Slowenien bei der UEFA EURO 2024 zu Gast in München

So viel Slowenien steckt in München: Blasmusik, Braunbär und Brühwurst

Slowenien gastiert für ein Spiel der UEFA EURO 2024 in München. Doch auch abseits der EM prägen slowenische Kultur, Küche und Persönlichkeiten das Stadtbild.  Hier erfahrt ihr, wie slowenisch München ist – von Trompetenklängen auf der Wiesn bis zu alpenländischen Gemeinsamkeiten.

Mann mit slowenischer Flagge in der Hand und traditioneller Tracht läuft auf der Münchner Ludwigstraße
Imago/STL
Slowenische Trachten sind nur einer der Einflüsse des EM-Gastlandes in der bayerischen Landeshauptstadt

Im Auftrag des Referats für Bildung und Sport

Dieser Beitrag über die UEFA EURO 2024 in der Host City München, eine von 10 Gastgeber-Städten der Fußball-EM in Deutschland, ist vom Referat für Bildung und Sport (RBS) beauftragt. Die Inhalte wurden zwischen dem RBS und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

Slowenien trifft in München auf Serbien

"Pozdravljeni vsi Slovenci, ljubitelji nogometa in münchenski popotniki!"
Hallo an alle Slowenen, Fußballfans und München-Reisende!

Wird es das Außenseiterteam in die K.o.-Runde schaffen? Slowenien hat sich zum zweiten Mal für eine Europameisterschaft qualifiziert und eine Hammergruppe mit Dänemark, Serbien und England erwischt. Gelingt ihnen eine Überraschung oder zumindest ein Achtungserfolg in München? Die slowenische Nationalmannschaft bestreitet ihr zweites Gruppenspiel am 20. Juni 2024 um 15 Uhr in der Münchner Arena gegen Serbien.

Die slowenischen Fans werden München in die Nationalfarben Weiß-Blau-Rot tauchen, übrigens dann bitte nicht verwechseln mit den serbischen Anhängern und ihren rot-blau-weißen Flaggen!

Es gibt zwar nur rund 2 Millionen Slowenen, doch die slowenische Kultur hat es dennoch vielerorts auf die andere Seite der Alpen geschafft. Auch in München hat sie ihre Wurzeln geschlagen. Wir nehmen euch mit auf eine slowenische Entdeckungsreise durch die Stadt.

Logo der Host City München bei der UEFA EURO 2024 mit den Türmen der Frauenkirche

Slowenien: Fakten rund um den EM-Gast

  • Fläche: 20.273 km²
  • Einwohner: 2,1 Millionen
  • Hauptstadt: Ljubljana, 285.604 Einwohner (320,80 km entfernt)
  • Slowenische Staatsangehörige in München: 2.124 (Stand: 31.12.2023)

Slowenisches Generalkonsulat in München
Lindwurmstraße 14
80337 München.
Generalkonsulin: Maša Šiftar
Webseite

Slowenisches Flair: Vom Trompetenecho bis zu Mini-Bussen in München

Slowenischer Kulturverein Lipa zur großen Parade "München 2022"
Michael Hofmann
Der Kulturverein Lipa beteiligte sich an der großen Parade „München 2022“

Blasmusik zählt in Slowenien wie in Bayern zur Volkskultur: Der slowenische Musiker Slavko Avsenik komponierte einen Wiesn-Klassiker, den wohl alle Münchner*innen irgendwann gehört haben. Die Polka „Trompetenecho“ von 1954 war die Erkennungsmelodie des „Musikantenstadls“ und wurde in München eingespielt – Ausgangspunkt für Avseniks Weltkarriere mit den Original Oberkrainern. Später hat Avsenik für die Olympischen Spiele 1972 in München das Album „Olympiade in Musik“ aufgenommen, u.a. mit dem Walzer „Mein München, ich sag ade“.

Der Slowenische Kulturverein Lipa München e.V.  dient als Botschafter der slowenischen Kultur in München: Lipa organisiert landestypische Feste und läuft in traditionellen Gewändern auf dem Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest mit. Die Folkloregruppe des Vereins präsentiert bei Auftritten Oberkrainer, Stajerische und Prekmurske Tänze in eigens gefertigten Kostümen.

Und wie halten es die Slowenen mit der Religion? In der barocken Asamkirche in der Sendlinger Straße feiert die kleine slowenische katholische Gemeinde Münchens unter Pfarrer Izidor Pečovnik jeden Sonntagabend einen Gottesdienst.

Eine Innovation aus der slowenischen Hauptstadt Ljubljana bereichert diesen Sommer die Straßen Münchens: Ab Juni fahren kostenlose Mini-Busse testweise durch das Stadtzentrum und bringen Gäste entlang einer Ringroute zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten und Plätzen der Altstadt. Die Fahrzeuge, in Slowenien „Kavalir" genannt, sind bereits in Ljubljanas autofreier Innenstadt ein großer Erfolg.

