Das war beim Jubiläums-Highlight im Olympiapark geboten

50 Jahre Olympia: So war das Festival des Spiels, des Sports und der Kunst

München feiert 50 Jahre Olympische Spiele mit einem ganzjährigen Jubiläumsprogramm: Das Highlight war das Festival des Spiels, des Sports und der Kunst vom 1. bis 9. Juli rund um den Olympiasee. Wir geben ein Rückblick auf das Programm der Festwoche mit Musik, Kultur und Aktionen zum Mitmachen.

Seebühne im Olympiapark
Anette Göttlicher

Veranstaltungsreihe des Kulturreferats

Die Beiträge über das Programm zum 50. Jubiläum der Olympischen Spiele München 1972 aus der städtischen Veranstaltungsreihe „Auf dem Weg in die Zukunft 1972–2022–2072“ sind mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt abgestimmt. 

Höhepunkte-Video: Eindrücke vom Festival im Olympiapark

Beitrag auf YouTube ansehen.

München feierte 50 Jahre Olympia rund um den Olympiasee: Kostenlos und inklusiv

Riesen-Dackel bei der Parade
Michael Hofmann
Ein Riesen-"Waldi" lief bei der Parade mit

Die Olympischen Spiele 1972 prägen München bis heute und stehen politisch und architektonisch für den Aufbruch des neuen, demokratischen Deutschlands. 50 Jahre Olympia sind deshalb das ganze Jahr über für München ein Grund zum Feiern mit einem riesigen Jubiläumsprogramm.

Vom 1. bis 9. Juli 2022 stieg mit dem Festival des Spiels, des Sports und der Kunst das Highlight des Jubiläums im Olympiapark — mit einer kulturellen Eröffnungsfeier in der Olympiahalle, einer großen Parade der Stadtgesellschaft, den ersten Münchner Sportspielen und einer Menge künstlerischer Projekte rund um den Olympiasee. Dazu startete eine Kunst-Ausstellung zu Olympia in der Rathausgalerie (bis 11. September) und es gibt noch bis 24. Juli weitere Aktionen und Feste in den Münchner Stadtteilen.

So war die Eröffnungsfeier in der Olympiahalle

Impressionen von der Eröffnungsfeier des Olympia-Jubiläums
picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Modenschau

Zum Auftakt ging es getreu dem Festivaltitel spielerisch, sportlich und künstlerisch los: Die Eröffnungsfeier in der Olympiahalle am 1. Juli mit Oberbürgermeister Dieter Reiter, IOC-Präsident Thomas Bach und DOSB-Präsident Thomas Weikert kam ganz im Sinne der heiteren Spiele ohne steife Zeremonie aus, erinnert dennoch mit einer Schweigeminute und einem Lied an die Opfer des Olympia-Attentats.

Für die rund 5.000 Zuschauer*innen in der Olympiahalle gab es eine Modenschau mit neu interpretierten Uniformen von 1972, Gespräche mit Athlet*innen, Hostessen und Bauarbeitern von damals, Live-Musik von Polly, eine Tanzperformance sowie multimediale Visionen für die Zukunft der Stadt und des Sports.

Beitrag auf Instagram ansehen.

So bunt war die große Parade vom Kunstareal zum Olympiapark

Impressionen von der Parade zum Olympia-Jubiläum
Anette Göttlicher
Auf der Parade waren viele Nationen vertreten

Zur Eröffnung einer Olympiade gehört auch immer der Einzug der Mannschaften - doch am 2. Juli zog eine ungewöhnliche olympische Bewegung durch München: Mit einer fantasievollen Parade vom Kunstareal in den Olympiapark zeigten Menschen aus Vereinen und Gruppen die Vielfalt und Kreativität der Münchner*innen. Nach der Ankunft gab es noch ein Bühnenprogramm auf der Olympiasee-Bühne mit Tanz und Musik.

Beitrag auf Instagram ansehen.

