Ukraine bei der UEFA EURO 2024 zu Gast in München

Das verbindet die Ukraine und München: Zufluchtsort, Kultur und Sport

Die Ukraine trifft bei der UEFA EURO 2024 in der Münchner Arena auf Rumänien. Die Fans freut es – denn Ablenkung tut gut. Ist doch München seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs ein sicherer Zufluchtsort für viele geflohene Ukrainer*innen, die hier Unterstützung finden. Doch auch darüber hinaus verbindet München und die Ukraine vieles: Von einer ukrainisch-sprachigen Universität bis zu ukrainischem Essen, das dem bayerischen ziemlich ähnlich ist, gibt es viel zu entdecken.

Vater und Kleinkind mit ukrainischen Flaggen
Freepik

Ukraine gastiert bei der EM in München

Logo der Host City München bei der UEFA EURO 2024 mit den Türmen der Frauenkirche

Laskavo prosymo shanovni ukrayinsʹki hosti ta shanuvalʹnyky futbolu – das ist Ukrainisch und bedeutet: Willkommen, liebe ukrainische Gäste und Fußballfans!

Die Ukraine hat die Qualifikation zur UEFA EURO 2024 über die Playoffs geschafft und gastiert nun am 17.6. (15 Uhr) in der Münchner Arena, wo sie auf Rumänien trifft. Diese Partie ist nicht nur ein Sportereignis, sondern auch eine Gelegenheit, die lebendige ukrainische Gemeinde in München kennenzulernen. Eine Gemeinschaft, die München in guten wie in schweren Zeiten bereichert hat.

Denn München und die Ukraine verbindet eine tiefe Partnerschaft, die lange vor dem russischen Angriffskrieg ihren Anfang nahm. Wir zeigen euch, wie diese Partnerschaft gelebt und gefeiert wird, wo in der Stadt ihr ukrainische Einflüsse entdecken könnt – und was ihr tun könnt, um Ukrainer*innern in München nicht nur in der Fankurve zur Seite zu stehen.

Ukraine: Fakten rund um den EM-Gast

  • Fläche: 603.700 km²
  • Einwohner: 36 Millionen
  • Hauptstadt: Kyiv (1.392 km von München entfernt)
  • Ukrainische Staatsangehörige in München: 21.899 (Stand: 31.12.2023)

Ukrainisches Generalkonsulat in München
Riedenburger Str. 2, 81677 München
Website

München als Zufluchtsort vor dem Krieg in der Ukraine

Seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs hat sich München als sicherer Zufluchtsort für geflüchtete Ukrainer*innen erwiesen. Rund 25.000 Menschen sind seit 2022 nach München geflohen. Derzeit leben knapp 22.000 (Stand: 31.12.2023) ukrainische Staatsangehörige in der Stadt.

München hilft Kriegsgeflüchteten aus der Ukraine unter anderem im Ankunftszentrum in der Dachauer Straße 122a. Hier können sie sich registrieren lassen und bekommen die nächsten Schritte nach ihrer Ankunft erklärt.

Zudem gibt es auf dem Messegelände eine Zeltstadt für bis zu 2.000 geflüchtete Menschen, die vorerst bis Juni 2024 genutzt werden soll. Der vom Sozialreferat geförderte Münchner Flüchtlingsrat unterstützt Ukrainer*innen beim Ankommen und klärt sie über ihre Rechte und Pflichten auf. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche zivilgesellschaftliche Initiativen, die den Menschen beim Einleben helfen und die Integration fördern.

Auf ihrer Website hat die Stadtverwaltung zahlreiche Informationen für Geflüchtete zusammengestellt, die bei der Integration in der Stadt helfen:

Städtische Einrichtungen wie etwa das Jugendinformationszentrum JIZ haben ebenfalls auf ihrer Website zahlreiche Infos für Geflüchtete und Unterstützer*innen:

Unterstützung durch München für die Ukraine

Beflaggung am Rathaus
Michael Nagy/Presseamt München
Die ukrainische Flagge (Mitte) weht am Neuen Rathaus am Marienplatz

