic
Foto: Smailovic

Es ist das bisher umfangreichste Radikal jung-Festival: Insgesamt 15 Stücke von Theatern und freien Produktionen werden gezeigt - darunter Stücke aus München, Berlin, Paris und Wien. Erstmals ist in diesem Jahr auch ein Theaterstück aus den USA zu sehen: In englischer Sprache läuft das Stück "old school animation" von Peter Mills Weiss und Julia Mounsey (29.4.,22 Uhr/30.4., 18.30 Uhr/1.5. 11 und 18 Uhr) – ein Diptychon für zwei Frauen. Eine Frau beschreibt ihre Philosophie rund um das Leiden, und die andere Frau leidet.

Das Stück „Der Mieter“ (Foto - 5.5., 14 Uhr) von Blanka Rádóczy vom Residenztheater München handelt vom Thema Nachbarschaft.

Im Anschluss an die Vorstellungen könnt Ihr Euch bei Publikumsgesprächen über das Gesehene austauschen. Ziel ist es, junge Theatermacher zu fördern und sowohl einem Fachpublikum als auch einer breiten Öffentlichkeit Perspektiven einer möglichen Theaterlandschaft von morgen aufzuzeigen.

Mehr zum Thema und weitere Termine

Top