Das ist der WiesnGentleman 2018

WiesnGentleman 2018 Max V., Foto: muenchen.de/ Daniel Vauel 2018
Foto: muenchen.de/ Daniel Vauel 2018

Eine Auszeichnung für Courage

(2.10.2018) Aufmerksamkeit und Zivilcourage – diese Eigenschaften muss der alljährlich von Condrobs ausgezeichnete WiesnGentleman unter Beweis stellen. Auf den diesjährige Gewinner Max V. trifft das auf jeden Fall zu. Womit er sich für den Titel qualifiziert hat.

Wie Max einem Touristen in Not half

Frederik Kornthaler, Bürgermeister Josef Schmid, Wiesn Gentleman Max V., Foto: muenchen.de/ Daniel Vauel 2018
Foto: muenchen.de/ Daniel Vauel 2018

Max war im vergangenen Jahr auf dem Weg zum Festzelt, wo seine Freundin bereits auf ihn wartete. Da fiel ihm ein stark angetrunkener Tourist auf, der vor seinen Augen plötzlich zu Boden stürzte. Statt einfach weiterzugehen, half Max dem Mann auf und versuchte, dessen Freunde zu erreichen. Als das nicht klappte, begleitete er den Mann sicher zurück zum Hotel an der Hackerbrücke.

Für diesen couragierten Einsatz wurde Max nun der Titel „WiesnGentleman 2018“ verliehen. Wiesnchef Josef Schmid lobte den 23-Jährigen bei der Übergabe der Auszeichnung: „Er hat geholfen, als ein Betrunkener in Not war. Seine Hilfsbereitschaft ist beispielhaft.“

Für seinen couragierten Einsatz bekam der angehende Fremdsprachenkorrespondent aber nicht nur lobende Worte, sondern auch ein brandneues Wiesn-Outfit des Herrenausstatters Hirmer und ein Lebkuchenherz mit der entsprechenden Aufschrift. Drei weitere Teilnehmer dürfen sich über Gutscheine freuen.

Hilfe leisten, aber sich nicht selbst in Gefahr begeben

Condrobs kürt den WiesnGentleman für „Hilfe in brenzligen Situationen oder als Eintreten für Anstand und Respekt im Umgang miteinander“. Das heißt aber nicht, dass man sich selbst in Gefahr bringt, sondern dass man in brenzligen Situationen richtig reagiert und beispielsweise Hilfe holt. Die Auszeichnung ist dabei als „stellvertretend für viele, die sich für ein friedliches Miteinander einsetzen“ zu sehen, wie die Organisation mitteilt.

Die Aktion „WiesnGentleman“ steht unter der Schirmherrschaft von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter. In der diesjährigen Jury saßen Johanna Bittenbinder (Schauspielerin), Robert Greil (Hirmer Herrenmode), Max von Thun (Schauspieler), Hannes Ringlstetter (Kabarettist und Schauspieler) und Christian Wittstadt (Leiter der Wiesnwache der Münchner Polizei), die den Gewinner aus den eingereichten Geschichten auswählten.

Über den Verein Condrobs

Die Mitarbeiter von Condrobs werben täglich von 15 bis 19 Uhr am Esperantoplatz vor dem Eingang zur Wiesn für die Aktion WiesnGentleman. Zudem sind an den Wochenenden und vor dem Feiertag immer abends Streetworker im Umfeld der Festwiese unterwegs, die insbesondere den jungen Wiesn-Besuchern in Schwierigkeiten helfen.

Weitere Informationen zur Aktion unter: www.wiesngentleman.de

Condrobs ist einer der größten überkonfessionellen Träger für soziale Hilfsangebote in Bayern. Bereits seit über 40 Jahren verfolgt Condrobs das Ziel, Menschen eine Brücke in ein selbstbestimmtes, gesundes Leben zu bauen. Ob Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, minderjährige und erwachsene Flüchtlinge, süchtige Frauen und Männer, Angehörige oder ältere Menschen - die Arbeit von Condrobs ist über die reine Prävention und Hilfen für Suchtgefährdete und -kranke hinaus stetig gewachsen.

Auf dem Bild im Absatz oben (von links): Condrobs-Geschäftsführer Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene Frederik Kornthaler, Wiesnchef Josef Schmid und WiesnGentleman Max V.

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top