Neue C2-Züge bestellt: MVG modernisiert die Münchner U-Bahn

Neue U-Bahn vom Typ C2 und alte U-Bahn vom Typ A vor der Allianz Arena, Foto: SWM/MVG
Foto: SWM/MVG Die neuen U-Bahnen vom Typ C2 ersetzen nach und nach die A-Wagen aus dem Jahr 1970

München bekommt 22 weitere hochmoderne U-Bahnen

Die MVG hat weitere C2-Züge der neuesten Generation bestellt. Sie bieten mehr Platz und Komfort für Fahrgäste.

Bis 2024 sollen 67 neue C2-Züge im Einsatz sein

Wenn ihr oft mit der U3 oder U6 unterwegs seid, dann seid ihr wahrscheinlich schon mal mit einem der neuen C2-Züge gefahren. Sechs dieser Züge der neuesten Generation waren im Juli 2020 im Einsatz und werden auch auf der U2 fahren.

Diese U-Bahnen zeichnen sich vor allem durch zwei Merkmale aus: Viel Platz und hochmoderne Ausstattung, etwa was die Sicherheit angeht. Bis 2024 sollen ingesamt 67 C2-Züge in München unterwegs sein. Bereits seit 2016 ist die erste Generation C2-Züge im Einsatz, die nun ausgelieferten neuen Züge sind noch besser ausgestattet und können etwas mehr Fahrgäste transportieren durch die zusätzlichen Stehplätze.

Die Fakten zu den neuen U-Bahnen vom Typ C2

UBahn, C2, Foto: SWM/MVG
Foto: SWM/MVG
  • Platz für ca. 940 Fahrgäste (220 Sitzplätze) - knapp zehn Prozent mehr als in alten U-Bahnen vom Typ A oder B
  • Leistung: 4.500 PS
  • Leuchtbänder zeigen Türstatus an (Grün: Tür freigegeben, rot: Tür versperrt) - das soll den Fahrgastwechsel erleichtern
  • 11 der 24 neuen Fahrzeuge ersetzen ältere Modelle, 13 vergrößern die Flotte
  • Hersteller: Siemens Mobility

 

Alte U-Bahnen sollen in den nächsten 10 Jahren ausgemustert werden

Die C2-Züge sollen U-Bahnen vom ganz alten Typ A aus dem Jahr 1970 nach und nach ablösen. Die zusätzlichen 22 Züge, die die SWM jetzt für rund 200 Millionen Euro bestellt haben, sind ein weiterer Schritt auf diesem Weg.

„Mit den neuen C2-Zügen setzen wir die Verjüngung unserer U-Bahn-Flotte konsequent fort. Für unsere Fahrgäste bedeutet das vor allem mehr Platz und mehr Komfort“, so Ingo Wortmann, MVG-Chef und SWM Geschäftsführer Mobilität. „Über die nächsten zehn Jahre wollen wir alle alten A- und B-Wagen ausmustern und unsere U-Bahn künftig ausnahmslos mit modernen Hochleistungszügen betreiben. Damit bringen wir bereits ohne weitere Taktverdichtungen rund 5.000 Plätze mehr auf die Schiene.“

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top