Foto: Uwe Miethe/Deutsche Bahn AG

Hauptbahnhof

Sehenswerte Plätze | Ludwigsvorstadt

Hauptbahnhof München

Fast alle Züge und viele U-, S- und Straßenbahnen sowie viele Busse halten am Hauptbahnhof, dem wichtigsten Verkehrsknotenpunkt Münchens. Er ist der größte der drei Münchner Fernbahnhöfe und zählt auch zu Deutschlands größten Personenbahnhöfen. Jeden Tag verkehren hier mehr als 350.000 Fahrgäste in 240 Fernzügen und 510 Nahverkehrszügen auf insgesamt 34 Gleisen.

Abfahrt und Ankunft aller Züge am Münchner Hauptbahnhof

Hier sehen Reisende den aktuellen Stand. Über Änderungen im Fahrplanablauf von Regionalbahnen, S-Bahnen, ICE Zügen und der BOB informiert der Telefon-Service der Deutschen Bahn unter 0180 6 996633.

 

ANZEIGE

YouTube: München unterwegs

Das MVG-Magazin wirft einen Blick hinter die Kulissen eurer Stadt!

Bilder des Münchner Hauptbahnhofs

Anbindungen und Anschlüsse am Münchner Hauptbahnhof

Der Münchner Hauptbahnhof ist umfassend an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Taxistände und Fahrradverleih komplettieren das Mobilitätsangebot.

Öffentlicher Nahverkehr:

Taxi: An Haupt-, Süd-, und Nordausgang des Hauptbahnhofs befinden sich zahlreiche Taxistände. 

Parkmöglichkeiten:
Wenn man mit dem eigenen Auto zum Hauptbahnhof fährt, um nur kurz jemanden zum Bahnsteig zu begleiten oder abzuholen, sollten man einen der drei Kurzzeitparkplätze ansteuern. Bei längerer Abwesenheit hat man die Möglichkeit, das Auto für die Dauer der Reise im Parkhaus oder in der Tiefgarage abzustellen - mit der BahnCard zahlt man hier nur die Hälfte der Gebühren. Nähere Informationen zum Parken am Hauptbahnhof

Call a Bike
Fahrrad auf Abruf: wenn man für einen Ausflug nach München gekommen ist oder mit nur wenig Gepäck noch ein paar Straßen weiter muss, kann man von dem Call a Bike Angebot der DB Gebrauch machen.

Nach Augsburg, Salzburg und zum Tegernsee

Hauptbahnhof München, Foto: Uwe Miethe/Deutsche Bahn AG
Foto: Uwe Miethe/Deutsche Bahn AG

Der typische Kopfbahnhof hat im Mittelteil 16 Bahngleise für den Fernverkehr. Aus der Haupthalle fahren von Gleis 11-26 alle Fernverkehrszüge und die Nahverkehrszüge Richtung Augsburg, Ingolstadt und Landshut ab. Im südlichen Teil, dem sogenannten "Holzkirchner Bahnhof", liegen die Gleise 5-10 für Regionalzüge nach Mühldorf und Salzburg. Der nördliche "Starnberger Flügelbahnhof" umfasst die Gleise 27-36. Von dort aus fahren die Züge der Deutschen Bahn Richtung Lindau, Kochel am See und Garmisch-Partenkirchen. Und mit dem Arriva-Länderbahn-Express (ALEX), früher "Allgäu-Express", kommt man nicht nur nach Kempten, sondern auch in den Norden und Osten Münchens, wie Regensburg, Hof und Nürnberg. Außerdem fährt die Bayerische Oberlandbahn (BOB) in Richtung Tegernsee.

Pläne zur Neugestaltung des Hauptbahnhofs

Visualisierung: Das umgeplante Hochhaus am Münchner Hauptbahnhof, Foto: Auer Weber
Foto: Auer Weber

Das Empfangsgebäude des Hauptbahnhofs sowie der Starnberger Flügelbahnhof sollen in den kommenden Jahren komplett neu gestaltet werden. Ein entsprechender Entwurf des Architekturbüros Auer Weber wurde dem Stadtrat im April 2015 vorgelegt. Unter anderem soll ein 69 Meter hoher Turm am Starnberger Flügelbahnhof entstehen.

