E-Scooter leihen in München: Hier findet Ihr Anbieter und FAQs

 E-Scooter MVG Tier, Foto: muenchen.de/Julie Teicke
Foto: muenchen.de/Julie Teicke

E-Scooter von Tier, Lime, Bird, Dott oder Voi leihen

E-Scooter gehören in München zum Straßenbild. Wir stellen Euch die Anbieter und ihre Preise vor und beantworten die wichtigsten FAQs.

Verschärfte Corona-Regeln seit 2. November in München

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat Bayern verschärfte Corona-Maßnahmen beschlossen, die seit dem 2. November bis zum 30. November gelten.

Dazu zählen u.a.: Kontakte müssen reduziert werden, private Reisen und Verwandtenbesuche sollen vermieden werden. Gastronomiebetriebe müssen schließen, ausgenommen sind Lieferdienste und Abholmöglichkeiten. Groß-, Einzelhandel und Supermärkte bleiben unter Auflagen geöffnet. Veranstaltungen, die der Unterhaltung und der Freizeitgestaltung dienen, werden untersagt.


Anbieter: Tier (Partner der MVG)

E-Scooter-Sharing der MVG, Foto: SWM/MVG
Foto: SWM/MVG
  • Wie funktioniert das Ausleihen? Über die Tier-App und direkt in der App MVG more. Nach Kontoerstellung und Hinterlegung der Kontodaten müsst Ihr nur noch einen Scooter suchen und den QR-Code einscannen oder ihn in der App antippen.
  • Kostenpunkt? Jede Ausleihe kostet 1€, pro Minute werden 19 Cent fällig
  • Wie weit kann ich fahren? etwa 40 Kilometer
  • Wie werden die E-Scooter geladen? Sogenannte Ranger sammeln sie nachts ein, laden sie auf und stellen sie wieder im Stadtgebiet auf
  • Besonderheit: Ihr könnt die Tier-Scooter jetzt auch rund um die Uhr ausleihen. 
  • E-Roller: Tier bietet auch E-Roller im Münchner Stadtgebiet an, die Kosten sind identisch mit denen der E-Scooter. Für die Roller braucht Ihr allerdings einen gültigen Führerschein, ein Helm wird zur Verfügung gestellt.
  • Corona-Maßnahmen: Aufgrund der Corona-Pandemie hat Tier einige Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Darunter fällt etwa die Desinfizierung der Roller beim Batteriewechsel und der Wartung. Außerdem wurden unter anderem die Mitarbeiter bezüglich Hygiene-Maßnahmen geschult.
  • Wie erreiche ich den Anbieter? Tier ist per Mail unter support@tier.app zu erreichen

Anbieter: Bird

E-Scooter von Bird, Foto: Bird
Foto: Bird
  • Wie funktioniert das Ausleihen? Über die Bird-App. Dort müsst Ihr Eure Zahlungsinformationen hinterlegen, einen Scooter finden und entsperren. Ihr könnt mit Kreditkarte, PayPal oder Debitkarte zahlen
  • Kostenpunkt? 1€ pro Entsperren eines E-Scooters, dann 15 Cent pro Minute
  • Wie weit kann ich fahren? Nach Angaben von Bird kommt ein vollgeladener E-Scooter ca. 50 Kilometer weit
  • Wie werden die E-Scooter geladen? Die Scooter werden von einem lokalen Dienstleister eingesammelt und geladen
  • Besonderheit: Die E-Scooter von Bird können rund um die Uhr geliehen werden. Wenn Ihr sie zudem in einem der sogenannten "Park-Nester" abstellt, bekommt Ihr dafür einen Bonus auf Eure nächste Fahrt gutgeschrieben
  • Wie erreiche ich den Anbieter? Bird ist per Telefon unter +49 30 255 57419 und per Mail unter hilfe@bird.co zu erreichen.

Anbieter: Lime

E-Scooter von Lime, Foto: muenchen.de
Foto: muenchen.de
  • Wie funktioniert das Ausleihen? Über die Lime-App. Dort müsst Ihr Kreditkartendaten hinterlegen, einen Scooter finden und entsperren
  • Kostenpunkt? 1€ pro Aufschließen eines E-Scooters, dann 25 Cent pro Minute
  • Wie weit kann ich fahren? Nach Angaben von Lime kommt ein vollgelandener E-Scooter rund 50 Kilometer weit
  • Wie werden die E-Scooter geladen? Es gibt ein lokales Service-Team, das den Batteriestand im Auge hat und gegebenenfalls eingreift. Nachts kümmern sich sogenannte Juicer ums Aufladen der Roller
  • Besonderheit: Die E-Scooter von Lime können rund um die Uhr ausgeliehen werden
  • Corona-Maßnahmen: Aufgrund der Corona-Pandemie hat Lime einige Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Unter anderem wurde die Häufigkeit der Reinigung und Desinfektion der Roller erhöht. Außerdem sind alle Mechaniker und Bediener vor Ort verpflichtet, Handschuhe zu tragen und ihre Hände regelmäßig zu waschen.
  • Wie erreiche ich den Anbieter? Lime ist per Telefon unter +49 69 770 44733 und per Mail unter hilfe@li.me zu erreichen
Eigenen E-Scooter kaufen?
In diesen Läden bekommt Ihr Elektroroller und E-Scooter
Hier entlang

