Anzeige Branchenbuch

Badenburg

Top-Sehenswürdigkeiten | Neuhausen
Do geöffnet 09:00 - 18:00 (Bitte Hinweise beachten)
April bis 15. Oktober: täglich 9-18 Uhr 16. Oktober bis März und 1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Badenburg München: Parkburg im Schlosspark Nymphenburg

Alle Infos zum Hallenbad von Kurfürst Max Emanuel

Die Badenburg am gleichnamigen See im Nymphenburger Schlosspark gilt als erstes beheizbares Hallenbad der Neuzeit. Hier gibt's alle Infos:

300 Jahre Badenburg: Das ist jetzt neu

, Foto: © Bayerische Schlösserverwaltung
Foto: © Bayerische Schlösserverwaltung

Am 6. August 1722 veranstaltete Kurfürst Max Emanuel zum ersten Mal eine Feier in der Badenburg. Zum 300. Jubiläum hat die Bayerische Schlösserverwaltung das Lustschluss frisch renoviert und neu gestaltet:

  • Im Schlafzimmer des Kurfürsten stehen erstmals seit fast 100 Jahren wieder authentische Sitzmöbel mit leuchtend blauen Taftüberzügen.
  • Die empfindlichen ostasiatischen Lackmöbel haben neue Vitrinen bekommen und die Möbel wurden nach historischer Überlieferung neu angeordnet.
  • Eine neue Raumbeschriftung in drei Sprachen (Deutsch, Englisch und Italienisch) bringt den Besucher*innen die Badenburg und ihre Ausstattungen näher - zum Beispiel die Nutzung und Funktionsweise des Bades in der Barockzeit.
  • Parkett und Steinfußböden, Holztäfelungen, Stuckdekorationen, Tapeten und Wandfliesen sowie Gemälde und Möbel wurden einer gründlichen Reinigung unterzogen.

Geschichte der Badenburg: Badevergnügen am Hof

Badenburg im Nymphenburger Park, Foto: Katy Spichal/muenchen.de
Foto: Katy Spichal/muenchen.de

Die Badenburg liegt am südöstlichen Ende des Badenburger Sees im Nymphenburger Schlosspark. Das von Joseph Effner in den Jahren 1719 bis 1721 geschaffene Bauwerk gilt als erstes beheizbares Hallenbad der Neuzeit, das ausschließlich dem Badevergnügen am Hof dienen sollte. 

Luxus pur in der Badenburg im Nymphenburger Schlosspark: Die Badewanne von Kurfürst Max Emanuel war so groß wie eine durchschnittliche Zweizimmerwohnung heute. Im Untergeschoss befindet sich ein 8,70 mal 6,10 Meter großes, mit holländischen Fließen ausgelegtes Becken. Es ist so tief, dass man sogar darin schwimmen könnte.

Auch die Ausstattung ist prachtvoll: holländische Fliesen, Stuckmarmor und ein edles Deckenbild. Nymphen und Najaden zieren die Decke des mit Stuckmarmor verkleideten Badesaals, der sogar über eine Galerie für Gäste verfügt.

Festsaal in der Badenburg

Nicht minder spektakulär ist der große Festsaal im Hauptgeschoss mit seinen verspielten Stukkaturen, dem schweren Marmorboden und einem großen Gewölbefresko. In Ihrer Pracht steht die Badenburg dem Schloss Nymphenburg in nichts nach.

Eine zeitgenössische Reisebeschreibung von 1792 bringt es auf den Punkt: "Die Badenburg, das schönste Bad, mit allen Bequemlichkeiten, so die Pracht nur eingeben kann, ist vom Kurfürst Maximilian Emanuel erbauet worden. Ich besinne mich nicht, irgendwo etwas zierlicher und besser Ausgedachtes gesehen zu haben."

Lage und Anbindung: Badenburg

Lage: Die Badenburg liegt im Nymphenburger Schlosspark, westlich der Innenstadt, im Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg.

Öffentliche Verkehrsmittel: Die Tramlinie 17 fährt ab Innenstadt und Hauptbahnhof. Sie hat eine Haltestelle "Schloss Nymphenburg", etwa 500 Meter vom Schlossareal entfernt. Wer einen kleinen Fußweg von etwa 2 km nicht scheut, kann auch an der Haltestelle "Laim" aus der S-Bahn aussteigen.

Parkplätze: Parkplätze stehen direkt am Schloss im Schlossrondell zur Verfügung. Dort findet man meist einen Stellplatz, an Sonn- und Feiertagen kann es jedoch eng werden.

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top