Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Spannende Ausstellungen in München - Tipps aus den Museen

Museum Brandhorst - Außenansicht, Foto: Mr. Interior/Shutterstock.com
Foto: Mr. Interior/Shutterstock.com Lucy McKenzie im Museum Brandhorst

Was Ihr jetzt in den Münchner Museen sehen könnt

Politische Kunst aus Indien im Lenbachhaus, ein Konzeptkünstler im Haus der Kunst oder eine Schuhparade im Stadtmuseum: Wir verraten, was Ihr in den Münchner Museen anschauen könnt.

„Lucy McKenzie – Prime Suspect“ im Museum Brandhorst

„Lucy McKenzie – Prime Suspect“ im Museum Brandhorst, Foto: Lucy McKenzie, Interior (Detail: C.R. Mackintosh - Design for the Dug-out, Willow tearooms, 1917), 2007
Foto: Lucy McKenzie, Interior (Detail: C.R. Mackintosh - Design for the Dug-out, Willow tearooms, 1917), 2007

Die in Brüssel lebende schottischen Künstlerin Lucy McKenzie gilt als einzigartige künstlerische Stimme ihrer Generation. 80 Werke aus der Zeit von 1997 bis heute zeigen ihre beeindruckende Entwicklung in allen bedeutenden Werkgruppen. Angefangen bei frühen Gemälden, die sich auf Popmusik und die Olympischen Spiele beziehen bis zu großformatigen Gemälden, die auf Grundlage von historischen Baustilen entstanden.

"Welt im Umbruch. Von Otto Dix bis August Sander" im Stadtmuseum

Bild aus der Ausstellung "Welt im Umbruch", Foto: Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
Foto: Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Die Ausstellung „Welt im Umbruch. Von Otto Dix bis August Sander – Kunst der 20er Jahre“ widmet sich der vielleicht spannendsten Kunstperiode des vergangenen Jahrhunderts. Die gezeigten Malereien und Fotos schwanken zwischen Trauma, Hoffnung und der düsteren Vorahnung, dass sich die nächste Katastrophe bereits abzeichnet. Unbedingt anschauen! (Ab Freitag, 2.10.) 

Sonderausstellung im FCB-Museum: Kaiser 75

Franz Beckenbauer, Foto: FC Bayern München AG
Foto: FC Bayern München AG

Eine größere Ikone als Franz Beckenbauer gibt es im deutschen Fußball sicher nicht und wie die meisten wahrscheinlich mitgekriegt haben, ist der Kaiser kürzlich 75 Jahre alt geworden. Die Sonderausstellung im Museum der Allianz Arena zeichnet die spektakuläre Karriere Beckenbauers noch einmal nach – nicht nur für Fußball-Nostalgiker ein Pflichtbesuch. Die Ausstellung „KAISER 75“ ist bis ca. September 2021 zu den normalen Öffnungszeiten im Museum der Allianz Arena zu sehen.

Ausstellung „Michael Armitage. Paradise Edict“

Michael Armitage, Foto: White Cube (George Darrell)
Foto: White Cube (George Darrell)

Michael Armitage gilt als einer der spannendsten jungen Künstler der Gegenwart  Er verwebt in seinen Ölgemälden zahlreiche Einflüsse – von Tagespolitik über Popkultur bis zu persönlichen Erfahrungen. Das Ergebnis sind mythisch aufgeladene Bilder, die viel Spielraum für Interpretationen lassen. Im Haus der Kunst sind seine Arbeiten nicht nur zum ersten Mal in Deutschland zu sehen, es ist auch die umfassendste Werkschau des 1984 geborenen Künstlers überhaupt.