München unterstützt nicht nur die Ukrainer*innen, die hier leben, sondern mobilisiert auch Hilfen für das Land und seine Bevölkerung, etwa durch eine große Spendenkampagne: „Über zwei Jahre dauert nun schon der schreckliche Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, aber über zwei Jahre hält auch schon die Hilfsbereitschaft Münchens an – Ihre Hilfsbereitschaft für die Menschen in der Ukraine, für die Menschen in unserer Partnerstadt Kyiv“, so Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter. „Aber Kyiv braucht auch weiterhin unsere Hilfe. Ich bitte Sie deshalb ganz herzlich, spenden Sie weiter, damit wir unsere Partnerstadt unterstützen und das Leid der Menschen mildern können.“

Seit 1989 – also noch vor der staatlichen Unabhängigkeit der Ukraine – ist die ukrainische Hauptstadt Kyiv Partnerstadt von München, damals besiegelt vom Münchner OB Georg Kronawitter und seinem Kyiver Pendant Valentin Sigurskij. Über die Jahre ist die Partnerschaft durch Schüleraustausch- und Kulturprogramme gewachsen, seit dem russischen Angriff ist sie so eng wie nie zuvor. Denn Kyiv ist auf Münchner Hilfe angewiesen, wie der amtierende Bürgermeister Vitali Klitschko betont: „Bitte steht nach wie vor zu uns. Zur Ukraine, zu Eurer Partnerstadt Kyiv. Dafür bin ich Euch von Herzen dankbar und werde Euch das nie vergessen.“

Spenden für die Ukraine

LHM
Über den QR-Code erhält man die Bankverbindung

Die Landeshauptstadt München hat zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine, insbesondere in unserer Partnerstadt Kyiv, bei der Stadtsparkasse München ein Spendenkonto eingerichtet:

Landeshauptstadt München
IBAN: DE86 7015 0000 0000 2030 00
Verwendungszweck „Solidarität Ukraine“

Die Paypage mit verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten findet ihr hier.

Ukrainische Kultur in München

Ukrainische Kultur könnt ihr in München aber nicht erst seit den letzten Jahren entdecken. Schon viele Jahrzehnte lang ist sie aus dem Stadtbild nicht wegzudenken. Am bekanntesten ist wahrscheinlich die Ukrainische Freie Universität im Stadtteil Nymphenburg. Sie wurde zwar 1921 in Wien gegründet, ist aber seit 1945 in München beheimatet.

Hier wird komplett auf Ukrainisch unterrichtet und das Angebot wird gut angenommen, wie die rund 500 Studierenden, deren Zahl sich seit Kriegsbeginn verdoppelt hat, zeigen. Im Archiv und in der Bibliothek lagern zahlreiche ukrainische Werke und Dokumente, was sie in dieser Hinsicht zur größten ukrainischen Spezialbibliothek Westeuropas macht.

In der Nähe des Flauchers gibt es mit der ukrainisch-griechisch-katholischen Kirche Maria Schutz & St. Andreas eine weitere Einrichtung mit Ukraine-Bezug in München. Hier werden regelmäßig Feste oder Benefizkonzerte veranstaltet, bei denen ihr lokale Bräuche und Gepflogenheiten kennenlernen könnt. Ein Denkmal vor der Kirche erinnert an den Holodomor, die Hungersnot, der 1932 unzählige Ukrainer*innen zum Opfer fielen.

Auch das GOROD Kulturzentrum in der Arnulfstraße 197 hat sich der Kulturvermittlung verschrieben und bietet zahlreiche Projekte für Kinder und Jugendliche in ukrainischer und russischer Sprache an. Aber selbst wenn ihr dieser Sprachen nicht mächtig seid, lohnt sich ein Besuch, denn hier finden immer wieder Konzerte, Ausstellungen und andere Events statt.

Ukrainische Kunst in München

Peaceful Sky
Yuliya Grzmehle
Werk der Künstlerin Yuliya Grzmehle, das beim Ausstellungsabend "Peaceful Sky" zu sehen war

In den letzten Jahren hat sich eine rege ukrainische Kunstszene in München etabliert, die immer wieder Ausstellungen oder Performances von ukrainischen Künstler*innen in verschiedenen Locations zeigt.

So widmete 2022 etwa das Haus der Kunst die Ausstellung „A Letter from the Front“ ukrainischen Kunstschaffenden, im NS-Dokumentationszentrum waren bis Oktober 2023 Arbeiten der Künstlerin Zhanna Kadyrova zu sehen und im Werk 12 wurde vor zwei Jahren der Ausstellungsabend „Peaceful Sky“ abgehalten.