Slowenische Nationalhymne: Zdravljica

Seit 1991 ist die Zdravljica (so viel wie „Trinkspruch"!) die slowenische Nationalhymne, genauer: die siebte Strophe des Gedichtes von Dr. France Prešeren (1800-1849), vertont von Stanko Premrl (1880–1965). Eine meisterhafte Besonderheit: Da es sich um ein Trinklied handelt, hat der Dichter alle Strophen in Form eines Weinglases (Bokals) geschrieben.

Slowenisch:

Živé naj vsi naródi
ki hrepené dočakat’ dan,
da koder sonce hodi,
prepir iz svéta bo pregnan,
da rojak
prost bo vsak,
ne vrag, le sosed bo mejak!

Deutsch:

Es leben alle Völker,
die sehnend warten auf den Tag,
dass unter dieser Sonne
die Welt dem alten Streit entsag'!
Frei sei dann
jedermann,
nicht Feind, nur Nachbar mehr fortan!

(offizielle Übersetzung, Quelle: Generalkonsulat der Republik Slowenien in München)

Slowenisch-münchnerische Gemeinsamkeiten: Freundschaft über die Alpen hinweg

Panorama des Sees Bled in Slowenien mit kristallklarem Wasser bei blauem Himmel und Wäldern am Ufer
Pixabay/defait
Blick auf den Bleder See in den slowenischen Alpen

Was verbindet Oberbayern und München mit Slowenien? Nun, in beiden Fällen handelt es sich um katholisch geprägte Alpenregionen mit traumhaften Bergen, Seen, Schlössern und Kirchen, die als touristische Ziele zum Wandern, Besichtigen und Skifahren einladen. Flora und Fauna ähneln sich, nur gibt es in Slowenien mehr Bären in freier Wildbahn – und hier schließt sich der Kreis: der als Problembär berühmt gewordene „Bruno", der im Münchner Museum Mensch und Natur ausgestellt ist, hatte mit Joze und Jurka slowenische Eltern.

Aber auch politisch sind die beiden Länder verbandelt: Bereits seit 1975 existiert eine ständige Kommission zwischen Slowenien und Bayern, die die freundschaftlichen Beziehungen weiterentwickelt und vertieft. Bereits wenige Monate nach der Staatsgründung wurde in München 1992 das slowenische Generalkonsulat eröffnet.

Deutsch ist in Slowenien eine beliebte Fremdsprache in der Schule, so dass viele Slowenen sich auf Deutsch unterhalten können, was natürlich auf die österreichische K.u.K. Vergangenheit zurückgeht – bis weit ins 19. Jahrhundert war die Hauptstadt Ljubljana (ehemals Laibach) noch vorwiegend deutschsprachig. Also, wenn ihr auf slowenische Fans trefft: Versucht doch mal ins Gespräch zu kommen!

Slowenisch für Anfänger

DeutschSlowenisch
Hallo!Pozdravljeni!
Guten Tag!Kako vam gre?
MünchenMünchen
jada
neinne
Bitte!Prosim, prosim!
Danke!Hvala!
Wie ist dein Name?Kako vam je ime?
Mein Name ist [...]Ime mi je [...]
Wo geht es zum Stadion?Katera pot je do stadiona?
Gutes Spiel!Dobra igra!
Tor!Gol!
Bis später!Se vidimo pozneje!

Slowenisch essen in München 

Slowenische Krainer Wurst edel angerichtet auf einem Teller. Daneben steht ein Glas Rotwein.
Iztok Medja
Krainer Wurst ist eine der Spezialitäten der slowenischen Küche

Die slowenische Küche verbindet die österreichische Kulinarik mit den Genüssen des Balkans. Als Nationalgericht gilt der Heidensterz (Ajdovi žganci), ein Mus aus Buchweizenmehl, der deftig mit Fleisch und Gemüse oder als Suppeneinlage gereicht wird. Ausgesprochene slowenische Restaurants sucht man in München leider vergebens, dafür gibt es mehrere jugoslawische Balkanrestaurants, die einen Hauch Slowenien vermitteln.

Oder ihr schaut auf den Viktualienmarkt und deckt euch mit echten slowenischen Krainern ein (Kranjska Klobasa). Die geräucherte Brühwurst aus der Krain gehört zu den beliebtesten Wurstsorten des Landes. Natürlich muss ein vorzüglicher slowenischer Wein dazu gereicht werden: Slowenien ist das Weinland Osteuropas schlechthin. Fragt bei eurem Weinhändler mal nach einem roten Cviček.

Hier noch ein paar slowenische Gerichte und Snacks, die wir zum Fußballschauen empfehlen:

  • Potica: Ein traditioneller Hefekuchen mit verschiedenen Füllungen wie Walnüssen, Mohn oder Rosinen, oft zu festlichen Anlässen genossen.
  • Štruklji: Teigrollen gefüllt mit verschiedenen Zutaten wie Käse, Obst oder Gemüse, sowohl als herzhafte als auch süße Variante.
  • Idrijski žlikrofi: Handgemachte Teigtaschen, traditionell mit Kartoffel- oder Fleischfüllung, oft mit Schmand oder Speck serviert.
  • Prekmurska Gibanica: Ein süßes Gebäck aus der Region Prekmurje, bestehend aus mehreren Schichten Teig und verschiedenen Füllungen wie Mohn, Quark, Äpfel und Nüsse.