Ein konkreter Baubeginn für die aufwändigen Arbeiten, die auch eine Umgestaltung und Aufwertung des Bahnhofumfelds einschließt, steht noch nicht fest. Als Bauzeit sind zunächst für das Empfangsgebäude rund fünfeinhalb Jahre und für den Starnberger Flügelbahnhof ungefähr drei Jahre veranschlagt. Unabhängig von der Neugestaltung des Hauptbahnhofs wurde seit 2015 das Dach der Gleishalle saniert.

M-WLAN - Kostenloses WiFi in München

M-WLAN HotspotAn zahlreichen Plätzen in München ist das Gratis-Angebot M-WLAN verfügbar, mit dem man kostenlos im Internet surfen kann. Die "Free Wifi"-Standorte werden kontinuierlich ausgebaut. Derzeit gibt es M-WLAN hier: Marienplatz, Odeonsplatz, Sendlinger Tor, Karlsplatz Stachus, Gärtnerplatz, Mariahilfplatz, Marienhof, Orleansplatz, Lehel, Harras, Münchner Freiheit, Wettersteinplatz, Giesing, Rotkreuzplatz, Neuperlach Zentrum und Deutsches Museum. Auch am Coubertinplatz im Olympiapark, am Hauptbahnhof, Hohenzollernplatz, Königsplatz, Kolumbusplatz, Mangfallplatz, Viktualienmarkt und am Willy-Brandt-Platz in der Messestadt West kann kostenlos im M-WLAN gesurft werden.

Wer sich in das drahtlose Netz einwählt, muss lediglich die Nutzungsbedingungen akzeptieren und kann dann gratis ohne Registrierung das Internet nutzen. M-WLAN ist ein kostenloser Service, der von der Stadt gemeinsam mit den Stadtwerken München als technischem Partner angeboten wird. muenchen.de und M-net treten dabei als Sponsoren auf.

Das könnte Sie auch interessieren

27 Bewertungen zu Hauptbahnhof

3
27 Bewertungen
  • von am

    Wir haben heute unsere 11jährige Enkeltochter mit drei schwereren Gepäckstücken in den 12:11 Zug nach Zürich setzen wollen. Auf allen gelben Infotafeln war Gleis 21 als Abfahrtsgleis angegeben. Da um uns sehr wenig Leute waren, haben wir einen Angestellten gefragt, ob das Gleis richtig sei, was bejaht wurde. Als um 12 Uhr noch kein Zug nach Zürich zu sehen war, haben wir in den letzten Minuten vor der Abfahrt gehört, dass der Zug auf Gleis 14 fährt. Wir konnten das Kind gerade noch zum Zug bringen, sie nicht mehr auf ihren Platz setzen oder ihr mit dem Gepäck helfen. Die umstehenden Zugbeamten waren auf unsere Frage desinteressiert bis unhöflich ("der Zug geht doch immer auf Gleis 14"). Meine Frau und ich sind über 70, bewusst früh am Bahnsteig gewesen, am Schluss mussten wir in großem Tempo laufen, um den Zürichzug zu erreichen. Es hat wohl eine Durchsage gegeben, aber ältere Leute und nicht nur sie verstehen die Durchsagen oft schlecht. Große Frage: warum wird auf den Infotafeln die Gleisnummer nicht korrigiert?? Wir sind außerordentlich verärgert.

  • von am

    Also ich kann mich vielen Vorbewertungen nicht anschließen! Der Hauptbahnhof ist der Schadfleck der Stadt! Besonders der Haupteingang ist weder als solcher zu erkennen, noch möchte man sich da aufhalten. Tagsüber voller Alkis und Junkies, nachts voller Ratten. Das ganze Gebäude ist wirklich schmutzig und alt. Es wird dringend Zeit hier etwas zu unternehmen, ich kenne wenige so schreckliche Bahnhöfe in Deutschland! Schade dass der sonst so deinen Stadt dies nicht wichtig erscheint, dabei zählt doch der erste Eindruck, oder sind Reisende, die per Zug kommen nicht wichtig genug?

