Herbst auf dem Viktualienmarkt: Kürbiszeit, Schwammerl und ein Marktrezept

Herbst auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Herbst auf dem Viktualienmarkt

Ein herbstlicher Rundgang über den Viktualienmarkt

Herbst ist Erntezeit. Auf Münchens Markt im Herzen der Stadt gibt's jetzt besonders viele gute Dinge zu kaufen. Von Kürbissen – Hokkaido, Spaghetti-Kürbis, Butternut – und regionalen Äpfeln, Grünkohl und Trauben über Pfifferlinge und Steinpilze bis zu Herbst-Trüffeln, Kartoffeln und Deko-Artikeln. Außerdem: Ein Kürbisrezept direkt vom Markt!

Im Auftrag der Markthallen München

Dieser Beitrag über den Viktualienmarkt, ein städtisches Markt-Angebot, ist von den Markthallen München beauftragt, einem dem Kommunalreferat zugeordneten kommunalen Eigenbetrieb. Die Inhalte wurden zwischen den Markthallen München und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

Kürbiszeit: Von Butternut bis Hokkaido

Kürbiszeit auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Kürbisse gehören botanisch zur Gattung der Beerenfrüchte – durch ihren dicken Panzer sind sie besonders lange haltbar. Lagert man sie kühl und dunkel, kann man sie sogar über den Winter bis zum Frühjahr aufbewahren. Aus der Herbst-Küche sind sie nicht wegzudenken, und auch als Deko kommt man rund um Halloween nicht an ihnen vorbei. Hokkaido, Butternut, Spaghettikürbis & Co. gibt's in allen Größen und Formen auf dem Viktualienmarkt: Zum Beispiel bei Resi am Markt, Trübenecker, bei Tretter, Schlegel, Bucher, in der Fruitique und bei vielen weiteren Gemüsehändlern. 

Wo gibt's die Kürbisvielfalt? Hier geht's zum offiziellen Händlerverzeichnis »»

Gefüllter Hokkaido: Kürbis-Rezept vom Viktualienmarkt

Gefüllter Hokkaido-Kürbis, Foto: Rosi Schreck
Foto: Rosi Schreck

Kürbis als Suppe, als Beilage zu einem Fleischgericht, überbacken als Auflauf oder als Grundlage für Semmeln und Kuchen – das Gemüse (eigentlich Beerenobst) ist denkbar vielseitig. Wir haben die Viktualienmarkt-Händler*innen nach ihren Lieblingsrezepten gefragt und eines davon nachgekocht: Gefüllter Hokkaido mit (vegetarischem) Hack und Feta. Soulfood für kühle Herbsttage!

Hier geht's zum Kürbisrezept vom Viktualienmarkt »»

Schwammerl: Pfifferlinge, Steinpilze, Trüffel und mehr

Schwammerl auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Schwammerl in Hülle und Fülle bei Jutta Pichls Waldprodukte-Stand

Pfifferlinge (auf Bairisch: Reherl), Trompetenpilze,  Täublinge, Seitlinge oder Steinpilze – am Waldprodukte-Stand unweit des Maibaumfundaments gibt es sie gerade alle. Und auch bei vielen anderen Gemüsehändlern auf dem Viktualienmarkt. Der besondere Service, den es nur hier gibt: Man kann sie auch vorgeputzt bekommen, und auf Wunsch werden die Steinpilze auch direkt vor Ort durchgeschnitten, damit man ganz sicher sein kann, dass sie auch innen in Ordnung sind. Kleiner Ratsch und Rezeptaustausch: Inklusive. 

Video: Herbst-Einkauf auf dem Viktualienmarkt

Herbstgemüse und -salat: Grünkohl, Radieschen, Feldsalat

Radieschen vom Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher
Endlich gibt's wieder Feldsalat! Für die Freunde des zarten Grüns, der hervorragend zu Kürbisgerichten oder Schwammerln passt, ist der Herbst eine besonders schöne Jahreszeit. Außerdem findet man für die herbstliche Brotzeit – oder vielleicht einen der letzten Biergartenbesuche? – Radi und Radieserl in allen Farben und Formen und der erste Grünkohl ist da.
 
