8 öffentliche Bücherschränke in München

Bücherschrank am Stiglmaierplatz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Diese öffentlichen Münchner Bücherschränke sind einen Besuch wert

Kostenloses Lesevergnügen: Wir stellen euch 8 besonders schöne Bücherschränke und Büchertauschregale vor: von Schwabing über die Maxvorstadt, die Au und das Dreimühlenviertel bis Haidhausen und Neuhausen-Nymphenburg.

Lesen und Bücher ausleihen auf Münchner Plätzen

In München gibt es über 30 öffentliche Bücherschränke. Das Prinzip: Kostenlos gut erhaltene Bücher herausnehmen – und fertig gelesene hineinstellen, damit sie neue Besitzer finden. Alles ohne Formalitäten oder Anmeldung, nur mit dem üblichen Corona-Abstand. Wir zeigen euch acht Bücherschränke von Schwabing bis Haidhausen. Plus: Wie ihr hinkommt, wo ihr gleich vor Ort gemütlich lesen könnt und wo's einen Kaffee gibt.

1. Das Original am Schwabinger Nordbad

Bücherschrank am Nordbad, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Hier findet ihr den Bücherschrank: Direkt vor dem Nordbad im Stadtteil Schwabing-West.

Besonderheiten: Hier haben wir es mit dem Original zu tun. Münchens erster offener Bücherschrank wurde so gut angenommen, dass ihm viele weitere folgten. Immerhin habt ihr hier sogar Sitzbänke direkt neben dem Schrank. Also einfach loslesen und die Sonne genießen. 

Tipps in der Umgebung: Mit der Tram sind es nur drei Stationen und ein paar Meter Fußmarsch bis zum Luitpoldpark. Wenn Ihr den 37 Meter hohen Luitpoldhügel erklimmt, bekommt ihr zur schönen Literatur auch noch eine wunderschöne Aussicht über München. Kaffee gibt's beim Bellevue direkt am Nordbad.

Nächste Haltestelle: Fahrt mit Tram oder Bus zum Nordbad oder mit der U-Bahn zum Hohenzollernplatz.

2. Der Romantische in Haidhausen

Bücherschrank in Haidhausen, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Hier findet ihr den Bücherschrank: Auf dem kleinen, gepflasterten Genoveva-Schauer-Platz zwischen Steinstraße und Milchstraße – oder, in Lokalen gesprochen: Zwischen Mezzodi und Vinaiolo.

Besonderheiten: Vor allem im Frühling und Sommer ist es hier einfach schön. Blumen blühen, das Wasser des Trinkbrunnens plätschert und die Tram zuckelt vorbei. Haidhausen at its best.

Tipps in der Umgebung: Auf dem Platz gibt es Sitzbänke unter Bäumen, frisches Trinkwasser aus dem Brunnen und jede Menge Cafés, bei denen man sich einen Kaffee und einen Snack holen kann. 

Nächste Haltestelle: Die Tramlinie 25 und 15, Haltestelle Wörthstraße, bringt euch bis wenige Meter vor den Bücherschrank. Nächste U-Bahnstation: Max-Weber-Platz. 

3. Der ideal gelegene in Neuhausen

Öffentlicher Bücherschrank in Neuhausen, Nymphenburger Ecke Waisenhausstraße, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Hier findet ihr den Bücherschrank: An der Ecke Ruffinistraße/Waisenhausstraße, direkt an der Tramhaltestelle Neuhausen.

Besonderheiten: Der Standort dieses Bücherschranks ist strategisch besonders gut gewählt, denn die Stadtteilbibliothek Neuhausen befindet sich fast direkt gegenüber. Falls euch die Auswahl im Bücherschrank also nicht genügt, habt ihr es nicht weit. Aber besonders Kinder sollten im Schrank fündig werden – denn für sie gibt es ein Extra-Regal.

Tipps in der Umgebung: Der kleine Grünwaldpark ist nur wenige Schritte entfernt – hier könnt ihr unter Bäumen lesen. Über den Park gelangt ihr an den Nymphenburger Kanal – hier könnt ihr euch auf Bänken niederlassen. Kaffee, Getränke und Snacks gibt's direkt am Bücherschrank, beim Cinque Panini im Kioskhäuschen.

Nächste Haltestelle: Die Tramlinie 12, Haltestelle Neuhausen, bringt euch direkt zum Bücherschrank. Die U-Bahnstation Rotkreuzplatz ist ebenfalls in Gehweite oder zwei Tram-Stopps entfernt.

4. Der Gemütliche am Stiglmaierplatz

Bücherschrank am Stiglmaierplatz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Hier findet ihr den Bücherschrank: Am Rudi-Hierl-Platz, einer dreieckigen Fläche direkt neben dem Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz (Kundenseite).

Besonderheiten: Der kleine Platz, auf dem der Bücherschrank steht, ist ein echter Geheimtipp – dabei kann man hier durchaus schön verweilen und ungestört schmökern. Sitzbänke sind jedenfalls genügend vorhanden.

Tipps in der Umgebung: Der Biergarten des Löwenbräukellers hat ab Pfingsten wieder geöffnet. Wer nicht vor Ort lesen möchte, kann zum nahen Königsplatz gehen und auf die Stufen der Antikensammlung oder der Glyptothek setzen.

Nächste Haltestelle: Mit Tram oder U-Bahn zum Stiglmaierplatz, von hier sind es nur ein paar Meter zum Bücherschrank.

