Anzeige Branchenbuch

50 Jahre Olympia: Das Programm der Eröffnungsfeier am 1. Juli

Münchner Olympiahalle, Foto: Fabian Stoffers/Olympiapark München GmbH
Foto: Fabian Stoffers/Olympiapark München GmbH Die Olympiahalle in München

Startschuss für das Festival des Spiels, des Sports und der Kunst vom 1. bis 9. Juli

Mit einer Eröffnungsfeier in der Olympiahalle startet am 1. Juli 2022 der Höhepunkt zum 50-jährigen Jubiläum der XX. Olympiade: Das Festival des Spiels, des Sports und der Kunst läuft bis zum 9. Juli 2022 im Olympiapark. Hier erfahrt ihr mehr zum Programm der Eröffnung und was auf dem Festival noch geboten ist.

Veranstaltungsreihe des Kulturreferats

Die Beiträge über das Programm zum 50. Jubiläum der Olympischen Spiele München 1972 aus der städtischen Veranstaltungsreihe „Auf dem Weg in die Zukunft 1972–2022–2072“ sind mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt abgestimmt. 

Eröffnungsfeier in der Olympiahalle: Der Auftakt mit sportlichen und künstlerischen Gästen

Sportliche Höhepunkte, visionäre Gestaltung und zeitgenössische Kunst und das tragische Attentat. Die Spiele der XX. Olympiade in München bewegen die Menschen auch heute noch. Um die weitreichende Bedeutung der Spiele für unsere Gesellschaft und Kultur zu feiern, veranstaltet die Landeshauptstadt München unter Federführung des Kulturreferats vom 1. bis 9. Juli 2022 das Festival des Spiels, des Sports und der Kunst im Olympiapark.

Zum Auftakt steigt im Olympiapark am 1. Juli von 18 bis 21 Uhr eine Eröffnungsfeier in der Olympiahalle mit einem kulturellen Programm, das die heiteren und die dunklen Seiten der Sommerspiele von 1972 ins Bewusstsein bringt: Das moderierte Event mit Musik, Tanz und Kunst sowie prominenten Medaillengewinner*innen von 1972 und aktuellen Sportler*innen überrascht und unterhält mit zeitgenössischen Produktionen, die an die Spiele von 1972 anknüpfen. Kostenlose Tickets sind vorab erhältlich über MünchenTicket. 

Inklusiv, spielerisch, künstlerisch: Das Programm der Eröffnung mit OB Dieter Reiter

Yester:Now, Foto: Franziska Strauss
Foto: Franziska Strauss Tanzkompanie Yester:Now
Statt einer exklusiven Gala ist die Feier im Geiste des Olympischen kulturellen Rahmenprogramms inklusiv, spielerisch, künstlerisch:
  • Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter eröffnet um 18 Uhr die Feier in der Olympiahalle - als Gäste sind IOC-Präsident Thomas Bach und DOSB-Präsident Thomas Weikert eingeladen
  • Zum Gedenken an die Opfer des Olympia-Attentats wird eine Schweigeminute abgehalten und die Sängerin Polina (Polly) Lapkovskaja intoniert ein israelisches Lied
  • Medaillengewinner*innen von damals und Nachwuchssportler*innen von heute und die Menschen, die die Olympiade erst möglich machten, wie Architekten, Bauarbeiter und Hostessen kommen in Interviews zu Wort.
  • Es erklingt die Musik "Ekechejria" des polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki, die bei der Eröffnungsfeier 1972 uraufgeführt wurde
  • In einer Bühnenshow widmet sich die Meisterschule für Mode in München den besonderen Uniformen und Kostümen der Olympischen Spiele 1972 und interpretiert sie neu
  • Eine Performance von Pollyester und Moritz Ostruschnjak mit der Tanzkompanie Yester:Now greift Aspekte der Spiele von 1972 auf
  • Zum Abschluss gibt es Visionen für die Zukunft des Sports, der Kunst, der Stadt und des friedlichen Zusammenlebens

Das Aftershow-Programm ab 21 Uhr

Nach der Eröffnungsfeier geht die Party weiter. Ab 21 Uhr gibt es noch ein ebenfalls kostenloses Aftershow-Programm im Olympiapark:

  • Politische Kunst zum Basteln: raumlaborberlin startet am Abend die Installation "Soft Democracies" auf der Plattform im Olympiasee, die bis zum 9. Juli mit schwimmenden Objekten zum Mitmachen und Nachdenken anregt.
  • Eine musikalische Zeitreise: Im Theatron legt DJ Mirko Hecktor Musik von 1972 auf.
  • Sportliche Sprünge: Turmspringer*innen zeigen in der Olympia-Schwimmhalle ihre kunstvollen Übungen

Was ist beim Festival im Olympiapark geboten?

Olympic Vertigo - Installation im Olympiasee, Foto: M+M
Foto: M+M Installation und Kunst im Olympiapark zum Festival

Das kostenlose Festival des Spiels, des Sports und der Kunst im Olympiapark umfasst die Münchner Sportspiele (2./3.7.), eine große Parade vom Kunstareal in den Olympiapark (2.7.), künstlerische Projekte rund um den Olympiasee (1. bis 9.7.) sowie weitere Stadtteilprojekte im Olympiapark und Neuperlach. Begleitend dazu gibt es eine Ausstellung zur Olympiakunst 72 vom 30.6. bis 11.9. in der Rathausgalerie.

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top