Slowenische Persönlichkeiten in München: Von Ažbe bis Oblak

Denkmal von Anton Ažbe in München. Es zeigt den Oberkörper sowie Ažbes Kopf mit Schnauzbart.
Michael Hofmann
Büste von Anton Ažbe im Schwabinger Leopoldpark

Wusstet ihr, dass ein slowenischer Maler bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung der Künstlergemeinschaft Blauer Reiter hatte? Anton Ažbe (1862-1905) leitete eine Kunstschule in München, zu deren Schülern u.a. Wassily Kandinsky und Alexej von Jawlensky gehörten. Im Leopoldpark hat er 2004 ein Denkmal in Form einer bronzenen Büste erhalten. Zu Ažbes Schülern zählte auch sein Landsmann Rihard Jakopič (1869-1943), der von 1890 bis 1900 in München weilte und als führender Maler des slowenischen Impressionismus gilt. In München studierte von 1881 bis 1889 die slowenische Malerin des Realismus Ivana Kobilca (1861-1926), deren Porträt bis zur Euro-Einführung 2007 den slowenischen 5000-Tolar-Schein zierte.

Sportliche Spuren haben Slowenen natürlich auch in München hinterlassen: Die Kletterin Janja Garnbret überragte 2022 bei den European Championships auf dem Königsplatz und gewann die Goldmedaille in allen drei Wettbewerben. Die Ruder-Olympiasieger von Sydney Iztok Čop und Luka Špik erlangten 2007 im Doppelzweier den Weltmeistertitel auf der Olympia-Rennstrecke in Oberschleißheim. NBA-Superstar Luka Dončić von den Dallas Mavericks begeisterte das Publikum 2022 beim Länderspiel Deutschland - Slowenien im BMW Park. Seine 23 Punkte vor ausverkauftem Haus konnten eine Niederlage allerdings nicht verhinderten.

In Sachen Fußball ist Bayern-Fans vermutlich noch Branko Oblak ein Begriff: Der Mittelfeldspieler aus Ljubljana spielte von 1977 bis 1980 bei den Münchnern und verabschiedete sich mit dem Meistertitel gen Heimat.

Der slowenische Basketballstar Luka Dončić

Beitrag auf Instagram ansehen.

So lange dauert eine Reise von Ljubljana nach München

  • Mit dem Flugzeug: 55 Minuten (Direktflug)
  • Mit dem Auto: 4 Stunden, 37 Minuten
  • Mit dem Fernbus: 5 Stunden, 55 Minuten
  • Mit dem Zug: 6 Stunden, 8 Minuten (schnellste Verbindung)
  • Zu Fuß: 104 Stunden (ca. 9 Tage)

Slowenien bei der UEFA EURO 2024: Außenseiter mit wenig Erfahrung

Die slowenische Fußballnationalmannschaft trug ihr erstes Länderspiel im Juni 1991 aus, vorher spielten slowenische Fußballer in der Auswahl von Jugoslawien. Seitdem konnte sich die Slowenen zweimal für die Weltmeisterschaften (2002 und 2010) qualifizieren. Ein erster und bislang einziger Auftritt bei Europameisterschaften war 2000 in Belgien und den Niederlanden. Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage mussten sie allerdings schon nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Zu den wenigen international bekannten Stars im aktuellen Kader gehören Stürmer Benjamin Šeško von RB Leipzig, Stammtorhüter und Kapitän Jan Oblak (Atlético Madrid) sowie Andraž Šporar (Panathinaikos Athen). Bereits seit 2018 ist Matjaž Kek Trainer der slowenischen Auswahl, die übrigens keinen offiziellen Spitznamen trägt.

Slowenien qualifizierte sich für die EM 2024 direkt über einen zweiten Platz in der Gruppe H, punktgleich mit Dänemark, auf das sie erneut bei der EURO 2024 in der Vorrunde treffen. Dabei ließen sie Finnland, Kasachstan, Nordirland und San Marino hinter sich. Am letzten Spieltag besiegten sie in Ljubljana die Kasachen mit 2:1 und sicherten sich dadurch das Ticket für die EM.

Sloweniens Team bereitet sich im EM-Quartier in Wuppertal auf die Spiele gegen Dänemark, Serbien und England vor.

Sloweniens Gruppenspiele bei der EM in Gruppe C:  

  • Sonntag, 16.6.2024, 18 Uhr in Stuttgart: Slowenien – Dänemark
  • Donnerstag, 20.6.2024, 15 Uhr in München: Slowenien – Serbien
  • Dienstag, 25.6.2024, 21 Uhr in Köln: England – Slowenien

Sloweniens Sturmstar: Benjamin Šeško

Beitrag auf Instagram ansehen.

Mehr zur UEFA EURO 2024 in München