5. Der Familiäre im Dreimühlenviertel

Bücherschrank im Dreimühlenviertel, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Hier findet ihr den Bücherschrank: Mitten im Herzen des Dreimühlenviertels, Ehrengut-/Ecke Dreimühlenstraße, vor dem Restaurant Bruno.

Besonderheiten: In diesem Bücherschrank spiegelt sich oft besonders deutlich das Viertel wider, in dem er steht: Es gibt viele Kinder- und Jugendbücher, daneben stehen Jura-Nachschlagewerke und anspruchsvolle Romane.  

Tipps in der Umgebung: Es gibt Sitzbänke zum Lesen – falls man dazu kommt, denn der Blick ins Viertel ist ein bisschen wie Fernsehen. Getränke, Kaffee & Snacks gibt's gegenüber beim Valentinstüberl, bei der Bäckerei Zöttl oder im Café Zimt.

Nächste Haltestelle: Das Dreimühlenviertel hat alles, nur keine direkte U-Bahn-Anbindung. Der schönste Spaziergang führt vom Sendlinger Tor ca. 1,5 km über den Alten Südfriedhof ins Viertel, oder ihr nehmt den Bus 68 zur Haltestelle Kapuzinerstraße.

Lust auf neuen Lesestoff?
Stöbert in Münchner Buchläden nach neuer Lektüre
Hier entlang

6. Der nah am Wasser gebaute in Bogenhausen

Bücherschrank in Bogenhausen, Foto: muenchen.de/ Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/ Leonie Liebich

Hier findet ihr den Bücherschrank: Direkt vorm Eingang zum Cosimabad ist dieser Bücherschrank kaum zu übersehen. Adresse: Cosimastraße 5.

Besonderheiten: Die Auswahl reicht von Kinderbüchern über Klassiker der Weltliteratur bis zu schrägen 70er-Jahre-Erotikromanen.

Tipps in der Umgebung: Schnappt euch ein Buch und lest es z.B. im nahegelegenen Tannhäuser-Park oder im Denninger Anger. Wenn ihr mit dem Rad unterwegs seid: Der 3 Kilometer lange Brunnbach ist Richtung Westen auch nicht weit! Kaffee & Kuchen gibt's im nahe gelegenen Arabellapark.

Nächste Haltestelle: U-Bahnhof Arabellapark oder mit Bus und Tram zum Cosimabad.

7. Der Ländliche in der Au

Bücherschrank in der Au - am Herrgottseck, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Hier findet ihr den Bücherschrank: Am Herrgottseck 2, nur wenige Meter vom Mariahilfplatz entfernt und somit mitten in der Au. Der Auer Mühlbach fließt ebenfalls in der Nähe vorbei.

Besonderheiten: Optisch macht dieser Bücherschrank besonders viel her – denn er ist komplett aus Holz und kann betreten werden. Wie eine kleine Berghütte voller Bücher – der Traum einer jeden Leseratte! Als Draufgabe gibt es ein schönes Extra-Regal für Kinderbücher.

Tipps in der Umgebung: Auch wenn die Auer Dult gerade nicht stattfindet, solltet ihr den Mariahilfplatz samt der gleichnamigen Kirche mal besuchen. Wenn die Sonne rauskommt, könnt ihr euch zum Schmökern natürlich auch an die nahe Isar setzen oder ihr lauft ein paar Meter bergauf zum Kronepark gegenüber vom Nockherberg. Beim Crönlein gibt's hier in den warmen Jahreszeiten auch Getränke und Snacks.

Nächste Haltestelle: Fahrt mit den Buslinien 52 oder 62 zur Haltestelle Schweigerstraße.

8. Der Nachbarschaftliche im Schlachthofviertel

Öffentliches Bücherregal in der Zenettistraße im Schlachthofviertel, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Hier findet ihr das Büchertauschregal: Die „Piazza Zenetti“ ist am Zenettiplatz, Tumblinger Ecke Zenettistraße im Schlachthofviertel. 

Besonderheiten: Das Büchertauschregal ist Teil der Piazza Zenetti – eine Bürgerinitiative der Nachbarschaft setzt sich jedes Jahr dafür ein. 

Tipps in der Umgebung: Auf dem nördlichen Teil des Zenettiplatzes kann man in der Sonne sitzen, gärtnern, sich informieren, Pflandflaschen spenden, Kinder können spielen – und natürlich lesen. 

Nächste Haltestelle: Von der U-Bahn-Station Poccistraße sind es 5 Minuten zu Fuß, die Bushaltestelle Tumblingerstraße (Bus 62) ist momentan wegen Bauarbeiten verlegt, aber dennoch nur 300 Meter entfernt.

Lockerung der Corona-Maßnahmen in München seit 7. Juni

Die Bayerische Staatsregierung hat umfangreiche Lockerungen bei den Corona-Regeln für den privaten und öffentlichen Raum beschlossen. Seit dem 7. Juni 2021 gelten in Bayern nur noch zwei Inzidenzkategorien ("unter 50" und "zwischen 50 und 100"). Die Kontaktbeschränkungen sind gelockert, Erleichterungen gibt es auch bei Veranstaltungen, Gastronomie, Kultur, Schulen, Kitas und Hochschulen, im Handel und bei Freizeitangeboten.

  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Mehr Sehenswertes und weitere Tipps

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top