 

 

Trauben – pur oder als Wein

Herbst auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Herbst ist natürlich die Zeit der Weinlese – es gibt Federweißen in weiß und rot auf dem Viktualienmarkt, aber auch viele Traubensorten zum Essen. Die meisten sind kernlos. Vorspeisen-Tipp der Viktualienmarkt-Händler: Rosé-Trauben mit der ganzen Rebe im Ofen ca. 20 Minuten garen, bis sie leicht aufplatzen, aber noch nicht die Form verlieren. Dann auf gerösteten und mit Ziegenkäse belegten Crostini verteilen. Geröstete Pinienkerne obendrauf – eine wunderbare und schnell gemachte herbstliche Vorspeise!

Zwetschgen, Pflaumen und Äpfel: Das Herbst-Obst

Herbst auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Im Herbst gibt's viel heimisches Obst auf dem Viktualienmarkt: süße Zwetschgen, zum Beispiel vom Bodensee bei Bucher aus Markdorf und Pflaumen für Kompott, Kuchen oder herzhafte Gerichte. Aber auch Quitten haben Saison – aus ihnen lässt sich ein feines Gelee herstellen. Neben Äpfeln gibt's im Herbst auch viele verschiedene Birnensorten und saftige Feigen, die nicht nur pur schmecken, sondern auch mit Ziegenkäse und Honig kombiniert auf einem dünnen Flammkuchenteig.

Hier geht's zum Händlerverzeichnis »»

Herbst-Deko und Mitbringsel vom Markt

Herbstdeko vom Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Gabi Klein von Kleins Wald- und Wiesnstandl zwischen Biergarten und Maibaum(fundament) hat viel bunte Herbst-Deko. Ob fürs Grab (Allerheiligen) oder zur Freude der Lebenden als Türkranz oder Tischdeko – die Kränze und Gestecke sind mit viel Liebe handgebunden und halten bis zur Adventszeit. Wer ein Souvenir oder kleines Geschenk vom Markt sucht, das nicht kitschig, sondern originell und typisch müncherisch ist, wird bei „Mitbringsel vom Markt“ fündig.

Die letzten warmen Stunden im Freien genießen

Biergarten auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Zum Beispiel im Biergarten auf dem Viktualienmarkt

Schon eine Weile ist es wieder möglich, auf dem Viktualienmarkt feines Essen vor Ort zu genießen – und an milden Herbsttagen geht das sogar noch draußen in der Sonne. Zum Beispiel im Biergarten, beim Kleinen Ochsenbrater, in der Münchner Suppenküche oder im Café Nymphenburg. 

Hier geht's zum offiziellen Händler- und Gastroverzeichnis – mit Suchfunktion und Karte »»

Geflügel, Wild und regionale Fleischprodukte

Geflügel von Stephani auf dem Viktualienmarkt, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Die Grillsaison ist für die meisten vorbei, aber man kann endlich wieder Familienfeste feiern oder einfach mal Freunde zum Essen einladen. Wer für den Hauptgang eines schönen Menüs Fleisch in hervorragender Qualität sucht, ist auf dem Viktualienmarkt richtig. Einer der größten Geflügelspezialisten ist Stephanis Geflügelparadies: Ob Huhn, Ente, Gans oder Fasan, hier gibt's alles, was Federn hatte, frisch und regional. Bitte vorbestellen!

Das Hygienekonzept des Viktualienmarkts

Maskenpflicht, Abstandsregeln, Alkoholverbot und weitere Sicherheitsmaßnahmen: Hier geht's zum Schutz- und Hygienekonzept der Markthallen München (MHM) »»

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top