Großer Umzug als Wiesn-Highlight am ersten Sonntag

Der Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest 2024

Beim Trachten- und Schützenzug ziehen am ersten Wiesnsonntag, dem 22. September 2024 tausende Teilnehmer von der Maximilianstraße durch die Innenstadt auf die Theresienwiese. Tickets für die Zuschauer-Tribünen sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

Datum und Veranstaltungsort

22.09.2024 - ab 10:00 Uhr

Diverse Orte in München

Trachten- und Schützenzug
Rico Güttich

Der Trachten- und Schützenzug auf einen Blick

  • Wann? Immer am ersten Sonntag der Wiesn (Startpunkt Max-II-Denkmal). 2024 am 22. September.
  • Was? Über 9.000 Teilnehmer*innen von Trachtengruppen und Schützenvereinen ziehen durch die Münchner Innenstadt - zu Fuß, in Kutschen und Wägen
  • Wo? Der Zugweg führt von der Maximilianstraße durch die Altstadt zur Theresienwiese
  • Seit wann? 1835 war die Premiere, seit 1948 gibt's den Umzug jährlich, nur 2020 und 2021 fiel der Umzug aus. Organisiert wird der Umzug vom Festring München e.V.
  • Und was muss man noch wissen? Der Zug erreicht eine Länge von rund 7 Kilometern. Das Zuschauen am Straßenrand ist kostenlos, für die Plätze auf den kostenpflichtigen Tribünen gibt es Tickets bei MünchenTicket.

Rückblick: Tausende Trachtler zogen 2023 zur Theresienwiese

Trachten- und Schützenzug
Rico Güttich

Nach dem traumhaften Start 2023 spielte auch am zweiten Wiesntag das Wetter mit: Bei viel Sonne und warmen Temperaturen zogen tausende Trachtler beim traditionellen Trachten- und Schützenzug durch die Münchner Innenstadt zur Theresienwiese. Angeführt wurde der Zug vom Münchner Kindl, dahinter folgten in den Kutschen unter anderem Ministerpräsident Markus Söder, Oberbürgermeister Dieter Reiter und Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner. Erstmals war eine goldene Königskutsche dabei, allerdings kein Original, sondern eine Requisite aus dem Film „Ludwig II.“.

Wer ist beim Trachten- und Schützenzug dabei?

Schützenzug
Rico Güttich

Etwa 9.000 Teilnehmer*innen aus Trachten- und Schützenvereinen, Musikkapellen und Spielmannszügen aus ganz Europa und sogar aus den USA sind mit von der Partie - und jede Gruppe trägt historische Kostüme, die auf ihre ganz eigene Art wunderschön sind.

Das Münchner Kindl reitet voran. Auch der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter, der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sowie Wiesnchef Clemens Baumgärtner nehmen in Festkutschen teil. 

Mittendrin fahren Prachtgespanne der Brauereien und Kutschen mit verschiedenen traditionellen Handwerksgruppen, für die musikalische Unterhaltung sorgen zahlreiche Musikkapellen mit Volksmusik und traditionellen Märschen.

    Wo geht's lang? Der Zugweg des Trachtenzugs

    Trachten- und Schützenzug 2022
    Rico Güttich

    Startpunkt des festlichen Umzugs ist immer das Max-II-Denkmal in der Maximilianstraße.

    Von dort aus bewegt sich der Zug in der Regel über Maximilianstraße –  Odeonsplatz / Feldherrnhalle – Karlsplatz / Stachus – Sonnenstraße – Schwanthalerstraße zur Theresienwiese

    Zuschauer*innen können Tickets für die Tribünen im Vorverkauf erwerben. Am Rande der Zugstrecke ist das Zuschauen natürlich frei.

    Geschichte: Wie lang gibt's den Trachten- und Schützenzug?

    Fast so lang wie die Wiesn selbst: Er fand erstmals 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I. und Therese von Bayern statt - gleichzeitig feierte man das 25-jährige Bestehen des Oktoberfests.

    Anfangs waren die Festzüge nur zu besonderen Anlässen unterwegs, etwa 1910 zum 100. Jubiläum des Oktoberfests oder 1935.

    Erst seit 1948 findet der Trachten- und Schützenzug jährlich statt. Längst hat er sich als nicht mehr wegzudenkender Teil des größten Volksfests der Welt etabliert - und das weit über die Grenzen Münchens hinaus.

    Mehr Wiesn gibt's hier

    Termine

    • So. , 22. September 2024

      10:00

      Diverse Orte in München