Politische Arbeiten aus Indien: Sheela Gowda im Kunstbau des Lenbachhauses

Ausstellungsansicht im Kunstbau des Lenbachhauses, Foto: Simone Gänsheimer/Sheela Gowda
Foto: Simone Gänsheimer/Sheela Gowda

Kuhdung, Kokosfasern oder Teerfässer werden in den Händen der indischen Künstlerin Sheela Gowda (*1957) zur politischen Botschaft. Durch die Verwendung von Materialien aus dem Alltag verbindet sie in ihren Gemälden und Installationen traditionelle Arbeit und moderne Lebensbedingungen. Dabei erzählt sie poetische Geschichten, die Kritik an den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnissen in ihrer Heimat üben. Die Ausstellung "Sheela Gowda... It Matters" läuft bis zum 18.10.2020 im Kunstbau.

Christopher Makos: "From A New Yorker's Perspective"

Bild aus "From A New Yorker's Perspective", Foto: Christopher Makos
Foto: Christopher Makos

Christopher Makos (*1948) ist zum einen natürlich einer der besten Fotografen der jüngeren Gegenwart und arbeitete mit Andy Warhol zusammen. Zum anderen bieten seine hier gezeigten Promi-Aufnahmen sowohl intime Einblicke in das Leben von Prominenten wie John Lennon oder Liz Taylor und sind trotzdem gleichzeitig ein Stück Zeitgeschichte. Die Ausstellung "From A New Yorker's Perspective" läuft noch bis 31.1.2021 im Amerikahaus.

Der Eintritt ist frei, die Öffnungszeiten der Ausstellung findet Ihr hier.

Antike Skulpturen: Villa Stuck zeigt Plastiken Franz von Stucks

Villa Stuck - Schönheit, Stärke, Leidenschaft, Foto: Jann Aververser
Foto: Jann Aververser

"Schönheit. Stärke. Leidenschaft". Die Villa Stuck präsentiert bis 25.10.2020 die Plastiken Franz von Stucks in den Historischen Räumen neu. Hintergrund ist der Neuerwerb der nur in wenigen Exemplaren gegossenen und erhaltenen Plastik „Phyrne“ aus dem Jahr 1925. Zu sehen sind aber auch noch weitere antike Bronzestatuen.

Franz Erhard Walther. Shifting Perspectives im Haus der Kunst

Franz Erhard Walther: Rote Scheibe mit vier Bändern, 1963, Foto: VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Foto: VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Der deutsche Bildhauer und Konzeptkünstler Franz Erhard Walther stellte dem klassischen Verständnis von Skulptur und Malerei seit den 60er Jahren seinen neuen Werkbegriff gegenüber, der den Betrachter als Akteur mit einbezieht. So können Exponate auch betreten werden! Bis 29.11.2020 zeigt das Haus der Kunst in der Retrospektive über 250 Arbeiten aus den zentralen Schaffensphasen des Künstlers. Mehr Infos zur Ausstellung

Sei selbst ein Künstler!
Kunst- und Malkurse in München und Umgebung
Jetzt ausprobieren

Wer Schuhe mag, wird "Ready to go!" im Stadtmuseum lieben

Ready to go: Holzpantoletten mit farbigen Garnituren 1960er Jahre, Foto: Münchner Stadtmuseum
Foto: Münchner Stadtmuseum Holzpantoletten der 60er Jahre

Bei "Ready to go!" dreht sich alles um Schuhe: anhand von ca. 500 Paar Schuhen wird gezeigt, welche kulturhistorischen Aspekte Fußbekleidung hervorrufen kann.  Heute machen Designerschuhe von Dior, Ferragamo oder Manolo Blahnik glücklich. Schuhe fungieren als Machtsymbol oder als Zeichen bzw. Statement einer Gruppenzugehörigkeit. Die Bedeutung der Fußbekleidung für die Gender-Thematik schlägt den Bogen von der knabenhaften Frau in Budapestern zur damenhaften Drag Queen in High Heels. Eine geniale Ausstellung, nicht nur für Schuh-Liebhaber(innen). Die Schau im Stadtmuseum sollte eigentlich nur bis Ende Juni laufen, wurde aber bis zum 17.1.2021 verlängert.

Das könnte Euch auch interessieren

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top