10 Indoor-Tipps für München

Buch & Bohne: Versinken im Biedermeiersofa, Foto: Buch & Bohne
Foto: Buch & Bohne

Wenn der Sommer mal pausiert: Indoor-Tipps für München

Trübes Wetter draußen - na und? Mit unseren Tipps für drinnen wird Euch wieder warm. Wir verraten Euch, wo Ihr Euch einen Energieschub holen oder eine Auszeit im Lesecafé machen könnt, exotische Gewächse und die Designs der Zukunft seht...

Im Lesecafé mal so richtig abtauchen

Bei grauem Wetter vergeht ein Tag viel schöner mit einem guten Buch! In Lesecafés findet Ihr neben Büchern aber auch entspannte Ecken zum Schmökern und eine Auswahl an Kuchen und Getränken. Besonders gemütlich könnt Ihr bei Buch&Bohne am Kapuzinerplatz 4 einkehren, aber es gibt den Spaß auch im rauen Industrial-Chic, nämlich im Lost Weekend in der Schellingstraße 3. Café-Ecken gibt es natürlich auch in größeren Buchhandlungen wie dem Hugendubel am Stachus oder am Marienplatz. Zum Schluss noch ein Geheimtipp: kostenlosen Lesestoff kriegt Ihr im Bücherschrank vor dem Nordbad - und direkt nebenan ist das schöne Café Bellevue.

Oder Ihr nehmt Euch Euer Lieblingsbuch einfach mit - Kuchenfans werden das Café Arzmiller (Anzeige) im Theatinerhof kennen. Es ist eines der letzten klassischen Kaffeehäuser der Stadt - und hat entsprechend viele köstliche Torten aus hauseigener Produktion in der Vitrine. Und Gourmetkaffee, der nach Bella Italia schmeckt, bekommt Ihr im Ciamei il mio gusto (Anzeige) – und das auch noch im Herzen Schwabings samt italienischen Dolces mit Ricotta Creme, Pistazien oder Schokolade. Hier findet Ihr noch mehr Münchner Cafés in Eurer Nähe

Deutsches Museum: Hier vergeht die Zeit ganz schnell

Deutsches Museum von außen - Sommer, Foto: Deutsches Museum
Foto: Deutsches Museum


Ins Deutsche Museum könnt Ihr gar nicht oft genug gehen. Zwar sind derzeit einige Bereiche wegen Renovierung geschlossen, aber das Museum ist immer noch groß genug für mehrstündige Streifzüge. Auf die kleinsten Besucher wartet zum Beispiel das spannende Kinderreich. Beim Gang durch das Bergwerk erlebt Ihr die beklemmende Atmosphäre tief unter der Erde und auch der Bereich Schifffahrt ist immer einen Besuch wert.

Energieschub holen in den Bädern

Müllersches Volksbad von innen, Foto: Stadtwerke München
Foto: Stadtwerke München


Egal, wie grau es draußen ist - im Müller'schen Volksbad fühlt Ihr Euch immer erhaben. Schon das Jugendstil-Flair ist ein Erlebnis für sich. Schwimmer ziehen hier in Ruhe Bahnen und im Saunabereich gibt's unter anderem ein wunderschönes Dampfbad mit Kaskadenbrunnen. Doch natürlich lohnt sich bei trübem Wetter auch der Besuch im Schwabinger Nordbad oder in einem der anderen Münchner Schwimmbäder.

Ein kleiner Abstecher in die Tropen

Gewächshaus im Botanischen Garten München


Seit letztem Winter haben die Gewächshäuser im Botanischen Garten nach der Renovierung wieder geöffnet. Die drei großen Gewächshaushallen sind nun alle mit modernen lichtdurchlässigen Scheiben ausgestattet und auch die Wärme-Isolation wurde verbessert. Da bleibt Ihr also nicht nur trocken, sondern habt es auch noch mollig warm. Taucht ein in eine tropische Pflanzenwelt und bestaunt tolle Exoten wie Orchideen, Palmen oder Agaven. Auch die großen Kakteen in der Eingangshalle sind beeindruckend.

Im August ist der Botanische Garten täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Die Gewächshäuser schließen abends eine halbe Stunde früher als das Freiland.

BMW Welt: So schön ist Kunst auf vier Rädern

Die BMW Welt in der Dämmerung


Nicht nur von außen ist die BMW Welt mit ihrer modernen Architektur beeindruckend: Wenn Euer Herz bei elegantem Autodesign schneller schlägt, seid Ihr hier nicht verkehrt. In der Markenwelt stellt BMW eigene Fahrzeuge und einige anderer Hersteller aus, das benachbarte BMW Museum zeigt immer wieder spannende Wechselausstellungen.

