Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Ruhmeshalle mit Bavaria

Top-Sehenswürdigkeiten | Schwanthalerhöhe, Westend
Di geöffnet 09:00 - 18:00 (Bitte Hinweise beachten)
1. April-15. Oktober: 9-18 Uhr täglich geöffnet Vom 16. Oktober bis Ende März sind die Ruhmeshalle und die Bavaria aus Gründen der Verkehrssicherheit geschlossen. Während des Oktoberfestes ist die Bavaria bis 20 Uhr geöffnet. Die Ruhmeshalle bleibt in dieser Zeit aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Bavaria

Bavaria Theresienwiese Galerie

Elegant und selbstbewusst überblickt die Bavaria die Theresienwiese. Die weltliche Patronin Bayerns misst 18 Meter und ist aus Bronze gegossen. Als eines der Wahrzeichen Münchens ist sie ein beliebtes Fotomotiv und ein Treffpunkt für Touristen und Münchner - vor allem zum Oktoberfest.

Die Bronze-Lady

, Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Die Bavaria ist eine begehrte Frau und das schon seit Jahrhunderten. Heute ziert sie Postkarten und Souvenirs und gilt als beliebtes Fotomotiv bei Touristen. Sie ist aber auch Symbol und weltliche Patronin des Freistaats - kurzum das Gesicht Bayerns. Künstlern diente sie als Inspiration und viele setzten ihr in ihrer Kunst mit Bildern und Figuren ein Denkmal. Keine dieser Darstellungen ist jedoch so bekannt wie die riesige Statue an der Theresienwiese. Sie wurde zwischen 1843 und 1850 vom Münchner Künstler Ludwig Schwanthaler im Auftrag Ludwigs I. entworfen und aus Bronze gegossen - eine technische Meisterleistung. Die Bavaria misst 18 Meter und ist somit garantiert das größte Münchner Madl.

Die Ruhmeshalle

Ruhmeshalle Bavaria, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Hinter der Bavaria steht der Kolossalbau der Ruhmeshalle. Ein Spaziergang durch die weiten Gänge gleicht einem Ausflug in die bayerische Geschichte, denn die dreiflügelige Säulenhalle säumen Büsten bedeutender Bayern aus den letzten Jahrhunderten - darunter die steinernen Häupter des Schriftstellers Ludwig Thoma, des Komponisten Carl Orff, des Malers Albrecht Dürer oder des Brauers Joseph Pschorr. 1853 wurde der Trakt von dem einstigen Stararchitekten Leo von Klenze entworfen, den Auftrag gab auch hier Ludwig I. Der Bau sollte an die Verdienste und den Ruhm Bayerns erinnern.

Im Kopf der Bavaria

Aussicht aus der Bavaria auf die Wiesn, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Wer mag, kann auch einen Blick in das Innenleben der Statue werfen. Über eine Wendeltreppe geht es bis in den Kopf der Bavaria, von wo man einen einmaligen Blick auf die Theresienwiese und die angrenzenden Stadtviertel hat. Übrigens eine hervorragende Möglichkeit, um das Frühlingsfest oder das Oktoberfest zu fotografieren und einen Überblick über das bunte Treiben zu bekommen - Geduld und etwas Zeit sollte man dann allerdings mitbringen, denn während dieser Zeit ist die Bavaria besonders beliebt: als Treffpunkt, als Ort für eine kleine Pause und als Aussichtspunkt.

Kunstfigur: Mama Bavaria auf dem Nockherberg

Starkbieranstich Nockherberg: Fastenpredigt von Luise Kinseher, Foto: BR
Foto: BR

Von 2010 bis 2018 gab es auch eine gesprächige und sehr humorvolle Version der weltlichen Patronin des Freistaats Bayern: Einmal im Jahr, zum traditionellen Starkbieranstich auf dem Nockherberg, verkörperte die Komikerin Luise Kinseher die Kunstfigur "Mama Bavaria". Kaum zu Wort gekommen, mischte sich diese am liebsten in die Tagespolitik ein und laß Politgrößen die Leviten - ganz selbstbewusst und elegant, wie ihre Bronze-Schwester auf der Theresienwiese... Wer ihre Nachfolge antritt, steht noch nicht fest.

