Advent und Winter auf dem Viktualienmarkt

Winter auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Wintergemüse und Adventslichter: Infos zum winterlichen Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt hat sich mit zwei neuen „Sternenwerfern” und vielen Lichtern an seinen zahlreichen Laternen für den Advent und die Winterzeit schön gemacht. Außerdem gibt es in der kalten Jahreszeit besonders viel regionales Gemüse und vitaminhaltige Südfrüchte.

Im Auftrag der Markthallen München

Dieser Beitrag über den Viktualienmarkt, ein städtisches Markt-Angebot, ist von den Markthallen München beauftragt, einem dem Kommunalreferat zugeordneten kommunalen Eigenbetrieb. Die Inhalte wurden zwischen den Markthallen München und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

Adventsbeleuchtung auf dem Markt

Winter auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Wegen der Pandemie gibt es momentan im Herzen des Markts keinen Maibaum  – zu Beginn des Advents wurde auf seinem Fundament aber ein bunter „Sternenwerfer“ installiert. Ein zweiter befindet sich gegenüber der Metzgerzeile am Eingang des Markts, wenn man vom Marienplatz oder Tal kommt. Außerdem wurden die zahlreichen Laternen auf dem Viktualienmarkt mit Lichterketten geschmückt. Weitere Infos zur Adventsbeleuchtung und was Kommunalreferentin Kristina Frank zur Vorweihnachtsstimmung auf dem Markt sagt »»

 

Wintergemüse und vitaminreiches Obst: Was es jetzt gibt

Rosenkohl, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Rosenkohl am Strunk

Rosenkohl gibt es im Winter auf dem Viktualienmarkt in seiner natürlichen Form, direkt vom Feld: Am Strunk – frisch und regional. Das Wintergemüse hat besonders viel Vitamin C. Außerdem im Winter Saison haben Kohlsorten wie Spitz-, Weiß- und Rotkohl und Rüben wie Rote Beete, Topinambur oder Karotten. Beim Obst ist im Winter Apfelzeit – knackige und aromatische Sorten bringen Abwechslung und Vitamine in der dunklen Jahreszeit. Weitere Vitamin-Booster sind natürlich die Südfrüchte von der Ananas über die Clementine bis zu Mango und Papaya.

Käse, Fisch und Fleisch vom Viktualienmarkt

Käse vom Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Die kalte Jahreszeit ist auch Saisonhöhepunkt für cremigen und aromatischen Käse. „Winterkäse“ gibt es aus Sommermilch mit längerer Reifezeit – für ihn haben die Kühe, Ziegen oder Schafe im Sommer frisches Gras, Wildblumen und Kräuter gefressen. Es gibt aber auch winterliche Käse mit kurzer Reifezeit von Stalltieren, die mit Heu gefüttert werden. Als Fischroten sind im Winter sind aber vor allem Lachs, Heringe und Barschsorten besonders zu empfehlen. Beim Fleisch ist die kalte Jahrezeit traditionell vor allem die Zeit für Ente, Gans oder Pute aus dem Ofen. Der Viktualienmarkt bietet Käse, Fisch, regionales Geflügel und alle anderen Fleischsorten in hoher Qualität.

Kräuter, Gewürze, Tees, Pflanzen und Blumen für den Winter

Vorweihnachtliches vom Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Wer gerne das gesunde Wintergemüse selbst zubereitet, braucht vor allem Kräuter dazu: Während es im Sommer frische Gartenkräuter im Topf gibt, kann man sich im Winter auf dem Viktualienmarkt mit allen getrockneten Gewürz-Varianten von Anis bis Zimt versorgen. Natürlich auch für die Weihnachtsbäckerei. Außerdem gibt's Tee und Kaffee für gemütliche Adventsnachmittage. Die Blumen- und Pflanzenhändler*innen vom Viktualienmarkt bieten ein großes Sortiment an Schnittblumen und Topfpflanzen an. Und in der Vorweihnachtszeit können die Münchner*innen sich hier natürlich mit Adventsdeko, Kränzen, Tannengrün und Gestecken versorgen, ob natürlich oder mit „Gold“ lackiert.

Tipps zum Viktualienmarkt

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top