Die Münchner Stadtbibliothek hat das Projekt „Ukraine zwischen Krieg und Hoffnung“ mit verschiedenen Ausstellungen ins Leben gerufen und die Münchner Choreografin Anna Konjetzky hat 2022 ein Residenzprogramm für ukrainische Künstler*innen gestartet.

Eine Institution in München ist das 2016 gegründete Kammerorchester Ukraina München. Das Orchester aus ukrainischen Musiker*innen bringt dem Münchner Publikum Werke ukrainischer Komponist*innen wie Mykola Lysenko, Mykola Stesyun oder Zoltan Almashi näher.

Im Februar 2024 trat außerdem der ukrainische Pop-Sänger Artem Pivovarov auf seiner Europa-Tour in München auf.

Ukrainisch für Anfänger

Hinweis: In Klammern steht bei der Übersetzung immer die in der Ukraine übliche kyrillische Schreibweise.

DeutschUkrainisch
HalloPryvit (Привіт!)
Guten Tag!Khoroshyy denʹ (Хороший день!)
jaTak (Так)
neinNemaye (немає)
BitteBudʹ laska (Будь ласка)
DankeDyakuyu (Дякую)
Wie ist dein Name?Yak vas zvaty? (Як вас звати?)
Mein Name ist [...]Mene zvaty (Мене звати) [...]
Wo geht es zum Stadion?De znakhodytʹsya stadion? (Де знаходиться стадіон?)
Gutes Spiel!Khorosha hra (Хороша гра)
Tor!Meta (Мета)
Bis später!Pobachymosʹ (Побачимось)

 

Ukrainische Küche in München

Maria_Domnina/Pixabay
Varenyky sind das ukrainische Nationalgericht

Die ukrainische Küche ist vielfältig und weist sogar gewisse Gemeinsamkeiten mit der bayerischen auf, doch zum Kennenlernen solltet ihr auf jeden Fall mit dem Nationalgericht starten: Varenyky. Das sind Teigtaschen, die in Salzwasser gekocht werden, und die mit allem möglichen gefüllt werden – ob herzhaft mit Pilzen, Fleisch oder Käse oder süß mit Früchten oder Marmelade. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen sich Kotlety in der Ukraine, die nicht nur optisch, sondern auch vom Geschmack unseren Fleischpflanzerln sehr ähnlich sind.

Weltbekannt ist die ukrainische Suppe Borschtsch mit Roter Bete, Zwiebeln, Weißkohl, Karotten, Kartoffeln und Rindfleisch.

Versuchen solltet ihr auch mal Holubtsi (Kohlrouladen mit einer Füllung aus Reis, Hackfleisch oder Buchweizen) oder Mlynzi (mit Mohn oder Fisch gefüllte Pfannkuchen) und als Nachtisch gönnt ihr euch dann noch traditionelle Syrmyky, das sind Klöße aus Quarkteig.

Ein rein ukrainisches Restaurant gibt es in München zwar aktuell nicht, aber das von Ukrainern ins Leben gerufene Startup GastroOma bietet zahlreiche ukrainische Spezialitäten als handgemachte Tiefkühlkost an.

So lange dauert eine Reise von Kyiv nach München

  • Mit dem Flugzeug: 2 Stunden 15 Minuten, allerdings ist der Luftraum über der Ukraine derzeit wegen des Krieges gesperrt
  • Mit dem Auto: ca. 19 Stunden
  • Mit dem Fernbus: ca. 28 Stunden (schnellste Verbindung)
  • Mit dem Zug: ca. 24 Stunden (schnellste Verbindung)
  • Zu Fuß: ca. 15 Tage

Ukrainische Persönlichkeiten in München

Münchner Sicherheitskonferenz 2024
MSC
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bei seiner Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2024

Zuletzt war der ukrainische Präsident Wolodymyr Selensky bei der Münchner Sicherheitskonferenz 2024 im Bayerischen Hof zu Gast. Hier sprach er mit einflussreichen Politiker*innen aus der ganzen Welt wie der US-Vizepräsidentin Kamala Harris und warb für weitere Unterstützung für sein Land. Auch der Kyiver Bürgermeister und frühere Boxweltmeister Vitali Klitschko ist regelmäßig in der bayerischen Landeshauptstadt, zuletzt ebenfalls bei der SiKo 2024.

