Pop-up-Radwege in München: So geht es 2021 weiter

Pop-Up-Radweg in der Elisenstraße, Foto: muenchen.de/Marie-Lyce Plaschka
Foto: muenchen.de/Marie-Lyce Plaschka

Weniger Radwege im Winter - Rückkehr im Frühjahr 2021 geplant

Die Pop-up-Radwege in München sind über den Winter 2020 zwar entfernt, kommen aber ab April zurück - zwei davon sogar als feste Radspuren. Das sind Pläne für 2021.

Pop-up-Radwege: Das war der Verkehrsversuch 2020

Pop-Up-Radweg in der Elisenstraße, Foto: muenchen.de/Marie-Lyce Plaschka
Foto: muenchen.de/Marie-Lyce Plaschka

2020 führte die Stadt München einen Verkehrsversuch zu Pop-up-Radwegen durch. Bis zum 31. Oktober gab es in folgenden Straßen temporäre Radwege, um mehr Platz für Radfahrende zu schaffen, Mindestabstände zu garantieren und Unfälle zu vermeiden:

  • Elisenstraße
  • Theresienstraße
  • Gabelsbergerstraße
  • Zweibrückenstraße
  • Rosenheimer Straße in zwei Abschnitten

Hintergrund des Rückbaus der Radspuren: Im Winter, wenn wetterbedingt weniger Radfahrer auf Münchens Straßen unterwegs sind, wird das Projekt evaluiert. An jeder der fünf Straßen soll Wirkung und Nutzen der Radwege einzeln bewertet werden.

Diese Radwege sollen 2021 zurückkehren

Bis April 2021 sollen für die folgenden temporäre Pop-up-Radwege Markierungsvorschläge ausgearbeitet und umgesetzt werden: 

  • Rosenheimer Straße
  • Elisenstraße
  • Theresienstraße (zwei Abschnitte)

Für die beiden Streckenabschnitte Rosenheimer Straße zwischen Lilienstraße und Am Lilienberg sowie Zweibrückenstraße zwischen Erhardt-/Steinsdorfstraße und Rumford-/Thierschstraße sind bereits bauliche Radwege beschlossen. Die Radverkehrsführung wird 2021 während der Bauzeit im Umfeld der Ludwigsbrücken an die jeweiligen Bauphasen angepasst.

Dem Stadtrat sollen zudem 2021 Vorschläge und Planungsvarianten für eine Neuaufeilung des Straßenraums vorgelegt werden. Es soll geprüft werden, ob die Abschnitte der Pop-up-Radwege zu dauerhaften Radwegen werden können.

Ziel: Eine nachhaltige Verkehrsplanung

Mithilfe der Auswertung soll festgestellt werden, ob Autofahrer durch die Radwege auf andere Straßen ausweichen und für welche Radwege eine dauerhaft Umsetzung sinnvoll ist. Dabei sollen die Interessen aller Verkehrsteilnehmer vertreten werden.

Langfristig ist das Ziel, eine nachhaltige Verkehrsplanung in München zu schaffen.

 

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top