Verkehrshinweise zu den Weihnachtsferien

Autoverkehr auf winterlicher Straße mit wenig Schnee, Foto: muenchen.de
Foto: muenchen.de

Schneereiches Ferienende

(6.1.2019) Die Weihnachtsferien in Bayern enden. Besonders denjenigen, die an diesem Wochenende die Rückreise antreten wollten, macht der Winter einen Strich durch die Rechnung. Das spürt man auf den Straßen, bei der Bahn und Münchner Flughafen. Wir verraten, welche Zeiten Ihr vermeiden solltet - und wann Ihr die besten Aussichten auf freie Fahrt habt.

Wie der Wintereinbruch den Verkehr beeinträchtigt

(6.1.2019) Der Samstag hat richtig Schnee nach München gebracht. Heute, am Sonntag geht der Schnee im Tagesverlauf aber vielleicht in Schneeregen und Regen über. Auf den Straßen kann es auch aufgrund des Ferienrückreiseverkehrs auch heute noch zu Staus und stockendem Verkehr kommen. Bei der Bahn gibt es etliche Streckensperrungen im südlichen Bayern. Am Flughafen München gibt es bislang deutlich weniger wetterbedingte Annulierungen als noch gestern. Mehr Informationen

Wann und wo um München die Staugefahr besonders groß ist

  • In Bayern und fast allen anderen Bundesländern enden die Ferien am Wochenende.
  • Der ADAC rechnet auch am Sonntagnachmittag sowie -abend, 6.1.2019 mit viel Verkehr und warnt vor den Schneefällen im Süden und Glatteis auf den Straßen in den anderen Teilen Deutschlands
  • A 8 Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München – Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Hier könnt Ihr Euch über aktuelle Staumeldungen in Deutschland und auf den Alpenstraßen informieren.

Winterliche Straßenverhältnisse und hohes Verkehrsaufkommen

Autoreifen auf Eis, Foto: Jürgen Fälchle / Fotolia.com
Foto: Jürgen Fälchle / Fotolia.com

Andauernde Schneefälle haben vor allem den südlichen Teil Bayerns in eine Winterlandschaft verwandelt. Wie der Wintereinbruch den Verkehr beeinträchtigt. Der Rückreiseverkehr aus den Wintersportorten erhöht an diesem Wochenende laut ADAC die Staugefahr auf Bayerns Straßen. Starker Schneefall lasse zudem das Unfallrisiko steigen. Autofahrer sollten vor allem genug Zeit einplanen, sagte ein Sprecher des ADAC am Freitag in München. Zusätzlich zum Ferienverkehr dürfte der Neuschnee Tages- und Wochenendausflügler auf die Straßen locken.

Auf den von Süden kommenden Autobahnen A8, A93, A95 und A96 sowie auf der der A99 um München dürfte es demnach auch noch am Sonntagnachmittag und -abend eng werden. Betroffen sind dem ADAC-Sprecher zufolge auch die A8 Richtung Ulm und Stuttgart sowie die A9 in Richtung Nürnberg und Berlin sowie der Großraum Frankfurt.

Der Fachmann riet Autofahrern, die Geschwindigkeit dem Winterwetter anzupassen, Abstand zu halten und in Baustellenbereichen versetzt zu fahren, um gegebenenfalls nicht gegen einen eng daneben fahrenden Wagen zu schlittern. Zudem sei es sinnvoll, Decken und warme Getränke einzupacken. «Man kann bei Stau ja nicht dauernd den Motor laufen lassen.»

Hinweise des ADAC zum Autofahren bei Schnee und Eis

Die Lage am Flughafen München

Startendes Flugzeug am Münchner Flughafen im Schnee im Winter, Foto: Werner Hennies (Archivbild)
Foto: Werner Hennies (Archivbild)

Nachdem am Samstag wegen des anhaltenden Schneefalls zahlreiche Flüge am Münchner Airport annulliert wurden, scheint sich die Lage am Sonntagmorgen, 6.1., entspannt zu haben. "Bei uns wurden bislang 15 wetterbedingte Annullierungen angemeldet", sagte eine Sprecherin. Ob noch weitere hinzukommen, lasse sich noch nicht ausschließen. "Wenn es abends starken Schneefall gibt, könnte das durchaus sein." Am Samstag wurden im Laufe des Tages immer mehr Flüge annulliert, insgesamt waren es 130, am Freitag 65. Außerdem kam es zu zahlreichen Verspätungen.

Auf der Website des Flughafens Münchens heißt es auch weiterhin, dass es aufgrund der aktuellen Wetterlage zu Verspätungen und Flugausfällen kommen kann. Fluggäste sollten sich also vorab bei Ihrer Airline erkundigen.

Aktuelle Infos zu Flügen von und nach München

(dpa / muenchen.de)

Stauprognose für 21.12.2018 - 6.1.2019

Das könnte Euch auch interessieren

Top