Beeindruckende Leistungen zeigten die ukrainischen Sportler*innen bei den European Championships 2022 in München. Starke 22 Medaillen räumten sie bei den Wettbewerben ab, darunter fünf goldene. Stellvertretend sei hier die Hochspringerin Jaroslawa Mahutschich genannt, die nach ihrem ersten Platz in München auch Weltmeisterin wurde und zu den Topfavoritinnen bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris zählt.

Ermutigend ist die Geschichte des jungen Basketballspielers Desmond Yiamu: Er floh mit seinen Eltern wegen des Krieges aus Charkiw nach München und hat es geschafft, sich in die zweite Mannschaft des FC Bayern Basketball zu spielen.

Ukrainischer Fußball: Über die Playoffs zur EM

Dass die Ukraine bei der UEFA EURO 2024 dabei ist, ist an sich schon eine herausragende Leistung, denn aufgrund des Krieges konnten keine Spiele in den heimischen Stadien ausgetragen werden. Stattdessen musste sie ihre „Heimspiele“ nach Trnava, Breslau, Prag und Leverkusen verlegen. Trotzdem schaffte es die Ukraine in der Gruppenphase der Qualifikation hinter den Topteams England und Italien auf den dritten Platz. In den Playoffs setzte sie sich dann zunächst mit 2:1 gegen Bosnien-Herzegowina durch, ehe sie dann mit einem weiteren 2:1 über Island das EM-Ticket löste.

Bei der letzten EM stießen die Ukrainer bis ins Viertelfinale vor, kamen also weiter als Deutschland – und mussten dann wie die Deutschen zuvor im Achtelfinale gegen England die Segel streichen. Bei der EM 2012 war die Ukraine gemeinsam mit Polen Gastgeber, scheiterte aber ebenso wie 2016 schon in der Vorrunde. Bei ihrer einzigen WM-Teilnahme 2006 in Deutschland gelang der Ukraine mit dem Viertelfinaleinzug eine Überraschung.

Der größte Star der noch jungen ukrainischen Fußballhistorie ist Andrij Schewtschenko, der 2004 als „Europas Fußballer des Jahres“ ausgezeichnet wurde und mit 48 Treffern Rekordtorschütze der Nationalmannschaft ist. Seit Januar 2024 fungiert er als Präsident des ukrainischen Fußballverbands.

Auch die aktuelle Mannschaft hat einige hochtalentierte Spieler in ihren Reihen: Mychajlo Mudryk vom FC Chelsea ist ein äußerst wendiger Flügelspieler und gehört zu den besten Vorlagengebern in seinem Team. Oleksandr Sintschenko sorgt beim Stadtrivalen Arsenal für defensive Stabilität und zählt zu den absoluten Stützen im Nationalteam. Eine spannende Personalie ist Torhüter Andrij Lunin, der bei Real Madrid die Nummer zwei hinter Weltklassekeeper Thibaut Courtois ist.

Es ist also durchaus möglich, dass die Schowto-blakytni – zu deutsch: die Blau-Gelben, so der Spitzname des ukrainischen Nationalteams – unter der Leitung ihres Cheftrainers Serhij Rebrow bei der UEFA EURO 2024 erneut für eine Überraschung sorgen.

Die Gruppenspiele der Ukraine bei der EM:

  • Montag, 17.6.2024, 15 Uhr in München: Rumänien – Ukraine
  • Freitag, 21.6.2024, 15 Uhr in Düsseldorf: Slowakei – Ukraine
  • Mittwoch, 26.6.2024, 18 Uhr in Stuttgart: Ukraine – Belgien

Beitrag auf Instagram ansehen.

Im Auftrag des Referats für Bildung und Sport

Dieser Beitrag über die UEFA EURO 2024 in der Host City München, eine von 10 Gastgeber-Städten der Fußball-EM in Deutschland, ist vom Referat für Bildung und Sport (RBS) beauftragt. Die Inhalte wurden zwischen dem RBS und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

Mehr zur UEFA EURO 2024 in München