Erlebt zeitgenössische Kunst – Eintritt frei!

Echte Geheimtipps: Die Kunsträume der Stadt München

Wer einen Kulturausflug in München plant, denkt meist an die großen Museen und Galerien. Dabei lohnt es sich, auch mal über diesen Tellerrand hinauszublicken! Wir haben uns für euch in den Kunsträumen der Stadt München umgesehen, die die Museumslandschaft mit ihren vielfältigen Programmen bereichern.

Kunstarkaden München: Museum für zeitgenössische Werke junger Künstler*innen
Anette Göttlicher
Kunstarkaden München: Museum für zeitgenössische Werke junger Künstler*innen

Kunstarkaden: Das „Laboratorium“ zeitgenössischer Kunst

Kunstarkaden München: Museum für zeitgenössische Werke junger Künstler*innen
Anette Göttlicher

Ihr interessiert euch für interaktive und unkonventionelle Kunst? Die Münchner Kunstarkaden bieten eine Plattform für junge Künstler*innen aus München und der ganzen Welt, die noch am Anfang ihrer Professionalität stehen.

Warum ihr vorbeischauen solltet: Die Bilder, Skulpturen, Installationen, Comics und Filme kommen aus allen Kulturen und allen Bereichen der bildenden Kunst. Es gibt viel Platz für Experimente und interaktive Präsentationen, deshalb bezeichnet sich der Kunstraum auch als „Laboratorium“. Oft arbeiten mehrere Künstler*innen zusammen, um ein Thema darzustellen und zu interpretieren. Das Besondere: Mit etwas Glück könnt ihr die jungen Künstler*innen hier auch persönlich treffen und euch mit ihnen unterhalten.

Für wen es das Richtige ist: Die Kunstarkaden sind vor allem etwas für die junge und lokale Kunstszene. In den letzten Jahren sind sie zu einem beliebten Treffpunkt herangewachsen.

Artothek & Bildersaal: Kunstwerke ausleihen wie in der Bibliothek

Artothek & Bildersaal: Kunstverleih und Ausstellungsraum
Anette Göttlicher

Gemälde, Skulpturen, Aquarelle, Fotos und sogar Leuchtkästen: All das könnt ihr euch in der Artothek und dem Bildersaal zwischen Viktualien- und Rindermarkt nicht nur anschauen, sondern euch die Originale für nur 3 Euro pro Monat nach Hause holen. Ihr sucht euch einfach ein Bild oder eine Skulptur aus und könnt das Kunstwerk dann gleich mitnehmen, es bei euch aufstellen oder an die Wand hängen. Die Sammlung umfasst mehr als 2000 Werke von Münchner Künstler*innen.

Warum ihr vorbeischauen solltet: Kunst in der Wohnung oder im Büro: das ist nicht nur etwas für den großen Geldbeutel. Das Team berät euch bei der Ausleihe und organisiert im Bildersaal wechselnde Ausstellungen, bei denen ihr die Highlights vor Ort entdecken könnt – Eintritt frei!

Für wen es das Richtige ist: Voraussetzung fürs Ausleihen der Kunst ist, dass ihr aus dem S-Bahn-Bereich München kommt. Die Ausstellungsprogramme im Bildersaal lohnen sich aber definitiv für jeden.

Beitrag auf Instagram ansehen.

Galerie der Künstler*innen: Immer am Puls der Zeit

Ausstellung Malso13, Galerie der Künstler
Domino Pyttel

Was ist in der Münchner Kunstszene gerade besonders angesagt? Ein Besuch in der Galerie der Künstler*innen gibt euch hier einen guten Einblick! Hier trefft ihr auf Werke, die auf dem Markt noch weitgehend unbekannt sind.

Warum ihr vorbeischauen solltet: Ihr wollt neue Künstler*innen und Trends vor allen anderen entdecken? In der Galerie der Künstler*innen feiern Nachwuchstalente ihre Debuts und entwickeln spannende und innovative Projekte.

Für wen es das Richtige ist: Die Ausstellungen dienen in erster Linie der Förderung vielversprechender neuer Künstler*innen.

MaximiliansForum: Kunst an einem ungewöhnlichen Ort

Menschen im MaximiliansForum
Alescha Birkenholz

Dieser Kunstraum hat ein ganz besonderes Konzept: Seine ungewöhnliche Lage in einer Fußgängerunterführung bietet einen spannenden Kontrast zu den Luxusläden der oberirdischen Maximilianstraße und macht das MaximiliansForum in München absolut einzigartig.

Warum ihr vorbeischauen solltet: Kunst erleben in der Mittagspause – oder einfach mal zwischendurch: Das MaximiliansForum macht's möglich! Die zwei großen Ausstellungsschaufenster sind durchgehend und kostenlos einsehbar.

Für wen es das Richtige ist: Das Forum hat einen offenen und kommunikativen Charakter. Auch Fans von angewandten Künsten wie Schmuck, Design und Mode finden hier ihren Platz.

Lothringer 13 Halle: Ausstellungen auf einem alten Fabrikgelände

Lothringer 13 Innenansicht
© Constanza Meléndez und Lothringer 13 Halle 2020

Kunst im unkonventionellen Ambiente: Die Lothringer 13 befindet sich in einer ehemaligen Motorenschleiferei mitten in Haidhausen. Auf rund 700 Quadratmetern warten hier spannende Einblicke in die internationale und lokale Gegenwartskunst auf euch.

Warum ihr vorbeischauen solltet: Die Lothringer 13 Halle ist eine Institution in München. Ihre Ausstellungen und Projekte widmen sich dabei aktuellen und gesellschaftlichen Themen und werden mit einem vielfältigen Programm verknüpft.

Für wen es das Richtige ist: Wer Kunst aktiv erleben und kritisch hinterfragen will, ist in der Lothringer 13 Halle genau richtig. Hier habt ihr die Möglichkeit, euch intensiv mit den Künstler*innen und ihren Kreationen auseinanderzusetzen.

Rathausgalerie Kunsthalle: Bedeutende Werke aus München

Besucher in der Rathausgalerie
Priscillia Grubo

Dort, wo früher die städtische Kassenräume untergebracht waren, gibt es heute zeitgenössische, lokale und internationale Kunst zu sehen! Das Kulturreferat der Stadt München bespielt die Halle jeweils von März bis November mit unterhaltsamen und anspruchsvollen Themen.

Warum ihr vorbeischauen solltet: Schon alleine die Möglichkeit, das Rathaus einmal von innen zu sehen, lohnt sich! Die Säulenhalle liegt unter einer acht Meter hohen Glaskuppel in dem neugotischen Gebäude – und gibt den Ausstellungen einen spannenden örtlichen Rahmen.

Für wen es das Richtige ist: Die Rathausgalerie zeigt vor allem Ausstellungen bedeutender Künstlerpersönlichkeiten aus München. Hier könnt ihr euch mit ihren Werken gezielt auseinandersetzen.

Das könnte dich auch interessieren