Anzeige Branchenbuch

Die Münchner S-Bahn: Fahrpläne, Strecken, Störungen, Baustellen

Zwei S-Bahnen treffen sich am Ostbahnhof, Foto: Deutsche Bahn / Uwe Miethe
Foto: Deutsche Bahn / Uwe Miethe

Stammstrecke und Außenäste: Infos für Fahrgäste der S-Bahn

Die Münchner S-Bahn befördert täglich über 800.000 Fahrgäste durch München oder ins Umland. Welche Strecke Fahrgäste ans Ziel bringt, ob es aktuelle Störungen auf der Stammstrecke oder den Außenästen gibt und welche Baustellen für Fahrplanänderungen sorgen.

S-Bahn: Störungen, Fahrplan, Strecken und Änderungen

  • Kommt der Zug pünktlich, gibt es Zwischenfälle, Verspätungen oder sind Baustellen zu berücksichtigen?
    Aktuelle Störungen: Infos zur Betriebslage der S-Bahn
    Geplante und kurzfristige Baustellen: Informationen
    MVV-Gesamtgebiet: Infos zu Fahrplanänderungen
  • Über den Streckenagenten der S-Bahn kann man sich sogar Meldungen auf jeden Bedarfsfall personalisieren lassen
  • Einen Überblick über sämtliche Strecken und Routen findet man hier im PDF-Netzplan auf den Seiten der MVG.
  • Wer am Fahrplan der einzelnen Linien interessiert ist, kann bei der  S-Bahn hier Minifahrpläne herunterladen.
  • Hier geht's zum Service-Telefon der Münchner S-Bahn: täglich 6-22 Uhr: 089 55 89 26 65

 

Aktuelle Meldungen vom Streckenagenten

Daten und Fakten zur S-Bahn München

Im Vergleich der Streckennetzlängen besitzt die Stadt München mit 442 km das drittgrößte S-Bahn-Netz in ganz Deutschland.

Wer vermutet, dass vielleicht Berlin und Hamburg in dieser Hinsicht vor München liegen, der täuscht sich. Während Berlin knapp über 330 km Streckennetz besitzt und Hamburg über knapp 145 km verfügt, liegen das Netz Mitteldeutschland rund um Leipzig und Halle mit 455 km sowie das Netz Rhein-Ruhr mit knapp 680 km deutlich vor allen drei Metropolen.

Die S-Bahn hält an insgesamt 150 Bahnhöfen im Stadtgebiet München und dem Umland.

Täglich nutzen bis zu 800.000 Fahrgäste die roten Züge Münchens – das sind mehr als zwei Drittel aller Kund*innen im bayerischen Schienennahverkehr. Besonders an Werktagen, im morgendlichen Berufsverkehr stadteinwärts und am späten Nachmittag kommt es zu einer hohen Auslastung.

Mit über 50 km/h durchschnittlicher Reisegeschwindigkeit sorgt die schnellste S-Bahn Deutschlands dafür, dass die Fahrgäste flott an ihr Ziel gelangen.

Die S-Bahn ist in den Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) integriert, verantwortlich für den S-Bahn-Betrieb ist die DB Regio Bayern.

Wieder öfter zu Freunden?
Die IsarCard. Immer bereit, wenn du es bist!
Zu den MVV Wochen- und Monatskarten

Entwicklung der S-Bahn München von 1972 bis heute

U-und-S-Bahn-Schild am Marienplatz
Die S-Bahn hält natürlich auch am Marienplatz - einem Bahnhof an der Stammstrecke

Seit 1972 verbindet die S-Bahn München die Landeshauptstadt mit dem Umland und darüber hinaus: So fahren heute z.B. zwei von insgesamt zehn Linien in kurzer Taktfolge zum Münchner Flughafen. Außerdem verkehren S-Bahnen in die Landkreise München, Dachau, Freising, Erding, Fürstenfeldbruck, Ebersberg, Starnberg und Bad Tölz-Wolfratshausen.

Geschaffen wurde das Münchner S-Bahn-Netz zum Anlass der Olympischen Spiele 1972. Dabei wurden mehrere Vorortstrecken elektrifiziert und durch einen Tunnel verbunden. Die „Stammstrecke“ war geboren: Damals noch als V-Bahn bzw. Verbindungsbahn bekannt, verkehren noch heute 7 Stammlinien der S-Bahn auf der 11 km langen Strecke zwischen Pasing, der Innenstadt und dem Ostbahnhof.

Seit 2017 befindet sich offiziell die 2. Stammstrecke der S-Bahn im Bau: Ein zweiter S-Bahntunnel unter der Innenstadt, der mit nur wenigen Zwischenhalten schnellere Verbindungen ermöglichen, das Netz entlasten und die Störanfälligkeit der ersten Stammstrecke reduzieren soll. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis 2028 andauern.

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top