Die Oide Wiesn

Tänzer im Festzelt Tradition auf der Oidn Wiesn, Foto: muenchen.de / Katy Spichal 2018
Foto: muenchen.de / Katy Spichal 2018

So schön ist das historische Oktoberfest

Hinter dem Riesenrad wird die Zeit zurückgedreht: Da geht's auf die Oide Wiesn, wo Ihr das Oktoberfest so erleben könnt, wie es früher einmal war. Ein Muss für alle traditionsbewussten Besucher und ein Highlight für Familien mit Kindern. Das ist anders als auf der "normalen" Wiesn...

Ein Bilder-Rundgang über die Oide Wiesn

Die Schausteller

Die Oide Wiesn auf dem Oktoberfest, Foto: Exithamster
Foto: Exithamster

Nicht nur die Atmosphäre, auch die Fahrgeschäfte und ihre Preise sind auf der Oidn Wiesn wie anno dazumal. Nur einen Euro kostet eine Fahrt im Kettenflieger Kalb aus dem Jahr 1919 oder im Calypso aus den Fünfzigern. Darüber hinaus gibt's ein historisches Kinderkarussell, eine Schiffschaukel und sogar eine Fahrt ins Paradies. Im Original Motodrom von 1928, der ältesten reisenden Steilwand der Welt, zeigen tollkühne Motorellos auf heißen Maschinen ihr Können. An der Dicken Berta könnt Ihr Eure Kräfte messen und an traditionellen Wurf- oder Schießbuden Eure Zielgenauigkeit testen.

Die Zelte

Impressionen aus dem Festzelt Zur Schönheitskönigin, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Natürlich gibt's auch auf der Oidn Wiesn Zelte mit Musik, bayerischen Schmankerln und Bier – nur ein bisserl anders: Das Bier wird hier in traditionellen Tonkrügen, den Keferlohern, ausgeschenkt. Im Herzkasperl Festzelt gibt es einen eigenen Tanzbereich, auf dem man sein Herzblatt ganz romantisch zu modern interpretierter Volksmusik herumwirbeln kann. Auch im Festzelt Tradition wird getanzt (Bild oben), wenn nicht gerade die Goaßlschnoizer ihre Peitschen knallen lassen. Wer's lieber ruhig angeht, ist im gemütlichen Weißbier- und Limogarten richtig. Viel gesungen wird im Musikanten- und Volkssängerzelt Zur Schönheitskönigin. Und im Museumszelt lassen historische Wiesn-Exponate die alte Zeit wieder aufleben. Im Außenbereich können Kinder alte Wiesn-Spiele wie Sacklaufen und Kegelschießen ausprobieren.

Video: In 5 Stationen über die Oide Wiesn

Wir waren für Euch auf dem historischen Oktoberfest unterwegs.

Die Gemütlichkeit

Impressionen von der Oidn Wiesn, Foto: muenchen.de/Katy Spichal
Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Dass auf der Oidn Wiesn die Zeit stehen geblieben ist, merkt man auch an der Atmosphäre: Hier geht's ein bisschen ruhiger zu. In den Zelten findet sich immer noch ein Platzerl und auch an den Fahrgeschäften ist der Andrang nicht allzu groß. Vor allem für Familien mit Kindern eine schöne Alternative zum Trubel auf der "normalen" Wiesn.

Der Eintritt

Eine Zeitreise auf die Oide Wiesn ist günstig: Nur 3 Euro kostet ein Einlassbändchen für den kompletten Tag. Wer zwischendurch raus möchte, kommt damit auch jederzeit wieder rein. Die Eintrittskarte beinhaltet freien Eintritt zum Kulturprogramm der Festzelte.

Fahrgeschäfte: 1 Euro.

Tipp für Sparfüchse: Ab 21 Uhr gibt es freien Eintritt (Achtung: Zutritt ab 21 Uhr nur über die Ausgänge).

Tipp für Familien: Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Auch Personen mit Schwerbehindertenausweis B bezahlen nichts.

Die Öffnungszeiten

Auf der Oidn Wiesn wird jeden Wiesntag von 10 bis 22:30 Uhr gefeiert. Ausschank- und Musikschluss um 21:30 Uhr. Um 23 Uhr schließt die Oide Wiesn.

Mehr Wiesn gibt's hier

Top