Anbieter: Dott

E-Scooter von Dott in München, Foto: muenchen.de / Leonie Liebich
Foto: muenchen.de / Leonie Liebich
  • Wie funktioniert das Ausleihen? Wie gewohnt über eine kostenlose App, die es für iOS und Android zum Download gibt. Code einscannen, Roller entsperren - und los geht's.
  • Kostenpunkt? Die Freischaltung kostet 1 Euro, Minutenpreis 19 Cent. Es gibt außerdem Rabattkarten für Vielfahrer (5er und 10er)
  • Wie werden die E-Scooter geladen? Fest angestellte Mitarbeiter kümmern sich um Aufladung, Verteilung und Wartung der E-Scooter.
  • Besonderheiten: Der niederländische Anbieter Dott setzt nach eigenen Angaben auf ein nachhaltiges Verleihkonzept - die E-Scooter werden nur an ausgewählten Orten je nach Nachfrage aufgestellt.
  • Wie erreiche ich den Anbieter? Dott ist per Telefon unter +49 30 31196641 und per Mail unter support@ridedott.com zu erreichen.

Anbieter: Voi

E-Scooter von voi in München, Foto: muenchen.de/Mark Read
Foto: muenchen.de/Mark Read
  • Wie funktioniert das Ausleihen? Über die Voi App. Sobald Ihr einen E-Scooter gefunden und über die App entsperrt habt - etwa durch Einscannen des QR-Codes - kann die Fahrt beginnen
  • Kostenpunkt? Voi verlangt in München eine Entsperrgebühr von 99 Cent und einen Minutenpreis von 15 Cent.
  • Wie weit kann ich fahren? Laut Voi reicht die Akkulaufzeit für etwa 15 bis 20 Fahrten, die Reichweite beträgt etwa 30 bis 35 Kilometer
  • Wie werden die E-Scooter geladen? So genannte Hunter sind im Einsatz, um die per GPS georteten Roller zu sammeln, nachts aufzuladen und wieder neu einzusetzen.
  • Besonderheiten: Die E-Scooter von VOI stehen laut Anbieter nicht rund um die Uhr zur Verfügung, die genauen Ausleihzeiten findet Ihr in der App.
  • Wie erreiche ich den Anbieter? Voi ist per Telefon unter 089-24584000-0 und per Mail unter support@voiapp.io zu erreichen

Fragen und Antworten zur Benutzung von E-Scootern

Wer darf mit E-Scootern fahren?
Alle Personen, die mindestens 14 Jahre alt sind.

Brauche ich einen Führerschein?
Nein, eine Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich.

Wie schnell dürfen E-Scooter unterwegs sein?
Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h.

Muss ich beim E-Scooterfahren einen Helm tragen?
Nein, es gibt keine Helmpflicht beim E-Scooterfahren. Die Polizei empfiehlt aber das freiwillige Tragen eines Helms, da Stürze oder Unfälle schwere gesundheitliche Folgen nach sich ziehen können.

Wo dürfen E-Scooter fahren?
Auf Radwegen, Radfahrstreifen, Fahrradstraßen oder außerorts auch auf Seitenstreifen. Sollte kein Radweg vorhanden sein, dann auf der Fahrbahn. Nicht erlaubt ist das Befahren von Gehwegen und Fußgängerzonen!

Wie sieht es in Parks oder Gärten aus?
Da sie als Kraftfahrzeuge gelten, ist das Benutzen und Abstellen von E-Scootern in Landschaftsschutzgebieten nicht erlaubt - ebenso im Schloßpark Nymphenburg, im Südteil des Englischen Gartens, in den Maximiliansanlagen und der Hirschau einschließlich des Hofgartens.

Sind E-Scooter versicherungspflichtig?
Ja - Ihr dürft einen E-Scooter nur benutzen, wenn er eine gültige Versicherungsplakette für Elektrokleinstfahrzeuge an der Rückseite hat.

Wo kann ich E-Scooter aufladen?
Wenn Ihr Euch einen E-Scooter leiht, übernimmt dies der Dienstleister für Euch. Ihr lasst das Fahrzeug einfach stehen und es wird aufgesammelt und geladen. Eure eigenen E-Scooter könnt Ihr bequem zu Hause laden oder mit einer entsprechenden Vorrichtung auch an einer öffentlichen Ladesäule.

Darf mehr als eine Person auf einem E-Scooter fahren?
Nein, es darf nur der Fahrzeuglenker fahren. Das Mitnehmen einer weiteren Person ist nicht erlaubt.

Darf ich E-Scooter in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen?
Ja - aber in zusammengeklapptem Zustand. Das gilt für alle Verkehrsmittel im MVV, also für S-Bahn, U-Bahn, Trams und Busse in und außerhalb Münchens.

Wie sind die Regeln für Fahren unter Alkoholeinfluss?
Exakt gleich wie für alle Kraftfahrzeuge - es gilt also die 0,5-Promille-Grenze. Wer mit diesem Alkoholwert E-Scooter fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Ab 1,1 Promille wird daraus eine Straftat. Aber schon ab einem Wert von 0,3 Promille kann eine Straftat vorliegen, sofern die Fahrtüchtigkeit nicht mehr gegeben ist.

Hier geht es zu den FAQs der Münchner Polizei zum Thema E-Scooter

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top