ANZEIGE
Lust auf einen guten Kaffee?
Die Münchner Cafés im Überblick
Hier entlang

Bouldern und Bowlen

Gruppe junger Leute beim Bowling, Foto: oneinchpunch / Fotolia.com
Foto: oneinchpunch / Fotolia.com


Bei kaum etwas ist das Wetter so egal wie beim Bowlen. Bahnen gibt es quer über die Stadt verteilt, also packt Euch ein paar Freunde und schaut, wer die meisten Pins abräumt. Trotz schlechten Wetters luftige Höhen erklimmen könnt Ihr im DAV Kletter- und Boulderzentrum München-Süd und -Nord.

Indoor-Programm rund um den Olympiaturm

Oktopus SeaLife, Foto: SEA LIFE
Foto: SEA LIFE


Für die Fahrt auf den Olympiaturm braucht Ihr keinen Sonnenschein. Der Vorteil bei mäßigem Wetter: Es gibt keine Warteschlangen am Lift und Ihr müsst die Plattform nur mit wenigen anderen Besuchern teilen. Wer weiß, vielleicht erspäht Ihr ja oben auf der Aussichtsplattform irgendwo die Sonne zwischen den Wolken? Wenn Euch das zu luftig ist: Im benachbarten Sea Life (Foto) taucht Ihr zu über 4000 Meeresbewohnern ab.

Bilder: Hier seid Ihr bei schlechtem Wetter versorgt

Valentin-Karlstadt-Musäum: Schön schräg

Valentin-Karlstadt-Musäum, Foto: Valentin Karlstadt Musäum
Foto: Valentin Karlstadt Musäum


Habt Ihr schon mal einen Winterzahnstocher gesehen? Oder eine geschmolzene Schneeplastik? Diese und andere skurrile Ausstellungsstücke aus dem Leben der Münchner Stadtgrößen Karl Valentin und Liesl Karlstadt gibt es im Valentin-Karlstadt-Musäum im Isartor zu sehen. Der Besuch macht immer wieder Laune. Wer mag, kann dann noch vom Turmstüberl aus bei einer Tasse Kaffee die vorbei hastenden Passanten im Regencape bemitleiden und dabei ein bisschen in sich hineinlachen.

Tierpark Hellabrunn: Trotzdem hingehen!

Elefant Gajendra in Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn/Joerg Koch
Foto: Tierpark Hellabrunn/Joerg Koch


Ein Besuch im Tierpark Hellabrunn lohnt sich selbst dann, wenn das Wetter keinen Affen hinter der Palme hervor lockt. Aber die Tiere kann man ja auch drinnen besuchen, also: Ab ins Elefantenhaus zu Gajendra & Co.! Oder Ihr schaut im Urwaldhaus vorbei. Hier könnt Ihr mit Orang-Utans und Schimpansen rumhängen und auf besseres Wetter warten - oder Ihr erkundet ausgiebig die Fledermausgrotte und wärmt Euch dann in den tropischen Gefilden der Dschungelwelt auf.

Sightseeing-Tour mit der Tram

Tram 19 fährt vor dem Maximilianeum

Die Tram 19 ist bei schlechtem Wetter die perfekte Option für eine Sightseeing-Tour durch die Innenstadt - für diese München-Tour bei Regen braucht Ihr nicht mal einen Schirm. Die 19er fährt durch einige der schönsten Ecken Münchens und hält etwa am Lenbachplatz, in der Theatinerstraße oder am Max-Joseph-Platz. Anschließend passiert sie die Maximilianstraße und kommt am beeindruckenden Bau der Regierung von Oberbayern vorbei, umkurvt das Maximilianeum und fährt durch Haidhausen bis zur Endhaltestelle Berg am Laim - direkt beim gläsernen Hochhaus-Turm der Süddeutschen Zeitung. Das Beste an der Sache: Diese Stadtrundfahrt ist nicht einmal teuer - Ihr benötigt nur einen ganz normalen Fahrschein. Und "Hop on / Hop off" geht an jeder Haltestelle.

Hier gibt es mehr Infos und Bilder zur Sightseeing-Tram

Seit 2018 fährt übrigens auch die Tram 21 den Großteil dieser Sightseeing-Strecke. Sie startet am Westfriedhof, gelangt über den Stiglmaierplatz bis zum Lenbachplatz und teilt sich ab hier den Weg bis zum Max-Weber-Platz mit der 19er - dann geht es weiter durch Haidhausen und Berg am Laim bis zur Endhaltestelle St.-Veit-Straße.

Weitere Schlechtwetter-Tipps für München

Top