4 perfekte Wochenend-Spaziergänge durch München

Die Maximilianskirche in der Wintersonne

Tolle Münchner Hotspots im Winter

München im Winter ist ein echtes Highlight – an der Isar und in der Altstadt ist kein Gedränge und dick eingepackt könnt Ihr Münchens Hotspots genießen und habt freie Fahrt für Eure Insta-Story. Hier bekommt Ihr ein bisschen Inspiration für Wochenend-Spaziergänge durch die schönste Stadt der Welt…

Ein bisschen Isarflimmern aufsaugen

Frische Luft, etwas Wintersonne, kaum Autolärm - dafür jede Menge kaltes, klares Wasser! Es gibt kaum schönere Orte für einen Spaziergang als das Isarufer zwischen Reichenbachbrücke und Flaucher. Und weil das so ist, seid Ihr hier natürlich nie alleine unterwegs - aber trotzdem geht es in der kalten Jahreszeit deutlich weniger zu als im Hochsommer. Das ganz besondere Isarflimmern gibt's trotzdem frei Haus. Und wenn Euch nach urbaner Abwechslung ist, haben wir ein paar Ideen, was Ihr rund ums Gärtnerplatzviertel immer machen könnt.

Die sonnigsten Ecken der Altstadt entdecken

Odeonsplatz mit Feldherrnhalle und Theatinerkirche, Foto: muenchen.de / Leonie Liebich
Foto: muenchen.de / Leonie Liebich

Als knallharte München-Kenner wisst Ihr natürlich, dass unsere Feldherrnhalle nach einem Vorbild aus Florenz gestaltet wurde. Und an einem sonnigen Wintertag ergibt das gleich noch mehr Sinn. Nirgendwo sonst ist Italien so nah wie am Odeonsplatz, zwischen den Cafétischen vom Tambosi, der Theatinerkirche, dem Hofgarten und besagter Feldherrnhalle. Absolut "bellissima" ist auch der Max-Joseph-Platz, wo Ihr quasi nonstop Sonne tanken könnt, wenn sie denn vorbeischaut. Und wenn Ihr eh schon da sein - auf zum Biergarten am Viktualienmarkt! Nach so viel Italien-Ambiente kann ein Münchner Klassiker nicht schaden. Noch ein paar Geheimtipps in der Altstadt gefällig?

Wie wärs mit einem Kaffee zum Aufwärmen?
In München findet jeder sein Lieblingscafé
Jetzt zum Überblick

Schwabinger Flair genießen

Münchner Sehenswürdigkeiten - Siegestor, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

In Schwabing genügt bekanntlich schon der Hauch eines Sonnenstrahls - und es stehen dutzende voll besetzte Tische am Straßenrand. An der Leopoldstraße gibt es immer noch genügend Läden, in denen "Sehen und gesehen werden" einfach dazugehört. Aber auch abseits des Boulevards ist die Dichte an schönen Freischankflächen enorm. Gönnt Euch einen Café beim Occam Deli, leckere griechische Häppchen bei Souxe Meze oder einen Flammkuchen beim Cotidiano in der Hohenzollernstraße - und schon stellt sich das ganz besondere Schwabinger Lebensgefühl ein. Und wenn Ihr schon mal da seid - im Englischen Garten lohnt sich ein Spaziergang immer. Hier erfahrt Ihr, was es zu entdecken gibt.

Dem Friedensengel "Servus" sagen

Frühling in München, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

Die Maximiliansanlagen sind vielleicht nicht so weltberühmt wie der Englische Garten - müssen sich aber wirklich nicht verstecken. Ihr habt hier beim Spaziergang immer den Isar-Sound im Ohr, müsst Euch den Platz nicht mit Frisbee- und Fußballspielern teilen und könnt darüber hinaus mal wieder Selfies vor Münchner Klassikern machen: dem prächtigen Maximilianeum und dem hoch oben schwebenden Friedensengel. Zum Schluss hockt Ihr Euch auf die Sitzbänke bei den Staustufen unterm Maximilianeum und lasst Euch vom Tosen des Wassers einlullen. Hach, München! Auch in Haidhausen gibt es viel zu sehen - hier ein paar Tipps

Weitere Freizeittipps

Top