Künstler*innenkollektiv in der Monacensia

Monacensia: Die zweite Schreibresidency startet

Ihr Literatur-Projekt #SchreibResi hat die Monacensia diesmal an das turtle magazin(e) vergeben. Was die Schreibresidenz genau ist und welches Programm das Künstler*innenkollektiv für die nächsten Monate plant, erfahrt ihr hier.

Monacensia im Hildebrandhaus
Eva Juenger

In Kooperation mit dem Kulturreferat und den Museen

Dieser Beitrag über die Münchner Museen wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert und ist in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern konzipiert worden. Die Inhalte wurden zwischen den beteiligten Museen und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

Neues Teamwork bei der Monacensia-Schreibresidenz

Schreiben muss nicht immer nur im stillen Kämmerlein passieren. In der Monacensia im Hildebrandhaus stehen gemeinsame Literaturerlebnisse zwar regelmäßig auf dem Programm, doch beim Schreib-Residency-Projekt steht der kreative Austausch noch mehr im Vordergrund. Für jeweils fünf Monate dürfen Autor*innen die Monacensia in Bogenhausen als neuen Gestaltungsort übernehmen und ein ganz eigenes Mitmachprogramm realisieren.

Für die zweite Schreibresidenz-Phase hat die Monacensia nun das Redaktionsteam des turtle magazin(e) eingeladen, ein umfangreiches Programm von März bis Juli 2023 zu gestalten. Mit Schreib-Workshops, Textwerkstätten, kreativem Co-Working und offenen Redaktionssitzungen möchte das junge Künstler*innenkollektiv Einblicke in die Magazinentwicklung geben und gleichzeitig Kontakt zu neuen Lesern und anderen Kulturschaffenden knüpfen.

Das Redaktionsteam des turtle magazin(e) gestaltet ab März 2023 das Residency-Programm in der Monacensia
turtle magazin(e)/ Monacensia
Das Künstler*innenkollektiv, mit Lara Wüster, Sabrina Laue (oben), Lilly Gladenbeck, Leonie Winter und Pia Stautner (unten), freut sich auf den Kulturaustausch in der Monacensia.

Wer steckt hinter dem turtle magazin(e)?

Gemeinsam kreativ sein, ist dem Redaktionsteam ein echtes Anliegen und mit ihrem Print- und Online-Magazin wollen die Fünf deshalb kooperative Kunst und Literatur zum Mitmachen anbieten. Ihr turtle magazin(e) erscheint immer halbjährig in gedruckter Version zu einem Themenschwerpunkt. Dazu werden interdisziplinäre, mehrsprachige Kunst-Projekte und -Workshops organisiert.

Dieses Programm ist bei der #SchreibResi der Monacensia geboten:

  • Zum Auftakt wurde am 25.2. die vierte Magazin-Ausgabe „Körperlich: Formen in der Welt“ mit einem Release-Event in der Monacensia vorgestellt.
  • Am 25. März 2023 ist der „Thementag zu Kunst, Literatur & Geld“ geplant. Wie verdient man mit Kunst Geld? Welche Möglichkeiten bieten digitale Medien? Und wie funktionieren Förderungen? Hier kann jeder beim Thema Kulturfinanzierung mitdiskutieren.
  • Jeden Donnerstag im März steht die Co-Working-Werkstatt immer von 12 bis 18 Uhr für alle offen.
  • Vom 29. bis 30.04. findet ein Schreib-Retreat-Wochenende statt, bei dem die ersten Ideen für die kommende Ausgabe erarbeitet werden – mit Kreativ-Yoga, Impulsvortrag und intensiven Arbeitsphasen.
  • Im Mai möchte sich das turtle-Team am interaktiven Thementag nicht nur über das Schreiben und Berufschancen in der Verlagsbranche austauschen, in der Schreibwerkstatt können sich Besucher*innen selbst ausprobieren.
  • Beim Round Table im Juni steht der Planungsprozess für die nächste Magazin-Ausgabe im Fokus. In der anschließenden Textwerkstatt sollen Beiträge eingebracht, weiterentwickelt und besprochen werden.
  • Im Juli gibt’s einen Sprechtraining-Workshop für überzeugende Präsentationen. Zum Abschluss der Schreib-Residency wird die neu entstandene Ausgabe des turtle magazin(e) im Rahmen des Monacensia-Sommerfests präsentiert und gefeiert.

Alle Veranstaltungen im Rahmen der Schreibresidenz sind kostenlos und wollen möglichst unterschiedliche Menschen und Szenen zusammenbringen.

 

Das könnte dich auch interessieren