Maßnahmen in München und anderen Ausrichterstädten geplant

UEFA EURO 2024: So nachhaltig soll die Fußball-EM werden

Die UEFA EURO 2024 soll nicht nur sportlich, sondern auch in Sachen Nachhaltigkeit Maßstäbe setzen. Um das zu erreichen, gibt es nun ein erarbeitetes Nachhaltigkeits-Verständnis zur Fußball-EM. Welche Maßnahmen unter anderem in München geplant sind.

Allianz Arena beim Sonnenuntergang
Allianz Arena / Bernd Ducke

UEFA EURO 2024: Groß-Event mit Nachhaltigkeitsansatz

Die UEFA EURO 2024 in Deutschland soll nicht nur sportlich, sondern auch gesellschaftlich über das Turnier hinaus spürbaren Mehrwert schaffen. Um das zu erreichen, haben UEFA, DFB, EURO 2024 GmbH, Bund, Länder und die Ausrichterstädte, darunter die Stadt München, ein gemeinsames Verständnis einer nachhaltigen UEFA EURO 2024 definiert.

Ausgehend von den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte und den UN-Nachhaltigkeitszielen wählen Organisator, Ausrichter, Gastgeber und Host Cities erstmalig einen gemeinsamen, ganzheitlichen und nachhaltigen Ansatz bei der Vorbereitung und Ausrichtung einer Sportgroßveranstaltung.

Mit Maßnahmen und Projekten auf allen Ebenen in den Bereichen „Umwelt und Klima“, „Good Governance“, „Gesellschaft“ und „Gesundheit und Bewegung“ soll ein umfassendes Verständnis von Nachhaltigkeit erreicht werden.

München zum zweiten Mal in Folge Ausrichterstadt

Ein Bär ist das Maskottchen der UEFA EURO 2024
UEFA EURO 2024

Die Stadt München ist als erste Stadt der Geschichte an zwei aufeinanderfolgenden Fußball-Europameisterschaften eine der Gastgeberstädte. Sportgroßveranstaltungen wie die UEFA EURO 2024 haben eine immense globale Reichweite und ziehen Millionen von Menschen an. Während sie die Leidenschaft und Begeisterung für Sport fördern, stehen sie gleichzeitig vor der Herausforderung, ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die soziale Nachhaltigkeit zu berücksichtigen.

Im Zuge dessen werden vielfältige Maßnahmen entwickelt, um einerseits den hohen Standard an Nachhaltigkeit in München in das Turnier hineinzutragen und andererseits ein nachhaltiges Erbe für die Stadt aus dem Turnier heraus erlebbar zu machen. So stärkt die Stadt München ihre Rolle als weltoffene und tolerante Gastgeberin von Großveranstaltungen aus den Bereichen Sport, Kunst, Kultur und Lebensfreude weiter.

UEFA EURO 2024: Unter anderem sind diese Maßnahmen geplant

  • Umsetzung des Mehrweggebots in der Fan Zone
  • Festlegung attraktiver Fahrradrouten zum Stadion
  • Upcycling beschaffter Materialien
  • Einrichtung einer zentralen Plattform für Nachhaltigkeitsthemen und Initiativen in der Fan Zone im Olympiapark
  • Stärkung des Amateurfußballs und der ehrenamtliche Stadtkultur durch eine*n Fußball-Koordinator*in in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Fußballverband

„Bereits mit der erfolgreichen Ausrichtung der European Championships Munich 2022 konnte die Sportstadt München eine wegweisende Rolle bei der Nachhaltigkeit übernehmen. In diesem Sinne möchten wir uns auch als Host City der UEFA EURO 2024 als Vorreiterin für nachhaltige Sportveranstaltungen etablieren. Hierfür unterstützen wir das von den beteiligten Stakeholdern erarbeitete Gemeinsame Verständnis einer nachhaltigen Ausrichtung der UEFA EURO 2024 und arbeiten bereits aktiv an der Umsetzung unserer vielfältigen Vorhaben. Die UEFA EURO 2024 in München soll so zu einem wegweisenden Beispiel für nachhaltige Sportveranstaltungen werden – eine Veranstaltung, die die Leidenschaft für Fußball mit einem verantwortungsvollen und zukunftsorientierten Handeln vereint und einen positiven Beitrag zur Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft leistet.“

Bürgermeisterin Verena Dietl
Verena Dietl Dritte Bürgermeisterin der Landeshauptstadt

Mehr zur UEFA EURO 2024