  • von am

    Such mal, als Münchner, der selten MVV fährt von der S-Bahn aus die U5 nach Neuperlach. Ich habe noch nie so eine schelchte Beschilderung gesehen, wie es der Münchner HBF in diesem beispiel bildet. Gratuliere.

  • von am

    Ich komme aus dem Berchtesgadener Land und studiere im Allgäu. Das bedeutet ich bin recht häufig am Münchner Hauptbahnhof. Immer häufiger Frage ich mich, wie es ältere Menschen oder Familien mit kleinen Kindern am Münchner Hbf schaffen sollen umzusteigen. Gerade der Weg vom einen zum anderen Flügelbahnhof, also von Gleis 5-10 und Gleis 27-36, ist unzumutbar lang. In der DB App wird eine Umsteigedauer von 13 Minuten angegeben und gerade mit Gepäck, wenn man nicht ganz vorne im Zug sitzt und Hochbetrieb herrscht auf dem Bahnhofsgelände, ist das schon sehr knapp bemessen. Ich bin der Meinung, dass neben der zugigen Bahnhofhalle (gerade im Winter) die fehlende Verbindung dieser Flügelbahnhöfe die größte Schwäche des Münchner Hbf ist.

  • von am

    Ich komme aus dem Berchtesgadener Land und studiere im Allgäu. Das bedeutet ich bin recht häufig am Münchner Hauptbahnhof. Immer häufiger Frage ich mich, wie es ältere Menschen oder Familien mit kleinen Kindern am Münchner Hbf schaffen sollen umzusteigen. Gerade der Weg vom einen zum anderen Flügelbahnhof, also von Gleis 5-10 und Gleis 27-36, ist unzumutbar lang. In der DB App wird eine Umsteigedauer von 13 Minuten angegeben und gerade mit Gepäck, wenn man nicht ganz vorne im Zug sitzt und Hochbetrieb herrscht auf dem Bahnhofsgelände, ist das schon sehr knapp bemessen. Ich bin der Meinung, dass neben der zugigen Bahnhofhalle (gerade im Winter) die fehlende Verbindung dieser Flügelbahnhöfe die größte Schwäche des Münchner Hbf ist.

  • von am

    Leider an vielen Stellen renovierungsbedürftig

  • von am
  • von am

    Habe neulich 4 Stunden Nachts in der Lounge verbracht. Es war warm und es wurde auch immer wieder kontrolliert. Wir fühlten uns sehr sicher. Leider ist eine von den drei Türen kaputt, so dass die Türe von alleine nicht mehr schließt, oder sie blieb gleich ganz offen. So war es an der Fensterfront richtig kalt und einer musste immer wieder die Türe zu machen.( Soweit das ging).Auch fehlt der Türe am unteren Rand eine Leiste. Da kommt immer wieder eine Taube rein und macht ihre Runde. Und die frisst nicht nur. Da natürlich auch Mitreisende mit kleinen Kinder dabei waren, ist das natürlich nicht so reinlich. Anscheinend ist das Problem schon länger bekannt. Vielleicht könnte man diese Türe ersetzen oder einfach reparieren.

