Spielen in München auf Spielplätzen und in den Parks

Spielplätze, Rodelhügel, Spielnachmittage: Orte zum Spielen für Kinder

In den Münchner Parks, an den Isarauen, auf Spielplätzen und Rodelhügeln können Kinder sich austoben. Hier gibt's kostenlose Spielmöglichkeiten in München.

Kind spielt an einer Kletterwand im Spielplatz im Heckenstallerpark.
Michael Nagy / Presseamt München

Abenteuer-, Wasser- und Indoorspielplätze in München

Innerhalb der öffentlichen Grünflächen sind die Spielmöglichkeiten für Mädchen und Jungen aller Altersstufen groß: Es gibt Kinderspielplätze mit Buddelkisten, Spielhäuser und Krabbelwiesen, Rutschen, Schaukeln, verschiedene Klettermöglichkeiten und einige Wasserspielplätze.

Spielaktionen in den Münchner Parks

Kinder und Eltern spielen auf einer großen Wiese bei der Spielaktion im Sommer im Westpark
Mde / Katy Spichal

An Spielnachmittage im Ost-, West- und Luitpoldpark können Kids unter Anleitung fachkundiger Spielleiter*innen balancieren, jonglieren, spielen und bei Schnee auch Schlitten fahren und rodeln. Schaufeln, Wannen und Eimer liegen bereit, um gemeinsam Schneehäuser zu bauen.

Im Sommer stehen unterschiedlichste Spiel- und Bewegungsgeräte zum Ausprobieren, Vertiefen und neu Erlernen zur Verfügung: Stelzen, Einräder, Hockeyausrüstung, Jongliersachen, Kleinspielgeräte und vieles mehr.

Schlittenfahren im Winter auf Münchens Rodelhügeln

Rodeln am Landtag
Mde / Michael Hofmann

Wenn genug Schnee liegt, findet ihr auf den Hügeln in den Parks der Stadt sowohl steile Pisten als auch sanfte Hänge zum Rodeln, so im Luitpoldpark, im Westpark oder im Riemer Park. Solange die Wiesen schneebedeckt sind, werden die Schlittenstrecken täglich kontrolliert.

Die längsten Rodelstrecken sind auf dem höchsten Berg in München zu finden: Der rund 50 Meter hohe Olympiaberg im Olympiapark bietet lange Abfahrten. Auch im Umland gibt es zahlreiche, meist längere Rodelpisten, die einen Ausflug lohnen.

Das könnte euch auch interessieren