Liesl Karlstadt: Infos zur berühmten Komödiantin an der Seite Karl Valentins

Münchner Komikerin: Liesl Karlstadt im Portrait

Die Komödiantin Liesl Karlstadt wurde an der Seite Karl Valentins zu einer Münchner Berühmtheit. Doch sie war mehr als nur seine kongeniale Partnerin.

Liesl Karlstadt auf einen Blick

  • Elisabeth Wellano (Küntslername: Liesl Karlstadt) wurde am 12. Dezember 1892 in München geboren.
  • Gemeinsam mit ihrem Partner Karl Valentin bildete sie eines der berühmtesten Komikerduos im 20. Jahrhundert.
  • Viele der über 400 Sketche und Komödien der beiden trugen ihre Handschrift, dennoch stand Karlstadt künstlerisch und privat oft im Schatten des Valentins.
  • Am 27. Juli 1960 starb Liesl Karlstadt in Garmisch.
  • Heute ist ihr humorvolles Gesamtwerk im Valentin-Karlstadt-Musäum zu bestaunen. Auch ein Brunnen auf dem Viktualienmarkt erinnert noch heute an Liesl Karlstadt.

Brunnen und Museum: Denkmäler für Karlstadt in München

Valentin Karlstadt Musäum, Foto: Valentin Karlstadt Musäum
Foto: Valentin Karlstadt Musäum

Noch heute entdeckt man in München gleich an mehreren Stellen Spuren der als Liesl Karlstadt bekannten Elisabeth Wellano. Auf dem Viktualienmarkt sieht man sie an einem Brunnen – und mit dem Valentin-Karlstadt-Musäum in den Türmen des Isartors widmet die Stadt den beiden Komikern sogar ein eigenes (ungewöhnlich humorvolles und sehr empfehlenswertes) Museum.

Zusammenarbeit mit Karl Valentin – und der Bruch des Paars

Liesel Karlstadt

Bei einem Auftritt 1911 erkennt Karl Valentin das komödiantische Talent von Elisabeth. Er ist es auch, der ihr zum Künstlernamen rät: „Wellano hört sich so nach Trapeznummer an.“

Liesl Karlstadt wird zu Valentins Bühnenpartnerin und Geliebten. Zusammen entwickeln sie ihre Improvisationskunst – abgründiger Slapstick gespeist aus surrealen Sprachspielen und clownesker Pantomime. Karlstadt brilliert in Hosenrollen wie dem Kapellmeister. Über 400 Sketche und Komödien entstehen.

Das Paar tritt bald in allen Münchner Kabaretts auf und wird auf Tourneen gefeiert. Doch Liesl Karlstadt steht künstlerisch und privat im Schatten des Valentins. Die Kritiker nehmen Liesl nicht ausreichend wahr, obwohl viele Sketche ihre Handschrift tragen.

Als Karl Valentin im Jahr 1934 beginnt, mit seiner neuen Partnerin Annemarie Fischer aufzutreten, fällt Karlstadt in eine persönliche Kriese, Sie erkrankt an Depressionen und versucht 1935 sogar, sich in der Isar zu ertränken. Es kommt zum Bruch mit Karl Valentin.

Kindheit und Biographie

Liesl Karlstadt (eigentlich Elisabeth Wellano) kommt 1892 als fünftes von neun Kindern einer bitterarmen, italienischen Bäckerfamilie in München zur Welt. Ihre Anstellung als Ladenmädchen gibt sie auf - in der Hoffnung auf ein anderes Leben als Chorsängerin und Komödiantin. 1911 trifft sie dabei auf den bayerischen Komiker Karl Valentin. Eine schicksalhafte Begegnung und Beginn einer „Fatal Attraction“.

Nach dem Tod von Karl Valentin war Karlstadt auch als Schauspielerin in den Kammerspielen und am Residenztheater auf der Bühne.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top