Mehr Infos, Bilder und Videos vom Starkbieranstich auf dem Nockherberg

Die Theresienwiese

Auf der Theresienwiese ist beinahe das ganze Jahr über etwas los. Ob Oktoberfest, Riesenflohmarkt, Frühlingsfest oder Winter-Tollwood - menschenleer ist es auf der Theresienwiese eigentlich nie. Am bekanntesten ist natürlich das Oktoberfest, das stets am zweiten Septemberwochenende beginnt und etwas über zwei Wochen dauert. Zur selben Zeit findet alle vier Jahre das Zentral-Landwirtschaftsfest auf dem Südteil der Theresienwiese statt. Ende April / Anfang Mai wird das Frühlingsfest gefeiert. Im Winter sind die Zelte und Buden des Tollwoods aufgebaut, das einmonatige Kulturfestival mit vielen Veranstaltungen, exotischem Essen und handgefertigten Produkten.

Aktuelle Veranstaltungen auf der Theresienwiese

Rodeln an der Bavaria

Im Winter werden die Hänge an der Ruhmeshalle zum Rodeln genutzt. Auf den kurzen und nicht sehr steilen Abfahrten haben Groß und Klein auf Schlitten oder Poporutschern viel Spaß. Es gibt auch noch einen steilen Hang, wo sich der ein oder andere sogar auf Skiern herunter wagt. Zwar sind Hindernisse mit Strohballen abgesichert, Rodeln erfolgt hier jedoch auf eigene Gefahr. Hinter der Bavaria und der Ruhmeshalle befindet sich der Bavariapark. Familien mit Kindern gehen hier gerne spazieren, auch Jogger trifft man auf den Wegen. Mit einem Biergarten lädt der Park an sonnigen Tagen zum Relaxen unter den Kastanienbäumen ein.

Bilder vom Rodelspaß an der Bavaria

Insider-Tipps

Preise

Regulär: 3,50 Euro
Ermäßigt: 2,50 Euro

Gruppen bitte telefonisch anmelden:
0151 20901828

Das könnte Sie auch interessieren

13 Bewertungen zu Ruhmeshalle mit Bavaria

5
13 Bewertungen
  • von am
  • von am

    Super Aussicht! Vorsicht: Kinder dürfen zwar kostenlos hoch, aber es muss ein Erwachsener dabei sein. Wir waren allein und mussten dann warten, bis unsere Eltern nach kamen...

  • von am

    Eine beeindruckende Statue, von der man einen gigantischen Blick auf die Theresienwiese hat. Vor allem, wenn das Oktoberfest, Frühlingsfest oder das Tollwood hier stattfindet ist dies ein toller Ausblick. Unbedingt sollte man mal in die Bavaria reingehen, dort kann man aus dem Kopf der Bavaria rausschauen. Platzangst sollte man allerdings nicht haben, es ist ziemlich eng in dem Kopfe! Auch im Winter ist es hier wunderbar, man kann Schlittenfahren und manches Kind wagt sich den Hang sogar mit Skiern herunter.

  • von am

    ein münchner geht nicht hoch, der geht nauf. heute super fernsicht bis zugspitze, wetterstein, karwendel. kinder bis 18 dürfen umsonst nauf.

  • von am
  • von am
  • von am

    Wer braucht schon die Freiheitsstatue, wenn man auch die Bavaria haben kann ;) Wer schonmal am Fuße der Bavaria stand weiß wovon ich rede. Sie ist einfach beeindruckend und atemberaubend. Sie residiert das ganze Jahr über die Theresienwiese. Vor allem während des Frühlings-, oder Oktoberfestes lohnt es sich in den begehbaren Kopf der Bavaria zu steigen. Dort befindet sich eine Aussichtsplattform und man hat einen traumhaften Blick über die Fahrgeschäfte und Festzelte. Sie hat jeden Tag von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

  • von am

    Erst wenn ma nimmer in München lebt geht's einem ab, die Bavaria.

  • von am

    Des is boarisch!

  • von am

    Wer als Münchner da noch nie oben war ist kein Münchner. Ich geh da immer wieder gerne hoch.

  • von am

    Die Bavaria ist sehr schön und eben echt bayrisch.

  • von am

    Super!! Wirklich empfehlenswert das zu unternehmen!! Platzangst darf man jedoch nicht haben!! :)

  • von am

    super!

Top