Anzeige Branchenbuch

München-Tipps für kostenlosen Freizeitspaß

, Foto: Deutsches Museum
Foto: Deutsches Museum Kostenloser Ausflug ins All: Der Planetenweg startet im Innenhof des Deutschen Museums und führt am Isarufer entlang bis zum Tierpark Hellabrunn

Von Kultur bis Ausflug: Freizeit-Tipps in München – komplett kostenfrei

Konzerte, Ausflüge oder auch Angebote für Kinder: Wir zeigen Münchner Freizeitorte und Sehenswürdigkeiten, die nichts kosten. Tipps von Kultur bis Sport - alles gratis und das ganze Jahr über.

Wo ein Weltraum-Trip for free wartet

Manchmal ist das Weltall gar nicht so weit weg. Der 4,57 Kilometer lange Planetenweg verläuft vom Deutschen Museum (Fotot oben) bis zum Tierpark und ist ein maßstabsgetreues Modell des Sonnensystems. Auf den einzelnen Planetenstationen aus Dreiecks-Säulen erfahrt ihr näheres über Pluto, Mars und Co.

Wo der Museumsrundgang nichts kostet

Schatzkammer in der Residenz, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Wenn ihr Museumsmuffel seid, gehen euch spätestens jetzt die Argumente gegen einen Besuch aus. Museen wie das Geologische Museum, die Rathausgalerie oder das Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke sind nämlich komplett kostenlos.

In anderen Häusern zahlen zwar Erwachsene, aber zumindest Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kommen in den gratis Genuss – unter anderem in den Staatlichen Antikensammlungen oder die Schatzkammer der Residenz. Nur bei Sonderausstellungen können eventuell Eintrittspreise anfallen.

Wo Schweine quieken und Hirsche gestreichelt werden dürfen

Frischlinge im Walderlebniszentrum Grünwald, Foto: Walderlebniszentrum Grünwald
Foto: Walderlebniszentrum Grünwald

Dass Grünwald seinen Namen zu Recht trägt, merkt ihr schnell, wenn ihr mit euren Kindern das Walderlebniszentrum besucht. Der Erlebnispfad mit zwölf liebevoll gestalteten Lern-Stationen ist gratis – und hat ganzjährig zu jeder Uhrzeit offen.

Richtig großes Wild bekommt ihr im Hirschgarten zu sehen, nämlich im namensgebenden Hirschgehege. An Menschen sind die Tiere so gewöhnt, dass sie sich durch den Zaun sogar (vorsichtig) streicheln lassen.

Nicht streicheln solltet ihr aber die Wildschweine im Forstenrieder Park (Plan zur Anfahrt). Die sehen zwar irgendwie putzig aus und quieken nett, aber ihre Zähne heißen nicht umsonst "Hauer". Die zwei ausgewiesenen Ruhezonen dürft ihr also nicht betreten. Am Rande dieser Flächen gibt es aber genug Beobachtungsstellen mit schönem Überblick über die Tierwelt des Parks.

Wo ihr Münchner Touristenattraktion kostenfrei seht

Surferin auf der Eisbachwelle, Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten
Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten

Die Surfer am Münchner Eisbach sind mittlerweile auf der ganzen Welt bekannt. Bei jedem Wetter stellen sie sich der „stehenden Welle“ neben dem Haus der Kunst - und zahlreiche Leute schauen zu. Fachsimpeln und fotografieren ist hier ausdrücklich erlaubt. Ein Besuch lohnt sich zum Beispiel bei einem Spaziergang durch den Englischen Garten.

Wo ihr euren Lesedurst gratis stillt

Kostenlos sind auch die Münchner Stadtbibliotheken – zum Beispiel liegen viele der gängigen Tageszeitungen zum Lesen bereit. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen die Bücher sogar kostenlos ausleihen (natürlich nur, so lange sie nicht überziehen).

Tipp: An mehreren Orten in München - etwa am Nordbad oder vor dem Pasinger Rathaus - warten zudem öffentliche Bücherschränke, an denen ihr euch gratis mit Lesefutter versorgen könnt.

Ihr habt tolle Bücher entdeckt?
In Münchens Buchhandlungen könnt ihr gleich zugreifen und bestellen
Hier klicken

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top