  • von am
  • von am
  • von am
  • von am

    ...eine ergänzung zu 1.2., im sinne der anleitung (war wirklich ALLES so gut?): ich gebs zu, als pendler würde ich vielleicht anders schreiben. ein paar anmerkungen: es steht wirklich arg viel herum in der eingangshalle, einige stände weniger würde mehr luft&raum verschaffen. die hinweise im untergeschoss auf den bahnhof sind dürftig ansonsten: weiterhin fan

  • von am

    ich bin ein großer fan des Münchner bahnhofes ! in einem der lokale zu sitzen, mit blick auf die gleise, und das treiben zu beobachten, das mag ich sehr. erst gestern war ich wieder dort, und freu mich schon aufs nächste mal. dann, die lage. so zentral, die anbindung an die öffis, alles das pralle leben ! (wenn ich dann wieder nach Wien komme :((

  • von am
  • von am

    Sieht furchtbar aus: besoffene Leute am Bahnhofplatz, Rolltreppe immer kaputt, herumliegende Abfälle, einfach schmutzig. Keiner gute Eindruck von München.

  • von am
  • von am

    Zwar etwas unübersichtlich trotzdem kann man in diesem Bahnhof in nur 3 Etagen alles erreichen.

  • von am

    Leider sind außerhalb der Gleisbereiche fast alle Uhren verschwunden. Ich wünsche mir eine Uhr auch am Seiteneingang der Haupthalle (Seite Starnberger Bahnhof). Meist komme ich etwas abgehetzt angeradelt und wüsste gern sicher, wie viele Minuten mir noch bis zur Abfahrt bleiben. Das Handy ist dann schwer erreichbar im Rucksack verstaut - wäre doch ein freundlicher Service, uns Reisende die genaue Uhrzeit wissen zu lassen. Außerdem kann ich mich nur der Echten Münchnerin anschließen, die das Fehlen klarer Beschilderungen im umgebauten Untergeschoss bemängelt.

  • von am

    Also ich kann kaum was schlechtes über ihn sagen. Kenne kaum Bahnhöfe die großartig besser sein sollen. Bahnhofsmission vorhanden, er ist zentral, gute Anbindung, Shopping Möglichkeiten, für Hunger und Durst ist auch gesorgt. Süß war auch, dass sie an valentinstag Rosen verschenkt haben. Die übrigens nach 2 Wochen noch gut aussehen. Weis zwar nicht wovon der Bahnhof diese genau finanziert hat, aber ich finde es eine tolle Aufmerksamkeit. Also alles top!

  • von am
  • von am
  • von am

    Auch nach dem Umbau des Untergeschosses ist ein absolutes Ärgernis geblieben: die hundsmiserable Beschilderung. Wer aus der U-Bahn aussteigt und einen Hinweis sucht, wo es zu den Zügen geht - Fehlanzeige. wer mit der Rolltreppe nach oben fährt und ein Schild sucht - Fehlanzeige. wer im Untergeschoss ankommt und ein Schild sucht - immer noch Fehlanzeige!!! Dazu muss man nämlich erst ums Eck gehen, dann sein Fernglas zücken, ein kleines graues (!) Zugsymbol, das auch eine Trambahn von vorne sein könnte, anvisieren und dann, aber erst dann hängt unmittelbar vor dem Aufgang ein dezentes kleines Schildchen. Unfassbar schlecht gemacht.

  • von am

    Die Auskunft in der Bahnhofshalle ist absolut unfreundlich. An den Ticketschaltern lässt man den Fahrgästen nicht die notwendige Zeit zur Beratung. Hektik pur. Dazu unfreundlich. Es ergibt insgesamt ein schlechtes Bild für Touristen ab.

  • von am
  • von am

    Als Pendlerin ärgere ich mich jeden Tag über die vielen Stände, welche in der Haupthalle des Münchner Bahnhofs das Durchqueren erschweren. Wäre es nicht möglich, die Dirndl- und Koffer-Stände auszuquartieren?! Ich kann nicht verstehen, wer sich am Gleis ein Dirndl kauft!

  • von am

    Nicht tragbar die 1 Euro Toilettengebühr. Wollte die 0,50 Euro Guthaben bei den angrenzenden Geschäften einlösen, leider ohne Erfolg. Das ist "reinste Abzocke".

  • von am

    Sehr gut organisiert. Ist aber nicht so schön gestaltet, also ziemlich grau und schmuddelig. Das macht als Tourist bestimmt keinen guten ersten Eindruck.

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top