Finals der Münchner Sportspiele und Sport

Impressionen von den Sportspielen zum Olympia-Jubiläum
Anette Göttlicher
Action beim Basketball

"Teilnehmen ist wichtiger als Siegen" wusste schon Pierre de Coubertin - und zu seiner Zeit durften nur Amateure bei Olympia antreten! Beim Finalwochenende der ersten Münchner Sportspiele am 2./3. Juli kämpften Freizeitsportler*innen um Medaillen in sechs olympischen Disziplinen: 3x3 Basketball, Beachvolleyball, Schwimmen, Skateboard, Tauziehen und Tennis. Die Teilnehmer*innen konnten sich vorab qualifizieren oder anmelden — im Olympiapark bewiesen sich die Wettkämpfer*innen vor dem großen Festivalpublikum.

Künstlerische Projekte rund um den Olympiasee

Impressionen vom Bühnenprogramm
Anette Göttlicher
Bühne am Olympiasee mit "Soft Democracies"

Wie schon die Olympischen Spiele 1972 sollte auch das Jubiläumsfestival ein Gesamtkunstwerk sein: Mit Live-Acts, Performances und Installationen setzten sich Künstler*innen vom 1. bis 9. Juli 2022 unterhaltsam und nachdenklich mit der Gegenwart, Olympia und der Zukunft auseinander.

Rund um den Olympiasee waren 16 ausgewählte Projekte zu erleben, darunter die interaktive Werft "Soft Democracies", in der gemeinsam fragile Objekte zusammengebaut und auf dem See vom Stapel gelassen wurden. Daneben konnte man Kunstwerke bestaunen, Tanzaufführungen, Boxkämpfe, DJ-Sounds, Konzerte im Theatron sowie Kinofilme erleben und sich dank VR-Brille visionären Bildern und Klängen hingeben. 

Noch bis 11. September: Olympia-Ausstellung in der Rathausgalerie

Visionen und Wirklichkeit
Mark Kujath
Kunsthalle Rathausgalerie

Demokratie erfahren und erleben: Das war ein Ziel des Kunst- und Kulturprogramms von Olympia 1972. Die Ausstellung "Visionen und Wirklichkeit. Kunst für die Olympischen Spiele in München 1972" in der Rathausgalerie am Marienplatz zeichnet den wegweisenden Spirit von damals nach. Wurde das Programm seinem Anspruch gerecht? 

Seit dem 30. Juni bis zum 11. September 2022 erinnern Kunstwerke, Filme, Fotos und Dokumente an die frech-radikalen Aktionen der Künstler*innen die Planungen für die moderne Architektur der olympischen Anlagen oder die Projekte in den Museen der Stadt.  Und wie wurde eigentlich die bayerische Folklore damals dargestellt? Der Eintritt ist frei. Geöffnet ist täglich von 13 bis 19 Uhr.

Ganzjährig: Das Programm der Stadtteilprojekte

Stelen bei der Ausstellung im Olympiapark
Anette Göttlicher

50 Jahre Olympia ist ein Jubiläum für ganz München: So beteiligen sich Initiativen aus der gesamten Stadt am Programm. Auch während des Highlight-Festivals vom 1. bis 9. Juli lohnte sich ein Abstecher zu anderen Veranstaltungsorten rund um den Olympiapark. Vorläufiges "Finale" der Stadtteilprojekte ist das Stadtteilfest im Petuelpark vom 21. bis 24. Juli.

  • Moosacher*innen stellen noch bis 31. Juli ihre sportlichen Fotos von einst und heute in öffentlichen Fenstern aus.
  • Das ASZ Milbertshofen bat zum Wettkampf bei den Münchner Seniorenspielen am 7. Juli.
  • Die Montessori-Schule im Olympiapark lud am 9. Juli Kinder und Jugendliche zu einem utopischen Workshop-Festival ein. Daneben gibt es Ausstellungen, Führungen oder Lesungen und vieles mehr rund um Olympia.

Das könnte euch auch interessieren

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos