Der Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest 2022

Der Trachten- und Schützenzug zur Wiesn 2019, Foto: Monacoshots
Foto: Monacoshots

Oktoberfest-Highlight: Die Trachtler ziehen durch die Münchner Innenstadt zur Wiesn

Beim Trachten- und Schützenzug am ersten Wiesnsonntag ziehen Gruppen durch die Altstadt auf die Theresienwiese. Das Oktoberfest 2021 kann wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Der Termin für 2022 fällt auf den 18. September.

Der Trachten- und Schützenzug auf einen Blick

  • Wann? Immer am ersten Sonntag der Wiesn. 2022 am 18. September.
  • Was? Über 9.000 Teilnehmner von Trachtengruppen und Schützenvereinen ziehen durch die Münchner Innenstadt - zu Fuß, in Kutschen und Wägen
  • Wo? Der Zugweg führt von der Maximilianstraße durch die Altstadt zur Theresienwiese
  • Seit wann? 1835 war die Premiere, seit 1948 gibt's den Umzug jährlich, nur 2020 fiel der Umzug aus. Organisiert wird der Umzug vom Festring München e.V.
  • Und was muss man noch wissen? Der Zug erreicht eine Länge von rund 7 Kilometern. Das Zuschauen ist kostenlos, für die Plätze auf Tribünen gibt es Tickets im Vorverkauf.

Teilnehmer: Wer ist beim Trachten- und Schützenzug mit dabei?

Der Trachten- und Schützenzug zur Wiesn 2019, Foto: Monacoshots
Foto: Monacoshots
  • Etwa 9.000 Teilnehmer aus Trachten- und Schützenvereinen, Musikkapellen und Spielmannszügen aus ganz Europa sind mit von der Partie - und jede Gruppe trägt historische Kostüme, die auf ihre ganz eigene Art wunderschön sind.
  • Vor allem bayerische und deutsche Gruppen, aber auch Gäste aus Österreich, Südtirol, Italien, Schweiz, Ungarn, Bulgarien, Kroatien, Slowenien sowie Bosnien und Herzegowina reihen sich in den Zug ein.
  • Das Münchner Kindl Viktoria Ostler reitet voran. Auch der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter, der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sowie Wiesnchef Clemens Baumgärtner nehmen in Festkutschen teil. 
  • Mittendrin fahren Prachtgespanne der Brauereien und Kutschen mit verschiedenen traditionellen Handwerksgruppen.

 

Wo geht's lang? Der Zugweg des Trachtenzugs

Der Trachten- und Schützenzug zur Wiesn 2019, Foto: Monacoshots
Foto: Monacoshots

Startpunkt des festlichen Umzugs ist voraussichtlich das Max-II-Denkmal in der Maximilianstraße.

Von dort aus bewegt sich der Zug über Residenzstraße - Odeonsplatz/Feldherrnhalle - Ludwigstraße - Briennerstraße - Promenadeplatz - Lenbachplatz -  Karlsplatz -  Sonnenstraße - Schwanthalerstraße und Paul-Heyse-Straße zur Theresienwiese.

Die Zuschauer können Tickets für die Tribünen im Vorverkauf erwerben. Das Zuschauen ist natürlich frei. Der BR überträgt den Umzug live.

Video: So schön ist der Trachten- und Schützenzug

Geschichte: Wie lang gibt's den Trachten- und Schützenzug?

Fast so lang wie die Wiesn selbst: Er fand erstmals 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I. und Therese von Bayern statt - gleichzeitig feierte man das 25-jährige Bestehen des Oktoberfests.

Anfangs waren die Festzüge nur zu besonderen Anlässen unterwegs, etwa 1910 zum 100. Jubiläum des Oktoberfests oder 1935.

Erst seit 1948 findet der Trachten- und Schützenzug jährlich statt. Längst hat er sich als nicht mehr wegzudenkender Teil des größten Volksfests der Welt etabliert - und das weit über die Grenzen Münchens hinaus.

Mehr Wiesn gibt's hier

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top