Das Oktoberfest 2020 fällt aus, so auch der Wiesngottesdienst

Wiesngottesdienst 2018 im Marstall Festzelt, Foto: muenchen.de/Daniel Vauel 2018
Foto: muenchen.de/Daniel Vauel 2018

Die Tradition im Marstall findet erst 2021 wieder statt

Gemeinsam innehalten: Schon seit über 60 Jahren wird auf der Wiesn der ökumenische Oktoberfest- und Gedenkgottesdienst gefeiert. Dieses Jahr fällt er ebenso wie das Oktoberfest aufgrund der Corona-Pandemie aus. 2021 findet er wieder am ersten Wiesndonnerstag, 23.9.2021, im Marstall Festzelt statt. Bei der Messe stehen vor allem die im Vordergrund, die beim Oktoberfest meistens hinter den Kulissen dafür sorgen, dass alles klappt.

Ganz ohne Bierdusche: Taufe im Bierzelt

, Foto: Immanuel Rahman
Foto: Immanuel Rahman

Die Messe ist vor allem ein besonderer Anlass für Schausteller, Wirte und Marktleute. Sie können ihre Kinder taufen lassen, auch Erstkommunion und Firmung sind möglich und es wird verstorbenen Kollegen feierlich gedacht. Alle  alle anderen Wiesn-Besucher sind aber auch herzlich eingeladen. Katholische und evangelische Pfarrer der Schaustellerseelsorge leiten die Messe im Marstall gemeinsam.

Seit Jahrzehnten findet der Oktoberfest-Gottesdienst immer am Donnerstag der ersten Festwoche statt. Bis 2013 war das Hippodrom der angestammte Ort, 2014 die Fischer-Vroni und seit 2015 wird die Messe im Marstall-Festzelt gefeiert. Schon längst ist der Wiesn-Gottesdienst zur liebgewonnenen Tradition geworden, deren Ursprünge weit zurück reichen: Zum ersten Mal wurde er 1956 vom Leiter der Katholischen Circus- und Schaustellerseelsorge Pater Heinz Peter Schönig abgehalten.

MEHR WIESN GIBT'S HIER

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top